Kryptomärkte verzeichnen leichtes Wachstum

20. Mai: Die Kryptomärkte konnten in den letzten 24 Stunden ein kleines Wachstum verzeichnen. Alle Top-Ten-Kryptowährungen auf Coinmarketcap sind aktuell alle im grünen Bereich. Die Gesamtmarktkapitalisierung nähert sich der Marke von 392 Mrd. US-Dollar (334 Mrd. Euro)

COIN360

Die Marktvisualisierungen stammen von Coin360

Bitcoin (BTC) ist innerhalb von 24 Stunden bis Redaktionsschluss um etwa 3 Prozent gestiegen und liegt aktuell bei 8.520 US-Dollar (7.261 Euro).

Bitcoin Kurschart. Quelle: Cointelegraph Bitcoin Kursindex

Ethereum (ETH) hat die Marke von 700 US-Dollar (596 Euro) überschritten und liegt aktuell bei 719 US-Dollar (612 Euro). Damit ist er in den letzten 24 Stunden um etwa 3 Prozent gestiegen.

Ethereum Kurschart. Quelle: Cointelegraph Ethereum Kursindex

Die Gesamtmarktkapitalisierung liegt bei etwa 392 Mrd. US-Dollar (334 Mrd. Euro). Damit erholt sie sich etwas, nachdem sie am 18. Mai auf bis zu 361 Mrd. US-Dollar (307 Mrd. Euro) gesunken ist.

Gesamtmarktkapitalisierungschart. Quelle: Coinmarketcap

Als Neuzugang bei den Top-Ten ist Tron (TRX) in den letzten 24 Stunden unter anderem am stärksten gestiegen. Er hat um 11 Prozent zugelegt und liegt bei Redaktionsschluss bei 0,076 US-Dollar (0,06 Euro).

Bitcoin Cash (BCH) liegt bei 1.290 US-Dollar (1.099 Euro). Der Coin ist innerhalb von 24 Stunden bis Redaktionsschluss zwar um 9 Prozent gestiegen, aber hat unter den Top-Ten mit etwa 12,5 Prozent den größten Wochenverlust erlitten.

Die Kryptomärkte sind während der Consensus-Konferenz diese Woche insgesamt um etwa 10 Prozent gefallen und nicht etwa gestiegen, wie einige Analysten, darunter auch Tom Lee von Fundstrat, prognostiziert haben. Im Zuge des Rückgangs hat Lee kommentiert, dass der Kryptoindustrie die "drei wichtigsten Aspekte des Fortschritts" fehlen. Dies seien institutionelle Instrumente, Unterstützung durch Banken und regulatorische Klarheit.

Anfang dieser Woche meinte der Berater der Ethereum Foundation William Mougayar, dass den Aufsichtsbehörden ein grundlegendes Verständnis von Kryptowährungen fehlt. Dabei erwähnte er insbesondere die US-Wertpapier- und Börsenkommission (SEC), die die grundlegende Natur der Industrie nicht verstehe und versuche, eine Universalmethode anzuwenden.

Am 18. Mai berichtete Cointelegraph, dass das höchste Gericht von Indien entschieden hat, dass gegen das jüngste Verbot der Notenbank von Indien (RBI), das für Dienstleistungen für Krypto-bezogene Konten gilt, keine Beschwerden vor dem hohen Gericht von Indien eingereicht werden können.