Krypto-Sicherheitsfirma Ledger veröffentlicht Bluetooth-Hardware-Wallet

Die Kryptowährungs-Hardware-Wallet-Firma Ledger hat heute, 7. Januar, eine neue Bluetooth-Wallet vorgestellt, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, die Cointelegraph vorliegt.

Die Wallet namens Ledger Nano X wurde auf der CES 2019 in Las Vegas gezeigt. Gleichzeitig hat das Unternehmen angekündigt, dass die mobile App am 28. Januar auf den Markt kommen werde, so dass die Benutzer ihre Transaktionen verwalten und ihre Kontostände von einem mobilen Gerät aus überprüfen können.

Das Ledger Nano X soll 100 Krypto-Vermögenswerte speichern können. Ende November hatte Ledger Nano S die Unterstützung für den Altcoin Monero (XMR) bekanntgegeben.

Im Oktober hatte das große Technologieunternehmen Sony angekündigt, dass es eine kontaktlose Krypto-Hardware-Wallet entwickelt habe, die mit IC-Smart-Technologie funktioniert. Obwohl das Erscheinungsdatum des Produkts noch nicht bekannt ist, hat Sony erklärt, dass das Gerät private Schlüssel zum Speichern privater Informationen auf der Blockchain sowie die Kryptobestände verwalten können soll.

Im Laufe des Sommers berichtete Ledger, dass sie im Jahr 2017 über 1 Million Wallets verkauft hätten, was größere Tech-Investoren wie Samsung, den Risikokapitalzweig von Google namens GV und Siemens angezogen haben soll. Das Unternehmen hat Ende Oktober auch ein Büro in Hongkong eröffnet.

Im Dezember zeigte ein Forschungsteam die Schwachstellen auf, die sie in der Hardware von Ledger gefunden hatten. Damit haben sie eine beliebige Firmware auf der Wallet installieren können. Als Reaktion auf die Demonstration veröffentlichte Ledger eine Erklärung, in der es hieß, dass die Schwachstellen nicht kritisch und die von den Forschern vorgeschlagenen Hacking-Methoden unpraktisch seien.