Die Anzahl der Twitter-Einträge mit Bezug zu Kryptowährungen und die Mitgliederzahl von Krypto-Chatgruppen im Messenger-Dienst Telegram nehmen seit 2018 jeweils kontinuierlich ab. Allerdings gibt es nichtsdestotrotz Hoffnung, dass das Krypto-Interesse in den sozialen Medien neuen Aufwind bekommt.

Joshua Frank vom Krypto-Marktforschungsinstitut The Tie bestätigt gegenüber Cointelegraph, dass das Volumen der Tweets zum Thema Kryptowährungen von Januar 2018 bis April 2020 auf dem absteigenden Ast ist:

„Im Januar 2018 lag das über 30 Tage gemessene durchschnittliche Volumen für Bitcoin-Tweets bei etwas mehr als 80.500 Tweets pro Tag. Seit diesem Rekordwert hat es um 66 % abgenommen. Allerdings wurde der größte Rückgang bereits 2018 verzeichnet und das Volumen der BTC Tweets ist aktuell auf demselben Stand wie im Oktober 2018.“

Dahingehend ergänzt Frank, dass es inzwischen wieder Grund zur Hoffnung gibt, denn „das erste Quartal war eigentlich sogar ganz gut, was das Interesse an Kryptowährungen angeht“.

Bitcoin’s 30-day average tweet volume vs. market cap

Volumen der Bitcoin-Tweets in Relation zur Bitocin-Marktkapitalisierung . Quelle: The Tie

Der Krypto-Trader Aztec hat am 15. April derweil Daten veröffentlicht, aus denen ersichtlich wird, dass die Anzahl der Mitglieder in Telegram Chatgruppen mit Krypto-Bezug ebenfalls stark rückläufig ist. So ist die Nutzerschaft großer Krypto-Chatgruppen wie @Decred, @CryptoAlert und @WhaleClub zwischen 25 – 75 % zurückgegangen. Die meisten Abmeldungen wurden hier wiederum bis vor dem November 2019 verzeichnet. Die Gruppe @StellarLumens hat hingegen 16 % Austritte vor diesem Zeitraum und 18 % danach festgestellt.

Entwicklung der Nutzerzahlen in Telegram Krypto-Chatgruppen. Quelle: Twitter

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Interesse und Kurs?

Der Bitcoin-Kurs konnte heute derweil um 10 % zulegen, wodurch zurück auf einen Wert um die 7.000 US-Dollar klettert. Einen ähnlichen Kursstand hatte die marktführende Kryptowährung im Juni 2018, wobei die Anzahl der Twitter-Einträge damals auf einem vergleichbaren Niveau war. Die großen Altcoins Ether (ETH) und XRP kommen inzwischen allerdings nur noch auf einen Bruchteil ihres damaligen Kurswertes, was mit einem deutlich nachlassenden Interesse an den beiden Kryptowährungen auf Twitter einhergeht. Die Telegram Chatgruppe @Ripple hat mittlerweile 63 % weniger Mitglieder als zu Hochzeiten.

ETH, XRP, BCH, LTC 30-day average tweet volume vs. market cap

Tweet-Volumen für ETH, XRP, BCH und LTC  in Relation zur Marktkapitalisierung. Quelle: The Tie

Obwohl es eine scheinbare Korrelation zwischen der Kursentwicklung und dem Krypto-Interesse in den sozialen Medien gibt, will Frank aus den schwachen Zahlen keinen Abgesang auf die Kryptobranche herleiten:

„Ich denke, insgesamt gesehen, gleichen sich die Auswirkungen auf die Kryptomärkte aus. So ist das Interesse an TRON im ersten Quartal um 41 % zurückgegangen, obwohl Geschäftsführer Justin Sun in dieser Zeit ein viel diskutiertes Mittagessen mit Warren Buffett hatte und das Krypto-Projekt Steemit aufgekauft wurde. Im Gleichschritt mit dem rückläufigen Interesse ist der Kurs von TRON um 13 % zurückgegangen. DASH, eine der zuletzt stärksten Kryptowährungen (+58 %), verzeichnet derweil einen Anstieg der Twitter-Einträge um 61 %.“

Q2 2020 könnte besser werden

Unter der Annahme, dass es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen dem Interesse an Kryptowährungen in den sozialen Medien und der Kursentwicklung gibt, könnte das zweite Quartal für Bitcoin noch rosig werden, obwohl der Marktführer derzeit unter heftigem Beschuss von den Bären ist. Denn wie Frank abschließend meint, „war das erste Quartal eigentlich sogar ganz gut, was das Interesse an Kryptowährungen angeht“.