Digitale Vermögensverwaltungsfirma Apex Clearing will Krypto-Tochter eröffnen

Das Finanz-Clearing- und Durchführungsunternehmen Apex Clearing bestätigte in einer Pressemitteilung vom Mittwoch, den 5. September, seine Pläne zur Eröffnung einer eigenen Kryptowährungseinheit.

Apex, das seit 2012 aktiv ist, will Apex Crypto ins Leben rufen, um bestehenden Kunden Zugang zu verschiedenen Kryptowährungen zu bieten, zunächst sind dabei Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Ethereum (ETH) und Litecoin (LTC) vorgesehen.

Investierende Plattformen wie Broker-Händler, die Apex nutzen, können so ihren eigenen Nutzern Investitionsmöglichkeiten in Kryptowährungen anbieten, heißt es in den Pressemitteilung.

Dieser Schritt, so der CEO Bill Capuzzi, würde die "anhaltend starke" Nachfrage nach Krypto-basierten Anlagemöglichkeiten widerspiegeln. Capuzzi fügte hinzu:

"Wir helfen unseren Kunden, Barrieren abzubauen, um die Schnelligkeit, Effizienz und Flexibilität zu gewährleisten, die sie für Dienstleistungen für die nächste Generation von Anlegern benötigen."

Apex Clearing plant, Apex Crypto in Q4 in diesem Jahr zu eröffnen. Die Ankündigung kommt am selben Tag, als der Wall Street-Riese Goldman Sachs Berichten zufolge bekannt gab, dass er seine eigenen Pläne für Kryptowährungsprodukte auf Eis legen würde.

Laut Business Insider, unter Berufung auf "mit den Entwicklungen vertraute Personen", sei Goldman Sachs "zu dem Schluss gekommen, dass noch viele, meist außerhalb ihrer Kontrolle liegende Schritte unternommen werden müssen, bevor eine regulierte Bank Kryptowährungen handeln darf".

Nichtsdestotrotz hält das Interesse von Investoren am Kryptomarkt an. Dabei beobachten Investoren besonders die Plattform Bakkt der Intercontinental Exchange, deren Debüt ebenfalls für das vierte Quartal vorgesehen ist.