Wochenrückblick 7. April - 13. April: Aktienmärkte gegen Kryptowährungsmärkte

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Globale Aktienmärkte: Klarheit über die Richtung bleibt aus

Auf den globalen Aktienmärkten gab es letzte Woche keine entschiedenen Bewegungen, da die Unsicherheit erneut die Oberhand gewonnen hat. Nichtsdestotrotz waren die sieben größten Märkte am Ende der Woche im grünen Bereich, was eine Verbesserung für die Wertentwicklung seit Anfang des Jahres darstellt. Sowohl der Hongkonger Hang Seng Index als auch der indische BSE 30 Sensex sind für das Jahr nun positiv.

Markt

Diese Entwicklung kann man wohl wieder der Unsicherheit in Bezug auf die Handelszölle zwischen den USA und China zuschreiben. Und auch die Charakteristiken eines Bullenmarkts sind vorhanden, die so langsam alt werden. Anleger halten nach einer Richtung und Klarheit in Bezug auf die Stimmung Ausschau, um herauszufinden, was den Markt als nächstes ankurbeln wird und in welche Richtung. Bisher haben die Jahresberichte eine solche Klarheit nicht gebracht, aber das könnte sich jederzeit ändern. Damit sind die Jahresberichte ein wichtiger Indikator, auf den man in der kommenden Woche achten sollte.

S&P 500 Index: Kann er von hier aus wieder nach oben springen?

Der 200-Tages-Durchschnitt (kurz: SMA, braune Linie) ist ein wichtiger Indikator der Stärke oder Schwäche des langfristigen Trends. Und er wird von institutionellen Investoren überall genau beobachtet.

Bisher hat der S&P 500 den 200-Tages-SMA zweimal über eine gewisse Zeit und an mehreren Tagen als Support getestet. Und dieser hat sich auch gehalten. Aktuell ist aber noch nicht absehbar, ob der Support der 200er-Linie sich weiterhin halten kann oder ob der Kurs durch den Boden durchbrechen wird. Nachdem der Kurs vor Kurzem an diese Linie kam, haben sich die Bullenanzeichen nie länger als einen Tag gehalten.

SPX

Glücklicherweise, wenn wir ein kleineres Zeitfenster vergrößern, wie zum Beispiel den 4-Stunden-Chart im nächsten Bild, sehen wir klar ein potenzielles, rückläufiges Kopf- und Schulterbodenmuster. Eine Rallye über das Hoch der letzten Woche von 2.680,26 wäre ein Ausbruchsignal. Auf Grundlage des klassischen Messzieles für dieses Muster, läge das Ziel etwa bei 2.790,20. Das ist auf gleicher Höhe, wie die 78,6-prozentige Fibonacci-Retracement-Zone und das jüngste Schwankungshoch vom März.

spx 2

Deutscher DAX Index: Absturzpotenzial bei Aufwärtsbewegungen

Der deutsche DAX Index ist letzte Woche aus einem fallenden Keil-ähnlichen Muster ausgebrochen. Auch wenn es schwierig ist, das Muster als Keil zu identifizieren, weißt du zugrundeliegende Aktivität Ähnlichkeiten auf. Im Wesentlichen ist das ein fallendes Konsolidierungsmuster und wird als Bullenmuster betrachtet. Einen Vorgeschmack auf das Bullenpotenzial gab es letzte Woche bei einem