Ex-Thomson Reuters Mitarbeiter tritt Stelle bei Blockchain-KYC-Start-up an

Das kanadische Blockchain-Regulierungskonformitäts-Start-Up iComply Investor Services hat eine ehemalige Thomson Reuters-Führungskraft als Leiter der Strategieabteilung eingestellt, wie Coindesk am 1. Juni berichtet.

Greg Pinn, der zuvor als Leiter der Risikoermittlungs- und Finanzverbrechensuntersuchungsplattform des Unternehmens tätig war, ist die Stelle bereits angetreten.

iComply wurde 2017 gegründet und versucht, die Blockchain zu nutzen, um die Einhaltung von Know Your Customer (KYC)-Richtlinien zu verbessern, die von Führungskräften als ein Schwachpunkt in der Branche bezeichnet werden.

Das ist die zweite hochkarätige Anstellung des Unternehmens in diesem Jahr. Im April wurde der ehemalige US-Regulierungsbehördenmitarbeiter Jeff Bandman Teil des Beraterstabs.

Bandman war früher ein ranghoher Beamter bei der Handelskommission für Rohstoff-Futures (CFTC) und hatte die US-Wertpapier- und Börsenkommission (SEC) bezüglich der Vorteile der Blockchain-Technologie umfassend beeinflusst.

Pinn hat bis Redaktionsschluss noch nicht auf die Anfrage von Cointelegraph nach einem Kommentar geantwortet.