Facebook stellt einflussreiche Lobbyistin zur Förderung von Libra ein

Facebook hat Susan Stoner Zook, die ehemalige Assistentin des einflussreichen US-Senators Mike Crapo, als Lobbyistin für die firmeneigene Kryptowährung Libra eingestellt.

Facebook intensiviert Lobbyarbeit für Libra

Wie das Nachrichtenportal Politico am 5. August berichtet, wird Zook bei Facebook Teil eines größeren Lobbyismus-Teams, das sich speziell darum kümmern soll, in der amerikanischen Politik die Weichen für Libra zu stellen. In einer E-Mail soll Zook bereits angekündigt haben, dass sie in erster Linie auf Senatoren aus der Republikanischen Partei einwirken will.

Wie Cointelegraph im Juli berichtet hatte, hatte sich Mike Crapo, der ehemalige vorgesetzte Senator von Zook, besorgt zum Thema Datenschutz gezeigt, wobei er allerdings nicht allein Facebook ins Visier nahm, sondern alle Unternehmen, die ähnliche Vorhaben planen. Dahingehend meinte Crapo:

„Wir müssen uns anschauen, wie wir den Datenschutz in den USA regeln […]. Wir brauchen dafür einen ganzheitlichen Ansatz. Wie das genau auszusehen hat, kann ich aber noch nicht genau sagen.“

Die jüngste Anhörung im US-Senat, die sich allgemein mit den Themen Blockchain und Kryptowährungen befasst hat, warf neue Zweifel auf, wie mit der Technologie umzugehen ist. Neben harscher Kritik forderten einige Stimmen, dass die USA sich bemühen müsse, ein Vorreiter der Branche zu werden, um nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Senator Sherrod Brown betonte im Rahmen der Anhörung, dass Facebook in der Vergangenheit wiederholt bewiesen habe, dass dem Social-Media-Konzern nicht vertraut werden kann. Brown befürchtet vielmehr, dass Facebook anstrebt, den US-Dollar und die Zahlungsbranche zu unterwandern.