Die erste Krypto-Börse mit Nasdaq-Technik wird ohne US-Kunden eröffnen

Die erste Kryptowährung-Börse, die neue Technologien der US-Börse Nasdaq verwenden wird, soll nächsten Monat offiziell eröffnet werden, wie ein exklusiver Bericht von Finance Magnates heute, am 14 Mai berichtet.

Nasdaq, die nach der New York Stock Exchange (NYSE) zweitgrößte Aktienbörse der Welt gemessen an der Marktkapitalisierung, hat eine neue Technologie für die neue zentralisierte Krypto-Börse DX entwickelt, wie der Projektleiter Daniel Skowronski bestätigt. Laut Skowronski bietet die Börse "alles in einem", was man für den "Austausch von Fiat und Krypto, Holding Coins und andere Wallet-Leistungen" benötigt.

Laut dem Bericht soll DX keine Gebühren auf den Handel erheben und plant die Eröffnung mit sechs führenden Kryptowährungen des Marktes, einschließlich Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Ethereum (ETH) und Litecoin (LTC). In einem zweiten Schritt will die Börse 20-25 weitere Coins sowie "kleinere Token" mit aufnehmen, ohne, dass Skowronski diese Krypto-Wertanlagen weiter spezifiziert. Er sagte Finance Magnates:

"Wir unterstützen Blockchain-Technologie. Und wir helfen dem Ökosystem dabei, sich weiterzuentwickeln, indem wir die Coins überprüfen und sicherstellen, dass die guten weiter gelassen werden. Wir werden nicht einfach nur Coins aufführen, weil sie uns bezahlen. Die, die es wert sind - werden gelistet."

Skowronski berichtet ebenfalls, dass DX bei der Markteinführung nicht für US-Kunden zugänglich sein wird, aber die Börse stehe "im Dialog" mit US-Regulatoren.

Letzten Monat hatte die Geschäftsführerin der Nasdaq Adena Friedman verkündet, dass das Unternehmen darüber nachdenke, eine Krypto-Plattform zu werden, wenn der Markt stärker reguliert wird.

Letzte Woche berichtete diverse Mediendienste, dass die Muttergesellschaft der NYSE, die Intercontinental Exchange (ICE), ihren Kunden den Kauf und das Halten von Bitcoin erlauben will.