Die Google-Tochter für künstliche Intelligenz (KI) DeepMind sagte, das geplante KI-System des Unternehmens werde "leistungsfähiger" sein als ChatGPT von OpenAI.

Laut einem Bericht von Wired sagt Demis Hassabis, der CEO von DeepMind, die KI des Unternehmens namens Gemini sei ein großes Sprachmodell (LLM), das Text ähnlich wie ChatGPT verwendet, aber zusätzlich mit neuen Fähigkeiten wie Planung oder Problemlösung ausgestattet ist.

Das System wird auf der Technologie und den Techniken von AlphaGo basieren, einem frühen KI-System, das von DeepMind im Jahr 2016 entwickelt wurde.

"Man kann sich Gemini als eine Kombination einiger der Stärken von Systemen vom Typ AlphaGo mit den erstaunlichen sprachlichen Möglichkeiten der großen Modelle vorstellen."

Er erwähnte auch, dass es "neue Innovationen" geben werde, die er für "sehr interessant" hält. Gemini wurde erstmals auf der Entwicklerkonferenz I/O von Google im Mai vorgestellt. Daneben wurden auch eine Reihe anderer KI-Produkte präsentiert.

Cointelegraph hat DeepMind um weitere Kommentare zur Entwicklung von Gemini gebeten.

Hassabis sagt, Gemini sei noch Monate vom offiziellen Start entfernt und die Entwicklung werde Dutzende oder Hunderte von Millionen Dollar kosten.

Er sagt, er sehe keinen Grund, warum die Dinge, die im Zusammenhang mit Gemini aufgebaut werden, "nicht funktionieren sollten".

Außerdem betonte der DeepMind-CEO die "dringende" Notwendigkeit weiterer Forschung zu den wahrscheinlichen Risiken leistungsfähigerer KI-Systeme. Zuvor hatte Hassabis gesagt, eine KI auf menschlichem Niveau könne noch vor 2033 entstehen.

Kurz zuvor hatte Google seinen eigenen KI-Chatbot namens Bard auf den Markt gebracht, der mit der gehypten KI ChatGPT von OpenAI konkurriert. Bard wurde jedoch von ehemaligen Google-Mitarbeitern wegen "Bedenken im Hinblick auf die Gesellschaft" mit Skepsis betrachtet.

Google Bard wurde in der Europäischen Union an einem Marktstart gehindert, weil die irischen Regulierungsbehörden dem Unternehmen vorwerfen, die notwendigen Unterlagen nicht eingereicht zu haben.