IDEX entwickelt "unendlich skalierbare Lösung für Ethereum"

Über die dezentrale Börse IDEX werden über 40 Prozent aller dezentralen Börsentransaktionen getätigt. Nun behauptet die Börse, sie habe eine "unendliche Skalierungslösung" für das Ethereum-Netzwerk entwickelt.

1.000 mal schneller

In einer E-Mail an Cointelegraph behauptet IDEX, dass ihr System namens Optimized Optimistic Rollups (O2Rs) Blöcke innerhalb von 10 Minuten fertigstellen könne. Das Unternehmen sagt auch, dass dieses System etwa 1.000 Mal schneller sei als die Optimistic Rollups (ORs) von der Ethereum-Entwicklungsorganisation für Skalierbarkeit Plasma Group. Bei dieser dauert die Fertigstellung von Blöcken zwei Wochen.

Rollup-Lösungen machen ihre Berechnungen außerhalb der Chain und geben das Ergebnis später auf dem Netzwerk frei. Sowohl O2Rs als auch ORs gewährleisten die Rechtmäßigkeit der Daten, indem sie diese von Validatoren analysieren lassen.

Mehrere Anwendungsszenarien

Diese Technologie ermöglicht eine ganze Reihe an Anwendungsszenarien. Der Unterschied zwischen den beiden Protokollen besteht darin, dass O2Rs die Daten nur außerhalb der Chain veröffentlichen, es sei denn, ein Validator führt eine Prüfung der Datenverfügbarkeit durch. Mit dieser Änderung soll das neue System eine grenzenlose Skalierung und wesentlich komplexere Anwendungen ermöglichen.

Der IDEX-CEO Alex Wearn erklärte in einem Tweet am 6. November, dass POS-Zahlungssysteme solche O2Rs verwenden könnten. Sie könnten damit einen Zahlungsdienst einrichten, der skalierbar und nicht depotführend ist und "an den Durchsatz von Visa herankommen" könnte. Er glaubt auch, dass die Lösung eine kostenlose, sofortige Übertragung von Videospiel-Elementen ermögliche, wenn man diese als nicht fungible Token digitalisiert.

Die Skalierbarkeit gilt als eine der größten Hürden für eine breitere Nutzung von Blockchain. Denn diese neigen bei einer starken Auslastung dazu, die Transaktionspreise zu erhöhen oder die Verarbeitung gänzlich einzustellen. Wie Cointelegraph bereits berichtete, ist die EOS-Blockchain derzeit durch den EIDOS-Token-Airdrop überlastet.