Investitions-App Invstr lanciert Kryptowährungsindex

Die Investitions-App Invstr hat einen Kryptowährungsindex für ihre Plattform lanciert. Damit können Benutzer den Kryptowährungsmärkten folgen, so eine Pressemitteilung vom 6. Februar.

Der Kryptoindex von Invstr ermöglicht es den Benutzern , Kursschwankungen auf dem Kryptomarktes zu verfolgen und die Kurse bestimmter Kryptowährungspaare zu vergleichen. Der Index umfasst auch eine Reihe von digitalen Vermögenswert-Kategorien, darunter die Kategorien Vermögenswert, Zahlungs- und Nutzungs-Token.

Kryptowährungen auf der App werden vierteljährlich überprüft, womit man neuere und stabilere Kryptowährungen hinzufügen kann, die auf der App bleiben, während ausgesetzte oder instabile Kryptos aus dem Index entfernt werden. Einige der Kryptowährungen, die auf der Invstr-App verfügbar sind und überwacht werden können, sind etwa Bitcoin (BTC), Litecoin (LTC), Ethereum (ETH), Bitcoin Cash (BCH) und EOS.

Derhalli erklärte, dass der Index es Kleinanlegern ermöglichen werde, die Auswirkungen von Kryptoinvestitionen auf ihre Portfolios zu untersuchen. Er sagte, dass traditionelle Indizes die Auswirkungen auf die Anlageklasse und nicht auf die Portfolios messen würden und daher für Privatanleger nicht relevant seien.

"Traditionelle Indizes messen die Auswirkungen auf die Anlageklasse und nicht auf das Portfolio eines Anlegers... Das ist keine relevanter Aspekt für kleinere Investoren, die wissen wollen, wie sich eine Änderung auf ihre Portfolios auswirkt. Der Invstr Crypto Index löst dieses Problem mit Gewichtungen, die bei der Risiko-Ertrag-Optimierung die Volatilität der einzelnen Vermögenswerte zur Grundlage nimmt."

Wie Cointelegraph im Oktober berichtete, haben institutionelle Investoren vermögende Privatanleger als die größten Käufer von Kryptowährungstransaktionen im Wert von umgerechnet über 88.000 Euro überholt.

Bobby Cho, der Handelsleiter bei Cumberland, der Krypto-Handelstochter von DRW Holdings LLC, sagte damals, "die Wildwest-Tage bei Krypto sind tatsächlich vorbei". Außerdem erklärte er, dass die Situation, "die Professionalisierung, die in diesem Bereich überall stattfindet" zeige.