Libra aktualisiert Whitepaper: Dividenden für Libra Association abgeschafft

Das Whitepaper für Facebooks Libra wurde still aktualisiert, wie aus einem Artikel vom 10. Dezember vom Rechtsprofessor der Georgetown University Chris Brummer hervorgeht. Abgesehen von den erwarteten Änderungen, die die Revision der Mitglieder der Libra Association widerspiegeln, ist die größte Änderung die Streichung der Dividenden, die an diese frühen Investoren zu zahlen sind.

Änderung Zinsnutzung bei Reserveanlagen

Während das erste Libra-Whitepaper vom Juni vorsah, dass die Zinsen auf die Reserven zur Deckung der Systemkosten, zur Senkung der Transaktionsgebühren, zur Unterstützung des Wachstums und zur Ausschüttung von Dividenden an die frühen Investoren, also an die Mitglieder der Libra Association, verwendet werden sollen, wurden die Erwähnung der Dividenden nun entfernt. Jetzt heißt es: 

"Zinsen auf die Reserven werden verwendet, um die Systemkosten zu decken, niedrige Transaktionsgebühren zu gewährleisten und weiteres Wachstum und die Verwendung zu fördern."

Abschaffung der Dividenden reduziert potenzielle Interessenkonflikte

Das Problem bei der Dividendenvergabe und möglicherweise der Grund für die Änderung laut Brummer sei, dass es zu einem potenziellen Interessenkonflikt zwischen den Mitgliedern der Libra Association und den Endverbrauchern der Währung gekommen sei.

Um die Verwendung von Libra zu fördern, sollten die Reserven, an die er gekoppelt ist, stabil sein. Werden jedoch Dividenden aus den Zinsen auf diese Vermögenswerte gezahlt, so ist das ein Anreiz dafür, risikoreichere Vermögenswerte in die Reserve aufzunehmen.

Das wiederum würde das Vertrauen in und die Verwendung des Libra verringern, da die vermeintlichen Stablecoins an Wert verlieren könnten.

Vermeidung Bezeichnung als Wertpapiere

Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Änderungen in irgendeiner Weise auf Bedenken zurückzuführen sind, dass Libra als Wertpapier klassifiziert werden könnte.

Wie Cointelegraph Anfang des Monats berichtete, wollen zwei Gesetzgeber in den Vereinigten Staaten, dass Libra und andere verwaltete Stablecoins als Wertpapiere eingestuft werden. Brummer glaubt jedoch, dass es unwahrscheinlich sei, dass das passiert, da der Wert der Stablecoins nicht wächst.