Nigeria: Bankenaufsicht wegen Disintermediation bei Bitcoin sehr besorgt

Der Direktor und Geschäftsführer der Nigeria Deposit Insurance Corporation (NDIC) hat sich im Hinblick auf Kryptowährungen und Disintermediation besorgt geäußert, wie die englischsprachige nigerianische Nachrichtenstelle The Sun am 12. Dezember berichtete.

Disintermediation bedeutet, dass Verbraucher beginnen, direkt in Märkte zu investieren, und nicht über Zwischenhändler wie Banken agieren.

Die NDIC wurde im Jahr 1988 gegründet, um die Sicherheit im kürzlich liberalisierten Bankensektor zu gewährleisten. Dieses Unternehmen hat eine Aufsichtsfunktion über die versicherten Banken und berichtet an das nigerianische Finanzministerium.

Auf einem NDIC-Forum erläuterte Ibrahim Umaru seine Bedenken in Bezug auf Bitcoin (BTC), Disintermediation und Fintech im Allgemeinen:

"Die teilweise Disintermediation des Bankensystems, die aus der Verbreitung digitaler Währungen wie Bitcoin resultiert, sowie die Aktivitäten von Fintech-Unternehmen sind für das Unternehmen Grund für große Besorgnis."

Im März warnte die Nigeria Deposit Insurance Corporation nigerianische Bürger auch vor der Verwendung von Kryptowährungen und erklärte, dass sie diese nicht als legitime Währungen anerkennen würden. Adikwu Igoche, eine Führungskraft des NDIC, sagte, dass Kryptowährungen nicht von der nigerianischen Zentralbank autorisiert und daher nicht durch sie versichert seien.

Wie Cointelegraph im November berichtete, hat der Präsidentschaftskandidat der führenden Oppositionspartei Nigerias versprochen, Krypto und Blockchain Regulierung gesetzlich zu regeln. In seiner Politik "Get Nigeria Working Again" (englisch "Nigeria wieder funktionieren lassen") erklärte er, dass er "die Wirtschaft durch Blockchain und Kryptowährung positiv beschleunigen" wolle.

Darüber hinaus arbeitet die lokale Regierung mit Start-ups zusammen, um Blockchain in Nigeria weiter zu entwickeln, wie Cointelegraph im vergangenen Oktober berichtete.

Chimezie Chuta, der nationale Koordinator der ersten Blockchain-Konferenz, die letztes Jahr in Nigeria stattfand, erklärte jedoch, dass es einige Schwierigkeiten bei der Einführung von Fintech-Innovationen gibt. Er erklärte, dass es viele Ressourcen erfordere, um die allgemeine Ansicht zu ändern, dass Bitcoin und Kryptowährungen Multi-Level-Marketing- und Ponzi-Systeme sind.