Konsortium großer Ölkonzerne testet Blockchain-Abstimmungslösung für Vertragspartner

Eine Gruppe von 10 großen globalen Öl- und Gasunternehmen, darunter Branchenriesen wie Chevron und Shell, hat erfolgreich ein Blockchain-basiertes System zur Genehmigung von Ausgaben getestet.

Das vom "Oil & Gas Blockchain Consortium" (OOC) hat in Zusammenarbeit mit dem kanadischen Technologieanbieter GuildOne getestete System ermöglicht die Abstimmung gemeinsamer Budgets durch mehrere Vertragspartner per Blockchain-Technologie nach dem Prinzip "Authorization for Expenditure" (AFE).

Laut einer Ankündigung vom 18. Dezember stellt der AFE-Proof-of-Concept (PoC) die erste Initiative dieser Art dar. Er soll es Vertragspartnern ermöglichen, Abstimmungen digital unter Verwendung der Blockchain-Technologie durchzuführen.

Papierlose Abstimmungen

Wie im Bericht erwähnt, werden AFEs in der Öl- und Gasindustrie eingesetzt, um Investitions- und Aufwandsprojekte zu genehmigen und Arbeitsanteile von Mitgliedern eines gemeinsamen Betriebsvertrages zu berechnen. AFE-Abstimmungen werden seit jeher manuell durchgeführt. Mit Hilfe von Blockchain-Technologie soll der Zeitaufwand im Vergleich zu diesem herkömmlichen Verfahren deutlich reduziert werden.

Konkret zielt der PoC darauf ab, den Genehmigungsprozess zu verbessern und unveränderliche Aufzeichnungen über die endgültigen Arbeitsinteressen zu erstellen. Gleichzeitig soll das System unter Einsatz von Smart Contracts Fehler reduzieren, indem es Arbeitszinsen automatisch berechnet.

Blockchain-Potential für Öl- und Gasindustrie

Wie die Vorsitzende des OOC-Konsortiums, Rebecca Hofmann, feststellte, wurde der PoC von allen zehn Konsortiumsmitgliedern in weniger als vier Monaten umgesetzt. Sie betonte, dass das neue Projekt der Öl- die Leistungsfähigkeit von Digital Ledger-Technologie und die Fähigkeit, " wichtige Geschäftsaktivitäten im Öl- und Gasgeschäft zu verändern ", unter Beweis gestellt hat.

Das OOC hat sich zum Ziel gesetzt, die potenziellen Vorteile der Blockchain-Technologie in der Öl- und Gasindustrie zu untersuchen. Laut der jüngsten Ankündigung umfasst das Konsortium derzeit 10 Mitglieder, darunter Chevron, ConocoPhillips, Equinor, ExxonMobil, Hess, Marathon, Noble Energy, Pioneer Natural Resources, Repsol und Shell.

Im September 2019 erteilte das OOC dem Blockchain-Startup Data Gumbo den Auftrag, ein Projekt zur Verwaltung und Synchronisation von Abwasserdaten in den Ölfeldern von North Dakota zu starten.