Studie: Über 80 Prozent des gesamten ETH Bestandes werden von 7,572 Adressen verwaltet

Etwa 80 Prozent des gesamten Zirkulationsangebots von Ethereum (ETH) wird von 7.572 Adressen gehalten, behauptet ein Bericht des Digital Asset Research-Unternehmens Delphi Digital vom 7. März.

Genauer gesagt behaupten die im Bericht enthaltenen Daten, dass über 80 Prozent des gesamten Angebots an ETH-Coins von Adressen mit einem Saldo von über 1.000 ETH gehalten wird. Die Anzahl solcher Adressen summiert sich auf 7.572. Die Forschung gliedert die Gesamtzahl der Adressen nach ihrem ETH-Volumen. Dies bedeutet, dass 6.490 Adressen zwischen 1.000 und 10.000 ETH enthalten, 923 davon zwischen 10.000 und 100.000 ETH, 155 zwischen 100.000 und 1.000.000 ETH und nur vier zwischen 1.000.000 und 10.000.000 ETH.

In demselben Dokument behauptet das Unternehmen auch, dass der Preis der ETH nach den letzten fünf Hard Forks in den folgenden 30 Tagen um durchschnittlich 19 Prozent gefallen ist.

Bei der jüngsten Hard-Fork vor dem letztemonatigen Update namens Constantinople and St. Petersburg sank der Preis der ETH jedoch um weniger als ein Prozent, was der Bericht zum Teil auf die Abnahme der Block-Belohnungen von 5 ETH auf 3 ETH zurückführt.

Die Forscher wiesen außerdem darauf hin, dass zum 3. März mehr als 2,3 Millionen Ethereum (etwa 2 Prozent des Gesamtangebots) in dezentralen Finanz-Apps vorhanden waren.

Der größte Teil der ETH, die in dezentralen Finanz-Apps eingesetzt wird — angeblich 98 Prozent — ist in MakerDAO-Smart-Verträgen, die die Schaffung und Zerstörung des dezentralisierten Stablecoin Dai (DAI) des Makers ermöglichen. Die zweite dezentralisierte Finanz-App mit der am meisten abgesteckten ETH ist die dezentrale Kreditplattform Compound, die am 3. März rund 28'500 Ethereum enthielt.

Schließlich gibt der Bericht auch Bedenken hinsichtlich der technischen Risiken von Ethereum für die nahe Zukunft an. Die Dokumente weisen insbesondere auf die angebliche Zentralisierung von Infura, dem Infrastruktur-as-a-Service-Zweig des auf Ethereum ausgerichteten Entwicklungsunternehmens ConsenSys hin. Infura ermöglicht es DApp-Entwicklern, ihre DApps bereitzustellen, ohne ihren eigenen vollständigen Knoten zu hosten.

Durch die Verwendung von Infura stützen sich die Entwickler jedoch auf die Infrastruktur, die vollständig von ConsenSys betrieben und von Amazon Web Services gehostet wird. Dadurch entsteht ein zentraler Fehlerpunkt, den die Dezentralisierung vermeiden soll.

Der Autor des Berichts, Delphi Digital, positioniert sich als Unternehmen mit dem Ziel, unverfälschte Inhalte zu digitalen Assets und Distributed Ledger Technology (DLT) zu produzieren und institutionellen Kunden Analysedienstleistungen anzubieten. Dem Unternehmen gehört auch der Gründer von Morgan Creek Digital Assets, Anthony Pompliano, als Mitglied des Verwaltungsrats an.

Wie Cointelegraph im Dezember vergangenen Jahres mitteilte, prognostizierte Pompliano, dass Bitcoin (BTC) kurzfristig noch "tiefer" fallen müssen, bevor es den Tiefpunkt erreichte, obwohl der Bullenlauf zu diesem Zeitpunkt auf über 3.500 Euro angestiegen war. Einen Monat zuvor definierte er Bitcoin in den letzten zehn Jahren als das weltweit leistungsfähigste Asset.

Ein anderer kürzlich veröffentlichter Bericht über Ethereum, diesmal von Krypto-Asset Management Unternehmen Electric Capital, behauptete, dass Ethereum die meisten Entwickler an dem Basisprotokoll aller Kryptowährungen hat, ausgenommen die Projektentwickler innerhalb der Community.