Zahlungsdienst Square sucht Krypto-Entwickler: Gehalt wird in Bitcoin angeboten

Die US-Zahlungsplattform Square stellt Kryptowährungsentwickler ein und bietet an, sie in digitaler Währung zu bezahlen, wie aus einem Tweet vom CEO von Twitter und Square Jack Dorsey vom 20. März hervorgeht.

In dem Tweet kündigte Dorsey an, dass "Square 3-4 Krypto-Entwickler und einen Designer suche, um in Vollzeit an Open-Source-Beiträgen zum Bitcoin/Krypto-Ökosystem zu arbeiten. Arbeiten Sie von überall aus, melden Sie sich direkt bei mir und wir können Sie sogar in Bitcoin bezahlen!"

Dorsey kommentierte außerdem, dass er Mitarbeiter in digitaler Währung bezahlen wolle, um "das gesamte Krypto-Ökosystem zu verbessern" und damit einen Beitrag zur Bitcoin (BTC)-Community zu leisten.

Dorsey erklärte auch, dass das die erste Open-Source-Initiative sein werde, die nichts mit den Geschäftszielen zu tun haben würde. Die Kandidaten würden sich ganz auf "das Beste für die Krypto-Community und individuelle wirtschaftliche Verbesserungen konzentrieren, nicht auf die kommerziellen Interessen von Square".

Wie bereits berichtet, verzeichnete Square im Jahr 2018 einen jährlichen Bitcoin-Umsatz von umgerechnet rund 145,9 Mio. Euro. Das Unternehmen erzielte im vierten Quartal einen Umsatz von über 45,7 Mio. Euro im Zusammenhang mit Bitcoin und hat damit das dritte Quartal um 7,9 Mio. Euro und das zweite Quartal um mehr als 13,2 Mio. Euro übertroffen. Der deutliche Gewinn aus dem Bitcoin-Geschäft, das auch die Verbraucher-App Cash von Square umfasst, blieb jedoch gering, da die Beschaffungskosten den größten Teil des Umsatzes ausmachen.

Letzten Monat bekräftigte Dorsey, der als Bitcoin-Fürsprecher gilt, erneut, dass er glaube, dass Bitcoin die Heimatwährung des Internets sei:

"Bitcoin wurde im Internet geboren wurde, im Internet entwickelt, im Internet getestet... Er stammt aus dem Internet."