Chirurg und Start-up-Investor kauft über 50 Prozent der Anteile von Bithumb

Eine Gruppe, die vom führenden, südkoreanischen, plastischen Chirurgen Dr. Kim Byung Gun geleitet wird, hat eine große Investition in die Holdinggesellschaft der Kryptobörse Bithumb getätigt. Das geht aus einem Bericht von Bloomberg vom Freitag, 12. Oktober, hervor.

Das BK Global Consortium des Chirurgen hat einen Deal abgeschlossen, bei dem der BTC Holdinggesellschaft "50 Prozent plus eine Aktie" für rund 305 Millionen Euro abgekauft werden, so Bloomberg unter Verufung auf einen Bithumb-Sprecher. Im Bericht heißt es, dass das BK Global Consortium bereits vorher zu den 5 größten Aktionären der BTC Holding gezählt habe.

Laut Bloomberg soll die Transaktion im Februar 2019 abgeschlossen werden.

Dr. Kim Byung Gun gründete letztes Jahr auch eine Initial Coin Offering (ICO)-Analysefirma in Singapur, wie aus einem im Mai veröffentlichten Profil der Korea Joongang Daily hervorgeht. Berichten zufolge will das Unternehmen einzelnen Investoren dabei helfen, zwischen Betrug und "vielversprechenden Projektmodellen" zu unterscheiden. Der Chirurg soll sehr besorgt über das übermäßige Vorkommen von Ponzi-Systemen und anderen betrügerischen Angeboten in diesem Bereich sein.

Im Profil wird beschrieben, wie den Chirurgen, der sein Vermögen mit Investitionen in Technologie- und Bio-Start-ups verdient haben soll, "das Blockchain-Fieber packte".

Bithumb ist auf CoinMarketCap derzeit weltweit auf Platz zwei nach dem gemeldeten täglichen Handelsvolumen.

Anfang des Monats berichtete Cointelegraph, dass die Börse plant, eine globale dezentrale Kryptobörse (DEX) mit technischer Unterstützung der Blockchain-Firma One Root Network (RNT) zu eröffnen.