Regulierte Schweizer Kryptobank SEBA eröffnet

Die Schweizer Kryptowährungsbank SEBA bietet ihre Dienstleistungen nun für professionelle Investoren und Firmenkunden an, so eine offizielle Pressemitteilung vom 12. November.

Wie bereits berichtet wurde, ist die SEBA Bank AG (ehemals SEBA Crypto AG) ein voll reguliertes Institut, das im August dieses Jahres eine Bank- und Wertpapierhandelslizenz der Schweizer Finanzmarktaufsicht FINMA erhalten hat.

Vollwertige, regulierte Kryptobank

Wie bekanntgegeben wurde, werden die Dienstleistungen der Bank nun für eine Reihe von Kunden, wie etwa Unternehmen, Vermögensverwalter und professionelle Kleinanleger, angeboten. SEBA will ab Dezember Kunden aus ausgewählten Regionen gewinnen.

In einer Stellungnahme betonte der SEBA-Chef Guido Bühler, dass man mit einer Kontoeröffnung bei SEBA das Potenzial des digitalen Vermögenswertsektors voll ausschöpfen könne, ohne dass die Sicherheit darunter leidet. Er fügte hinzu:

"Wir sind stolz darauf, was wir innerhalb von 18 Monaten geschafft haben. Wir haben eine Bank gegründet, Kapital von Investoren in Höhe von 100 Mio. Schweizer Franken aufgebracht und eine Bank- und Wertpapierhandelslizenz erhalten."

SEBA-Karte, fünf große Kryptowährungen und Firmenkonten

Im Rahmen seiner Kontodienstleistungen bietet SEBA eine SEBAwallet-App, Online-Banking und SEBA-Karten an, die fünf große Kryptowährungen unterstützen: (BTC), Ether (ETH), Stellar (XLM), Litecoin (LTC) und Ether Classic (ETC). 

Die Bank bietet Anlegern sowohl Krypto-zu-Krypto- als auch Krypto-zu-Fiat-Konvertierungen online an. Die SEBA-Karten sind weltweit an 42 Mio. Verkaufsstellen nutzbar. Das ebne den Weg für die "Masseneinführung von Kryptowährungen", so Bühler.

SEBA bietet insbesondere auch Firmenkonten für Blockchain-Unternehmen und ihre Mitarbeiter an und schließt damit eine wichtige nationale Lücke.

Wie berichtet, hat die Schweizer Kryptowährungsbank Sygnum - die im August ebenfalls eine Bank- und Wertpapierhandelslizenz der FINMA bekommen hat - auch mit den Aufsichtsbehörden verhandelt, um eine Banklizenz in Singapur zu erhalten.

Als reguliertes Institut will Sygnum ebenfalls digitale Vermögenswertdepots, Brokerage-Dienstleistungen und Tokenisierungen für akkreditierte Investoren und Institutionen anbieten.