Ripple: xRapid-Start "nächsten Monat oder so" möglich

Ripple könnte "im nächsten Monat oder so" eine kommerzielle Version seiner Zahlungsplattform xRapid starten, wie CNBC am 17. September berichtete. Sagar Sarbhai, Leiter der Regulierungsbeziehungen für den asiatisch-pazifischen Raum und den Nahen Osten bei Ripple, sagte gegenüber CNBC, dass Ripple Fortschritte bei der Einführung seines Produkts xRapid gemacht habe.

Das xRapid-Produkt ist eine Echtzeit-Abwicklungsplattform zur Beschleunigung von internationalen Zahlungen. xRapid wurde für den kommerziellen Einsatz entwickelt und wird durch XRP-Token unterstützt. Das Produkt befasst sich mit der Minimierung der Liquiditätskosten und der Beschleunigung von grenzüberschreitenden Zahlungen. xRapid soll den Kapitalbedarf für die Liquidität deutlich senken. Sarbhai sagte in einem Interview mit CNBC:

"Ich bin sehr zuversichtlich, dass es im nächsten Monat oder so gute Nachrichten hinsichtlich der Produkteinführung geben wird."

Sarbhai merkte auch an, dass sich die Herangehensweise der Regulierungsbehörden in Bezug auf Kryptowährungen bedeutend geändert habe. Zunächst hieß es "Blockchain ist gut, Krypto ist böse", doch dies wandelte sich zu einem gemäßigteren Ansatz gegenüber digitalen Währungen und den Vorteilen von Krypto.

Im August kooperierte Ripple mit drei Kryptobörsen: Bittrex aus den USA, Bitso aus Mexiko und Coins.Ph aus den Philippinen. Zu dieser Partnerschaft kam es im Rahmen einer xRapid-Lösung zum Aufbau eines "gesunden" Ökosystems von digitalen Vermögenswertbörsen. Die neue Partnerschaft wird es xRapid ermöglichen, zwischen XRP, US-Dollar, mexikanischen Pesos und philippinischen Pesos zu wechseln.

Im Frühjahr haben verschiedene Finanzinstitute an einem Pilotprojekt der xRapid-Plattform teilgenommen, bei dem Zahlungen zwischen den USA und Mexiko getestet wurden. Die Teilnehmer gaben Einsparungen bei Transaktionen in Höhe von 40-70 Prozent an. Neben dem Kostenersparnis stellten die Parteien eine Verbesserung der Transaktionsgeschwindigkeit fest - von durchschnittlich 2-3 Tagen auf "etwas mehr als zwei Minuten".