Robinhood startet gebührenfreien Handel mit Bitcoin und Ethereum in fünf US-Bundesstaaten

Die mobile Handelsapp Robinhood startete am Donnerstag, 22. Februar, den gebührenfreien Handel mit Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) für die ersten Nutzer ihrer Robinhood-Kryptoplattform. Das geht aus einer Bekanntmachung auf dem Blog des Unternehmens hervor.

Die ersten Nutzer, die Zugang zu der provisionsfreien Plattform erhalten, sind Kunden aus den US-Bundesstaaten Kalifornien, Massachusetts, Missouri, Montana und New Hampshire. Robinhood merkte an, dass die App schrittweise eingeführt wird. "Viele weitere Staaten", werden "später" dazukommen.

Derzeit können alle Nutzer von Robinhood die Preise von 16 verschiedenen Kryptowährungen auf dem Markt überwachen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie Zugriff auf die eigentliche Handelsfunktion haben oder nicht.

Wie Robinhood am 25. Januar erklärte, war das Hauptziel der Einführung der gebührenfreien Krypto-Handelsplattform, möglichst viele neue Kunden zu gewinnen. Robinhood behauptete, dass das Unternehmen die Absicht habe, "dieses Geschäft so zu betreiben, dass sie weder Gewinn noch Verlust machen".

Laut dem neuesten Blog-Post hat liegt die aktuelle Anzahl von Robinhood Krypto-Nutzern bei vier Millionen. Dabei beläuft sich das Transaktionsvolumen auf ihrer Broker-Plattform auf über 81,1 Mrd. Euro und es wurden über 811 Mio. Euro an Provisionen für Aktiengeschäfte gespart.

Neben der Einführung des Kryptowährungshandels hat Robinhood auch seinen Robinhood-Feed veröffentlicht. Dieser ermöglicht es Kryptowährungsinvestoren, online über Kryptowährungsmärkte, Trends und Nachrichten zu diskutieren.

  • Folgen Sie uns auf: