SEC sperrt Handel für 3 Unternehmen wegen Fragen zur Verbindung zu Krypto

Die Securities and Exchange Commission (SEC) veröffentlichte am 15. Februar einen Bericht, der die temporäre Handelsperre von drei Unternehmen erklärt, die bekannt gegeben haben, dass sie Kryptowährungen und "Assets verbunden mit der Blockchain Technologie" erwerben wollen.

Alle drei Unternehmen Cherubim Interests (CHIT), PDX Partners (PDXP) und Victura Construction Group (VICT) wurden am 16. Februar für zwei Wochen aus Investorenschutzgründen gesperrt. Die Anordnung der SEC Handelssperre besagt, dass die drei Unternehmen Pressemitteilungen veröffentlicht haben, welche besagten:

"[D]ie Unternehmen erwarben unter anderem AAA bewertete Assets von einer Tochtergesellschaft eines privaten Kryptoinvestors. Der SEC-Anordnung zufolge kündigte CHIT an, ein Initial Coin Offering [ICO] zu gründen,"

Die Anweisung sagte außerdem, dass "es Fragen zur Natur der Geschäftsoperationen der Unternehmen gibt und der Wert ihrer Assets".

Ende August 2017 veröffentlichte der SEC eine Warnung an die Investoren, die besagt, dass ICOs und die Möglichkeit des Betrugs Gründe für eine Handelssperre sind, um "Investoren und das öffentliche Interesse zu wahren". Am 22. Januar 2018 warnte der SEC Vorsitzende Jay Clayton davor, dass Unternehmen ihre Strukturen verändern, "mit der Hoffnung" , dass die Blockchain Technologie weniger Kontrollen von Aufsichtsbehörden unterliegt.