Singapur kündigt 'Blockchain Challenge' für innovative und transformative Geschäftsprojekte an

Singapurs Entwicklungsbehörde Infocomm Media (IMDA) führt eine "Blockchain Challenge" durch, um Blockchain-Innovationen und die Implementation für Unternehmen zu fördern, wie eine offizielle Pressemitteilung von 29. März verlauten lässt.

Laut der Mitteilung dient der Wettbewerb der "Förderung des Bewusstseins und Adoption der Technologie; und ermutigt Unternehmen, Innovation und/oder Transformationen von Geschäftsmodellen auf Grundlage der Technologie zu erkunden".

Teilnehmer können entweder Minimum Viable Products (MVPs) oder Proofs-of-Concepts (PoCs) einreichen und aus zwei Projektkategorien wählen: Die Kategorie "Enterprise" behandelt Projekte, die die "operative Effizient" verbessern, während die Kategorie "Transformation" auf Projekte abzielt, die sich auf Innovationen für Geschäftsmodelle und institutionelle Veränderungen spezialisieren.

Die erste Runde des Wettbewerbes wird am 28. May 2018 gegen Mittag enden und jene Teilnehmer, die eine Runde weiterkommen, haben ab diesem Zeitpunkt sechs Monate Zeit, um ihr Projekt voll zu entwickeln. Sie können dabei knapp 40.550 Euro in der Enterprise-Kategorie und etwa 81.000 Euro in der Transformations-Kategorie gewinnen.

Im Zuge der Blockchain Challenge hat sich die IMDA mit der Tech-Investment- und Recherchefirma SGInnovate zusammengetan, um "potenziellen Partnern und [Wettbewerbs-] Teilnehmern" Zugriff auf deren Blockchain-Community-Netzwerk zu geben. Die Pressemitteilung nennt Partnerschaften für das Nachverfolgen von Nahrungsmittel-Lieferketten zwischen Walmart und IBM mit Unilever, Nestle and Dole als Beispiele für Unternehmen mit positiven Blockchain-Lösungen.

Die IMDA soll darüber hinaus weitere Unternehmen suchen, die an der Mitarbeit für Blockchain-Lösungen interessiert sind - auch außerhalb des Wettbewerbs - und ermutigt interessierte Parteien, das Unternehmen zu kontaktieren.

Letztes Jahr im Oktober hatte die Partnerschaft von IMDA mit drei Banken in Asien anlässlich einer Blockchain-Studie über ein PoC-Kunden-Identifizierungsystem zur Verbesserung von Know-Your-Customer-Standards (KYC) einen erfolgreichen KYC-Blockchain-Prototyp produziert.

Auch Singapurs Regierung hat erst letzte Woche ihr Engagement für die Nutzung von Blockchain-Technologien für internationale Zahlungen bei der Money 20/20 Asien-Konferenz bestätigt.

  • Folgen Sie uns auf: