Square Cash fügt Kauf- und Verkaufsoption von BTC für Nutzer auf Wyoming hinzu

Square hat seine Cash-App, eine mobile App, welche bisher lediglich das Senden von Fiat-Geld erlaubte, im Februar 2018 um eine Bitcoin-Sendeoption (BTC) ergänzt, die den Kauf und Verkauf von Bitcoins für Nutzer in  Wyoming ermöglicht. Angeblich wird daran gearbeitet, die Option auch für die Bewohner New Yorks einzuführen.

Nutzer in den Staaten Wyoming, New York, Georgia und Hawai waren anfangs von der Kryptowährungs-Option der App ausgeschlossen gewesen, aufgrund ihrer strengen Regulierungen für Krypto in den jeweiligen Staaten.

Am 12. März sendete die App einen Tweet, dass Bitcoin-Überweisungen nun als neue Funktion für Nutzer der App in Wyoming hinzugefügt wurden. Auf die Frage nach New York hin antwortete die App: 

Um Geschäfte mit Krypto in NYC wahrzunehmen, muss das Unternehmen zunächst eine BitLicense erwerben; eine umstrittene Gesetzgebung, die im Zuge umfassender Kryptoregulierung veröffentlicht wurde und zu einem Exodus von Krypto-Unternehmen aus dem Staat geführt hatte, als sie im Jahr 2015 erstmals eingeführt wurde. 

Die App hatte kurz vor Reaktionsschluss noch nicht auf die Frage reagiert, ob der Tweet bedeutet, dass das Unternehmen im Bewerbungsprozess um eine New Yorker BitLicense stehe.

Die Neuigkeiten der Cash App, dass sie die BTC-Option für Wyoming hinzufügt, erfolgt einen Tag nach der Einführung einer neuen Asset-Kategorie, welche Kryptowährungen in Wyoming als "Nutzungs-Token" deklariert. Die neue Gesetzgebung impliziert, dass die Entwickler und Verkäufer von Token sich nicht an staatliche Wertpapiergesetze halten müssen, wenn sie ihre Wertmarken nicht als Investition anbieten, sonder diese nur für den Austausch von Waren und Dienstleistungen verwendet werden.