Schweizer Börse nimmt physisch unterlegtes Bitcoin-ETP in die Notierung

Das auf der großen amerikanischen Börse Nasdaq geführte Unternehmen Wisdom Tree hat auf der führenden Schweizer Börse SIX ein Bitcoin-ETP herausgebracht, das durch tatsächliche Einheiten der Kryptowährung abgedeckt ist.

Wie es in der entsprechenden Pressemitteilung vom 3. Dezember heißt, soll die Schweizer Bank Swissquote die Verwahrung des Produktes übernehmen. Die relativen Betriebskosten des Bitcoin-ETP belaufen sich auf 0,95%.

„Bitcoin ist keine Modeerscheinung“

Das auf Bitcoin basierende „Exchange-Traded Product“ (ETP) agiert ähnlich einem Indexfonds und ermöglicht es Anlegern, in die marktführende Kryptowährung zu investieren, ohne diese direkt selbst ankaufen zu müssen. Das neue ETP von Wisdom Tree zielt dabei vorrangig auf institutionelle Investoren ab.

Das Produkt ist in diesem Fall physisch durch Bitcoin unterlegt, was bedeutet, dass die Anleger durch den Kauf des ETPs ein Anrecht auf eine bestimmte Menge der Kryptowährung haben und nicht nur deren Gegenwert in einer Fiatwährung kaufen, wie es oft bei ähnlichen ETPs der Fall ist. Die tatsächliche Verwahrung wird allerdings von einer dritten Partei übernommen.

Wie es in der Pressemitteilung heißt, bildet das ETP den Bitcoin-Kurs nach. Zu diesem Zweck kauf Wisdom Tree die Kryptowährung an und bricht diese in kleinere Anteile herunter, um sie so als Finanzprodukt zu verkaufen und handelbar zu machen.

Alexis Marinof, der europäische Regionalleiter von Wisdom Tree, gibt an, dass sein Unternehmen „davon überzeugt ist, dass digitale Vermögenswerte wie Bitcoin keine Modeerscheinung sind, sondern eine legitime Rolle in den Portfolios der Anleger einnehmen können“.

Wisdom Tree will durch die Übertragung der Kryptowährung in ein börsengehandeltes Finanzprodukt erreichen, dass die Anlageklasse die nötige Zentralisierung und Liquidität erhält.

Schweizer Börse zeigt sich offen für Blockchain und Krypto

Wie zuvor berichtet, hat die Schweizer SIX Exchange schon mehrere Krypto-ETPs in ihre Notierung genommen. So bietet sie seit November 2018 zum Beispiel das weltweit erste ETP an, das gleich auf fünf großen Kryptowährungen basiert.

Außerdem hat die Amun AG diesen Herbst auf der SIX zwei neue Krypto-ETPs auf den Markt gebracht, die jeweils auf Bitcoin und Ether (ETH) gestützt sind.

Des Weiteren erprobt die SIX die Nutzung der Blockchain-Technologie, um diese ggf. in ihre bevorstehende digitale Handelsplattform „SDX“ einzubinden, die allerdings erst im Q4 2020 das Licht der Welt erblicken soll.