Expert Take: Drei Wege, damit Ihre ICO FUDs übersteht

In unseren Expertenrunden kommen führende Köpfe der Krypto-Industrie zusammen, um Meinungen auszutauschen, Erfahrungen zu teilen und ihr Wissen weiterzugeben. Diese Dialoge behandeln relevante Themen wie Blockchain-Technologien, ICO Funding, steuerliche Regelungen und die Adaption von Krypto in den unterschiedlichen Märkten.

Wenn Sie zu dem Dialog beitragen möchten, schicken Sie bitte ihre Ideen und ihren Lebenslauf an a.mcqueen@cointelegraph.com.

Vorsicht ist nicht immer etwas Schlechtes. Ein gesundes Maß Skepsis bewahrt die Leute davor, mit dem Kopf voran in ein seichtes Konzept zu springen. Wenn aber Angst, Ungewissheit und Zweifel (FUD) die Meinungen in neuen innovativen Bereichen prägen, kann dies den Zuwachs hemmen. Das ist gerade der Fall bei den Initial Coin Offerings (ICOs).

Als J. R. Willet 2013 das Konzept einer ICO ankündigte - ein Fundraising System, bei dem Unternehmen ihre neuen Kryptowährungstoken im Austausch für Bitcoin oder Ether - traf es direkt auf öffentliche Skepsis. Die Skepsis wuchs an, als die Mainstreamstimmen die Blockchain-Arena betreten haben, nur um Bitcoin eine Schelte zu geben und die Arbeit der Kryptocommunity zu diskreditieren.

Auch heute tragen die ICOs die Last der Medien-FUD. Betrug, Hacks, Fehlinformationen und hoch gehandelte Zyniker sind das Aushängeschild der ICO und Blockchain weltweit. Dies verhindert positive, wirkungsvolle und innovative Projekte davor, die wohlverdiente Aufmerksamkeit zu bekommen. Der Kryptowährungsmarkt hat ein PR-Problem.

Damit eine ICO funktioniert, muss man Feuer mit Feuer bekämpfen. Ihr Unternehmen muss aus der Masse herausstechen, Skepsis eliminieren und die Unterstützung von wichtigen Communities erhalten. Um dies zu erreichen, braucht es eine eigene PR-Strategie.

Ich treffe oft Leute, die in die Kryptowelt eintauchen wollen. Ich war in zahllosen Gesprächen und bekam dort Konzepte vorgestellt, die von praktikabel bis absonderlich reichen. Folgende Frage bekomme ich so gut wie immer gestellt: "Wie kann ich mehr Aufmerksamkeit für mein Projekt erhalten und die FUD bekämpfen?" Meine Antwort beinhaltet fast immer diese drei Konzepte:

1.  Haben Sie eine klare Botschaft

Wenn Sie Ihre Vision nicht einem Fünf-jährigen erklären können, haben Sie keine klare Botschaft.

Ungefähr 95 Prozent der Unternehmen, mit denen ich rede, haben dieses Problem. Es sind kluge Köpfe, umgeben von gleich gesinnten Individuen, die eine ähnliche Mundart benutzten, um ihre Lösung zu erklären. Im Gegensatz dazu ist der größte Teil der ICO-Investoren keine Blockchain-Experten. Sie suchen eine kurze Zusammenfassung ohne den Industriejargon.

Genauso die Mainstreammedien, die das Blockchain-Konzept meist nur dürftig verstehen. Es ist leichter für Sie das Projekt, das sie nicht verstehen, zu dämonisieren, anstatt ein Whitepaper mit unausgereiftem Ausdruck durchzugehen.

FUD ist ein Symptom des Missverständnisses. Finden Sie eine Möglichkeit, Ihre Vision in weniger als drei Sätzen zu erklären. Benutzen Sie so wenig Worte wie möglich.

2.   Entgegnen Sie Skepsis und Einflussnehmer

Wenn Sie der Skeptiker nicht entgegenkommen, können ihre Stimmen Ihre Marktaussichten verdunkeln.

Tatenlosigkeit ist einer der größten Schädlinge einen neuen ICO Projekts. Blockchain-Teams fokussieren sich meist auf den Bau ihrer Plattform und vergessen dabei den Bau ihrer Communities. Wenn Sie die Öffentlichkeit nicht früh in Ihrem ICO-Prozess ansprechen, werden die außenstehenden Stimmen den Ton bestimmen und die Grundstimmung Ihres Projekt verändern.

Erzeugen Sie einen ständigen Informationsfluss und halten Sie aktive soziale Medienchannel, welche die Medien, Investoren und Enthusiasten ansprechen, aufrecht. Bleiben Sie während des ganzen ICO-Prozesses engagiert und gehen Sie auf jede FUD mit klaren, kalkulierten Antworten ein.

3.    Zeigen Sie Ihren Wert

Sie müssen mit mehr Kraft vorweg gehen, als die Skeptiker ziehen können.

Erfolg ist der schnellste Weg den FUD-Kreis zu durchbrechen. ICOs, die Erfolg verbuchen können, sind zehn Mal erfolgreicher bei dem Gewinn an Unterstützung. Unglücklicherweise preisen viele ICOs ihre "potenziellen" Erfolge zu hoch an oder verpassen, kritische Meilensteine kund zu tun.

Beim ersten Beispiel können Unternehmen in Schwierigkeiten geraten, wenn sie voreilig Erfolge verkünden oder Partnerschaften und Meilensteine anpreisen, die noch gar nicht feststehen. Wenn ein Unternehmen dann nicht liefert, kann dies das Vertrauen der Community zerstören. Wenn ein Unternehmen im Gegensatz dazu ihre Erfolge nicht herausposaunt, erscheint sie als stagnierend und verliert das Interesse der Community.

Versprechen Sie nicht zu viel und liefern Sie Großartiges ab. Sorgen Sie für überraschte Gesichter in der Kryptocommunity, indem Sie ständig neue Ziele setzen und diese dann öffentlich erreichen. Wenn Sie bei jedem Schritt einen Erfolg nachweisen können, werden Sie kein Problem damit haben, FUD zunichte zumachen und neue Interessenten für Ihre ICO anzulocken.

Die Ansichten und Interpretationen in diesem Artikel sind lediglich die des Autors und spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des Cointelegraphen wieder.

Ben Noble, Mitgründer von MarketBlok, ein Marketingunternehmen aus Singapur mit dem Fokus auf Blockchain.