Tom Lee hält an Bitcoin-Kursprognose fest: Drei Faktoren sprechen für 21.000 Euro

Fundstrat-Mitgründer und Stratege Tom Lee hält an seiner Prognose fest, dass Bitcoin (BTC) auf umgerechnet 21.000 Euro steigen werde. Das geht aus einem Bericht von CNBC vom 23. Mai hervor. Lee nennt drei Schlüsselfaktoren, von denen er glaubt, dass sie den Kurs das Hoch aus dem Jahr 2017 übertreffen lassen werden.

Am Mittwoch fiel BTC auf unter 6.800 Euro und lag bei etwa 6.392 Euro. Damit hat er den Großteil der Gewinne, die er zwischen Mitte April und Anfang Mai erzielte, wieder verloren. Mit dem Sturz vom Mittwoch ist BTC in diesem Jahr um 41 Prozent gefallen. Lee glaubt, dass der Rückgang nur auf "typische Kryptovolatilität" zurückzuführen sei, und erklärt seine optimistische Haltung mit drei wichtigen Faktoren.

Der erste Schlüsselfaktor sind die BTC-Produktions- und Vervielfältigungskosten. Bei der "Futures Now"-Show auf CNBC am Dienstag sagte Lee, dass BTC "zum Einkaufspreis gehandelt" werde, weil der Produktionspreis fast dem Handelspreis entsprach. Da laut Lee die Produktionskosten für die BTC-Produktion am Mittwoch bei umgerechnet rund 5.000 Euro lagen, ist er immer noch mehr wert als seine Mining-Kosten.

Zu den wichtigsten Faktoren, die einen möglichen Kursanstieg auslösen könnten, zählt Lee institutionelle Investoren, die zwar am Kryptoraum interessiert sind, jedoch aufgrund regulatorischer Unsicherheiten nicht vollständig in die Branche eingestiegen sind. Er sagte:

"Ich denke, institutionelle Investoren haben ein großes Interesse geweckt. Sie sind noch nicht wirklich in Krypto eingestiegen, weil es immer noch einige regulatorische Unsicherheiten gibt. Aber diese Art der ultimativen Investition in Krypto als Vermögenswert-Klasse wird einer der stärksten Gründe dafür sein, dass Bitcoin ansteigt."

Schließlich zeigen die von Fundstrat zusammengetragenen Daten einen historischen Trend, anhand dessen Lee empfiehlt, dass Anleger an ihren BTC festhalten. Er sagte:

"Historisch gesehen ergeben 10 Tage die gesamte Wachstumsleistung eines einzelnen Bitcoins-Kursjahres. Wenn man nur diese 10 Tage ausnimmt, ist Bitcoin bereits 25 Prozent pro Jahr weniger Wert. So armselig, wie es sich auch anfühlen mag, wenn man Bitcoin bei 8.000 US-Dollar (6.818 Euro) hält: Der Aufstieg von 8.000 US-Dollar (6.818 Euro) auf 25.000 (21.307 Euro) US-Dollar wird innerhalb weniger Tage passieren."

Anfang des Monats veröffentlichte Fundstrat Global Advisors Analysen, die besagen, dass der BTC-Kurs im Jahr 2019 auf Grundlage von historischen Durchschnittswerten bei umgerechnet 30.600 Euro liegen wird. Die Analyse der Beziehung zwischen den BTC-Miningkosten und dem Kurs gab den Analysten Anlass dazu, die Kursspanne der Kryptowährung bis Ende 2019 auf umgerechnet zwischen 17.000 Euro bis 54.500 Euro zu schätzen. Bei Redaktionsschluss lag BTC bei 6.472 Euro.

  • Folgen Sie uns auf: