Kryptobörse Binance will „ab sofort“ jegliche Listungsgebühren spenden

Der Geschäftsführer von Binance, der weltgrößten Kryptobörse, hat angekündigt, dass sämtliche Listungsgebühren für wohltägige Zwecke gespendet werden sollen. Dies geht aus einer entsprechenden Mitteilung vom 8. Oktober hervor.

Laut Ankündigung will Binance „ab sofort” die entsprechenden Gebühren an Spendeneinrichtungen weiterreichen, um „das Gemeinwohl“ zu verbessern. Allerdings sollen die Antragsteller (bzw. Token-Herausgeber) die Möglichkeit haben, den jeweiligen Betrag frei zu bestimmen, ohne dass es eine Mindestgebühr gibt.

„Binance wird weiterhin den gleichen hohen Standard beibehalten, der bisher für den Listungsprozess gegolten hat“, wie es in der Mitteilung weiter heißt.

„Die Größe der Spende beeinflusst in keinster Weise das Ergebnis der Listungsprüfung, eine große Spende ist also keine Garantie.“

Changpeng Zhao, Geschäftsführer von Binance, bestätigte die Meldung auf Twitter und wirkte damit etwaiger Kritik an der Kryptobörse entgegen, die sich maßgeblich auf die ungewöhnlich hohen Listungsgebühren bezog, die den Entwicklern von Altcoins abverlangt wurden.

Im August hatte Christopher Franko, Gründer der Blockchain-Plattform Expanse, auf Twitter einen Email-Auszug veröffentlicht, der angeblich zeigte, wie ein Binance-Mitarbeiter 400 BTC (2,6 Mio. US-Dollar) forderte, um den Token von Franko zu listen.

Zhao bestritt die Anschuldigungen jedoch und behauptete, dass die vorgebrachten Beweise falsch sind. Nach seiner Aussage ist lediglich die Qualität des jeweiligen Tokens entscheidend für eine etwaige Listung. Allerdings machte er keine weiteren Angaben zur undurchsichtigen Struktur der Binance Listungsgebühren.

„Wir werden keine Schrott-Coins listen, selbst wenn sie 400 oder 4.000 BTC bezahlen“, so Zhao in einem Tweet auf Frankos Beschwerde. In diesem Zusammenhang wies er darauf hin, dass die Börse schon mehrere große Krypto-Anlagen gelistet hätte, ohne eine solche Gebühr zu verlangen:

„…die Frage ist doch nicht ‚Wie viel verlangt Binance für eine Listung?‘ sondern ‚Ist mein Coin gut genug?‘ Es geht nicht um die Gebühr, sondern um das Produkt! Konzentriert euch auf das Produkt!“

Binance ist die derzeit weltgrößte Kryptobörse im Hinblick auf das tägliche Handelsvolumen, wobei dieses in einem Zeitraum von 24 Stunden auf 806,5 Mio. US-Dollar kommt.