Alibabas Jack Ma: Blockchain ist ohne grünen Fokus "bedeutungslos"

Jack Ma, der Gründer des chinesischen Onlinehandelsgiganten Alibaba ist der Meinung, dass Blockchain und andere fortschrittliche Technologien noch beweisen müssen, das sie die Gesellschaft in eine "grünere und inklusivere" Richtung lenken können. Dies gab er in einer Keynote-Rede bei der World Artificial Intelligence Conference in China am 17. September zu Protokoll, wie der lokale Mediendienst cnBeta berichtete.

Während sich Mas Rede auf die Herausforderungen und speziell auf bekannte (Fehl-)Wahrnehmungen rund um das Auftauchen Künstlicher Intelligenzen (KI) drehte, nahm er sich Zeit, um auf Blockchain und IoT-Technologien einzugehen, welche er als technologische Wendepunkte des "digitalen Zeitalters" betrachtet:

"Das Datenzeitalter liefert die gigantische Möglichkeit für Hersteller, die Industrie zu reformieren. Aber Blockchain und IoT werden bedeutungslose Technologien, solange sie nicht die Transformation der Herstellerindustrie vorantreiben, und die Evolution der Gesellschaft in eine grünere und inklusivere Richtung ermöglichen können."

Jack Ma, welcher nun in Rente gehen will, besitzt laut Forbes einen Nettowert von rund 31,7 Mrd. Euro. Die unfassbar beliebte mobile Zahlungsapp Alipay, welche von Alibabas Tochterfirma Ant Financials betrieben wird, soll 450 Mio. Nutzer verzeichnen.

Blockchain ist kein neues Thema für den Onlinehändler. Ma bekämpfte letztes Jahr noch Behauptungen, dass die Technologie kaum mehr als eine "Blase" sei und betonte, dass er seit Jahren Blockchain erforscht und absolut überzeugt sei, dass die Technologie Probleme hinsichtlich Datenprivatsphäre und Sicherheit für die Gesellschaft auf allen Ebenen angehen könnte.

Tatsächlich stellte Ant Financials bereits im Sommer 2016 Blockchain-Technologie vor, um die Überprüfbarkeit ihrer Geschäfte mit der chinesischen Wohltätigkeitsindustrie zu verbessern und rekrutierte im Jahr darauf diverse Blockchain-Experten für die Firma.

Neue Daten, die im August vorgestellt wurden, enthüllen, dass Alibaba weltweit die meisten Blockchain-Patente verzeichnet; der Onlinehandelsgigant hat bis heute 90 solche Patente eingereicht und damit sogar IBM überholt.

Trotz allem befolgt Alibaba strikt die von Beijing neu eingeführten, verstärkten Maßnahmen, um im Bereich der dezentralisierte Kryptowährungen härter durchzugreifen. Alipay kündigte beispielsweise an, alle Konten, die ihr Netzwerk für Transaktion im OTC-Bitcoin-(BTC)-Markt nutzen, zu sperren.

Ant Financials soll ebenfalls ein "Risikopräventionsprogramm" durchführen, dass Nutzer über die Gefahren irreführender Krypto-"Propaganda" informieren soll.