Apples Steve Wozniak zum ersten Mal in Blockchain-Unternehmen „involviert“

Apple-Mitgründer Steve Wozniak will sich erstmals mit einem Blockchain-Startup "involvieren" wie er laut einem Bericht der Nachrichtenseite NullTX vom 19. August bei der ChainXchange-Blockchain-Konferenz verkündete.

Bei der ChainXchange-Konferenz im US-amerikanischen Las Vegas vom 13. bis 15. August, soll Wozniak in einem Interview seine Pläne bekanntgegeben haben, an einem Blockchain-Startup mitzuwirken und lobte im Zuge dessen die Vorteile der Technologi:

"Ich werde bald, sehr bald, das erste Mal für mich in ein Blockchain-Unternehmen involviert sein. ... Unser Ansatz ist nicht wie eine neue Währung oder etwas Geheucheltes, wobei ein Event für eine Wertsteigerung sorgt. Es geht um einen Aktienanteil an einer Firma. Das Unternehmen tätigt Investments von Investoren, mit einem langen Nachweis an guten Investments bei Dingen wie Apartmentbauten in Dubai."

Apples Mitgründer erklärte ebenfalls seine Faszination für die Blockchain-Technologie:

"Es ist so unabhängig! Es ist ein bisschen wie damals, als das Internet brandneu war... Ich war begeistert von der Technologie dahinter. <...> Ich habe Leute getroffen, die in Real Estate arbeiten, an Typen von Uber-Systemen, alles, was wir in unserem Leben haben, vor allem, wenn es Transaktionen einschließt ... Alles, worüber man hört, hat Wert für mich... Einige Leute können den Wert sehen, was mich sehr an die Anfangstage des Internets erinnert."

Wozniak verglich ebenfalls die Ethereum-(ETH)-Plattform mit Apples App Store, da beide tausenden Unternehmen und Einzelpersonen ermöglichen, eigene Anwendungen zu entwickeln und anzubieten: "Ethereum bietet die Werkzeuge für eine eigene Blockchain-Anwendung... Ich sehe mehr Leute, die Ethereum auf diese Art nutzen."

Anfang Frühling nannte Wozniak Blockchain-Tech eine "Blase", obwohl sie "dezentralisiert und absolut vertrauensvoll" ist, wie Cointelegraph am 27. Juni berichtete.

Trotz seiner zweigeteilten Haltung gegenüber Blockchain, bewundert Steve Wozniak Bitcoin und nannte ihn in einem Interview vom 4. Juli "das einzige digitale Gold".