Bank of England testet Blockchain-Features für neues Bezahlsystem

Die Bank of England führt einen Proof-of-Concept (PoC) durch, um zu erfahren, wie der erneuerte Real Time Gross Settlement (RTGS) Service mit der Distributed Ledger Technology (DLT) interagieren könnte, so ein Statement der Bank vom 27. März.

Real Time Gross Settlement Systems sind spezielle Zahlungssysteme, bei denen der Geldtransfer zwischen Banken in "Echtzeit" und auf "Bruttobasis" erfolgt. Dies bedeutet, dass Transaktionen sofort nach der Verarbeitung im Eins-zu-Eins-Verfahren ohne Verknüpfung mit anderen Transaktionen abgerechnet werden. RTGS-Systeme werden in der Regel für hochwertige Transaktionen eingesetzt, die ein sofortiges Clearing erfordern und von der Zentralbank eines Landes betrieben werden.

Im Mai 2017 gab die Bank of England den RTGS-Plan bekannt und erklärte, dass der erneuerte Dienst "eine vielfältige und flexible Palette von Abwicklungsmodellen" biete, mit dem der Zugang von Zahlungsdiensten zur Zahlungsinfrastruktur sicher gestellt werden könne. Die Bank kündigte dann ihre Absicht an, einen Zahlungsdienst zu entwickeln, der mit der Blockchain-Technologie kompatibel ist. In ihrer jüngsten Ankündigung lehnte die Bank die Idee einer Migration zu DLT aufgrund der Unreife der Technologie ab:

"Obwohl die Bank zu dem Schluss gekommen ist, dass die Distributed Ledger Technology (DLT) noch nicht ausgereift genug ist, um den Kern für die nächste Generation von RTGS bereitzustellen, legt sie großen Wert darauf, dass der neue Dienst in der Lage ist, sich mit DLT zu verbinden, wenn dieser in den breiteren Sterling-Märkten entwickelt wird".

Die britische Bank wird mit Unternehmen wie Baton Systems, Clearmatics Technologies Ltd, R3 und Token zusammenarbeiten, die Zahlungslösungen mit innovativen Technologien entwickeln. Die Projektbeteiligten werden die Fähigkeit von DLT-basierten Zahlungssystemen prüfen, mit dem erneuerten RTGS-Dienst zu interagieren und Möglichkeiten zur Erweiterung der "Funktionalität" des Dienstes erörtern. Die Bank plant, noch in diesem Jahr über ihre Ergebnisse zu berichten.

Diese Woche hat die Europäische Zentralbank (EZB) zusammen mit der Bank of Japan (BoJ) eine Studie über das Potenzial von Blockchain für die Transformation der Wertpapierabwicklung veröffentlicht.

  • Folgen Sie uns auf: