Binance hilft Ukraine bei Krypto-Gesetzen bis Ende 2019

Die große globale Kryptobörse Binance wird mit den ukrainischen Behörden an der Einführung von Krypto-Gesetzen zusammenarbeiten.

Rechtsstatus von Kryptowährungen in der Ukraine

Binance hat mit dem Ministerium für digitale Transformation der Ukraine eine Absichtserklärung unterzeichnet. In dieser geht es um die gemeinsame Arbeit an einem Rechtsstatus für Kryptowährungen im Land, wie es in einer Pressemitteilung vom 6. November hieß.

Der Ankündigung zufolge planen das Ministerium, Abgeordnete und Wirtschaftsunternehmen, die entsprechenden Gesetze zu finalisieren und sie bis Ende 2019 dem ukrainischen Parlament - der Werchowna Rada - vorzulegen.

Der Binance-CEO Changpeng Zhao (CZ) bestätigte diese Nachricht auf Twitter und behauptete, dass dieser Schritt eine "echte Veränderung im Vergleich zu vor einigen Jahren" sei. In der Pressemitteilung erklärte CZ, dass die Legalisierung von Kryptowährungen und die Verabschiedung fortschrittlicher Gesetze ein Schlüsselaspekt für ein positives Wirtschaftswachstum und die Anziehung zusätzlicher Investoren sei.

Ukraine und Binance wollen neue virtuelle Vermögenswerte entwickeln

Im Rahmen der Vereinbarung werden das Ministerium und Binance eine Arbeitsgruppe bilden, die sich auf eine Blockchain-Implementierungsstrategie sowie die Schaffung eines "neuen Marktes für virtuelle Vermögenswerte und virtuelle Währungen in der Ukraine" konzentriert, so die Pressemitteilung.

Der stellvertretende Premierminister Mykhailo Fedorov betonte, dass die Exekutive, die Legislative und der Markt in der Ukraine sich endlich "über die Regulierung des ukrainischen Kryptowährungsmarktes geeinigt" hätten. Er erklärte:

"Mit diesem Schritt können sowohl die ukrainischen Bürger als auch Kryptowährungsunternehmen weltweit in der Ukraine offen und transparent arbeiten. Darüber hinaus begrüßen wir es, dass Binance bereit ist, uns beratend zur Seite zu stehen. Die Erfahrung eines der weltweit führenden Unternehmen in diesem Bereich ist für uns in dieser Phase der Gestaltung eines rechtlichen Rahmens und der Bedingungen für die Marktregulierung sehr nützlich." 

Drei Gesetzesvorschläge auf dem Weg

Vor der Ankündigung gab der Abgeordnete Oleksii Zhmerenetskyi bekannt, dass die aktuelle Krypto-Gesetzgebung bald fertig ist. In einem Beitrag vom 22. Oktober hat der Abgeordnete einen öffentlichen Einblick in drei Gesetzesvorschläge gewährt, die Kryptowährungen im Land regulieren sollen. Dabei lud er Blockchain- und Kryptobranchenexperten dazu ein, die Regulierung zu überprüfen und eigene Vorschläge einzureichen.