Bitcoin schlittert auf 7-monatiges Tief, aber Trendwende steht womöglich bevor

Mittwoch, 18. Dezember: Bitcoin (BTC) ist unter die 6.500 US-Dollar Marke abgerutscht und erreicht damit ein mehrmonatiges Tief, allerdings könnte es schon bald wieder nach oben gehen.

Cryptocurrency market daily overview. Source: Coin360

Marktvisualisierung von Coin360

Steht die Trendwende schon bevor?

Wie die Daten von Coin360 zeigen, schlittert die marktführende Kryptowährung am Mittwoch weiter nach unten, nachdem sie zum Wochenbeginn unter den Support von 7.000 US-Dollar gerutscht war.

Bei Redaktionsschluss beläuft sich der Kurs von Bitcoin auf 6.600 US-Dollar, allerdings kam es zwischenzeitlich zu einem Tagestief von 6.430 US-Dollar, was gleichzeitig einen mehrmonatigen Tiefstand markiert.

Bitcoin 1-day price chart. Source: Coin360

Bitcoin-Kursverlauf. Quelle: Coin360

Viele Analysten sehen den momentanen Kursstand als wichtigen Scheidepunkt an, da sie davon ausgehen, dass die Bitcoin-Miner mit aller Macht die 6.500 US-Dollar Marke verteidigen werden, weil für diese hier wohl der Kostendeckungspunkt liegt.

Allerdings scheint die Stimmungslage, weiterhin überwiegend negativ zu sein. Wie eine Twitter-Umfrage des Cointelegraph Experten filbfilb ergeben hat, gehen 70% der 3.600 Umfrageteilnehmer davon aus, dass Bitcoin erst unterhalb von 6.000 US-Dollar seine Bodenbildung abschließen wird.

Dementsprechend sehen viele Beobachter mittlerweile Parallelen zur Marktentwicklung Ende 2018. Vergangenen Dezember hatte Bitcoin zum Ende des Jahres ebenfalls eine Bodenbildung durchgemacht, nachdem es zuvor eine lange Durststrecke gab, woraufhin der Kurs dann von 3.100 US-Dollar wieder bis auf 13.800 US-Dollar geklettert war.

Einige Indikatoren weisen darauf hin, dass sich dieses Spiel auch Anfang 2020 wiederholen könnte.

So behauptet der Analyst Crypto Flux, dass der tatsächliche Nennwert von Bitcoin Long-Positionen deutlich höher ist als der momentane Kursstand von um die 6.500 US-Dollar. Eine ähnliche Situation hatte sich Ende des letzten Jahres gezeigt.

Two-year implied Bitcoin price versus spot price. Source: Crypto Flux, Twitter

Bitcoin-Nominalwert: im Vergleich zum Bitcoin-Kurswert. Quelle: Crypto Flux, Twitter

Im Februar 2019 war der Nennwert ebenfalls deutlich höher als der Marktwert von Bitcoin, woraufhin der große Aufwärtstrend dieses Frühjahres seinen Lauf nahm.

„Die Bitcoin-Trendwende steht womöglich kurz bevor“, wie Crypto Flux am Dienstag zusammenfasst.

Altcoins stürzen weiter ab

Auch die Altcoins wurden erneut durch die schwache Performance des Marktführers heruntergezogen. Nach den heftigen Verlusten stehen für viele der Top-Kryptowährungen erneut Verluste zwischen 7 – 9% auf dem Tableau. In manchen Fällen bedeutet dies ebenfalls ein mehrmonatiges Tief.

Ether (ETH), die zweitgrößte Kryptowährung, ist um 7,2% abgefallen und rutscht damit auf einen Kursstand von knapp 120 US-Dollar. Verfolger XRP hatte schon gestern ein zweijähriges Tief erreicht, rutscht heute jedoch zusätzlich ab und liegt nun knapp über 0,17 US-Dollar.

Ether 7-day price chart. Source: Coin360

Ether-Kursverlauf. Quelle: Coin360

Die Gesamt-Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen beläuft sich bei Redaktionsschluss auf 175,7 Mrd. US-Dollar, woran Bitcoin einen Marktanteil von 67,7% hält.

alle live-updates zu den kryptomärkten hier