Kursanalyse, 26. Februar: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Ripple, Stellar, Litecoin, Cardano, NEO, EOS

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelszug birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC Börse.

Das Finanzdienstleistungsunternehmen Circle, das von Goldman Sachs finanziert wird, hat die US-Kryptowährungsbörse Poloniex gekauft. Das hat das Unternehmen umgerechnet 324 Mio. Euro gekostet. Das zeigt, dass große finanzielle Einrichtungen nach Möglichkeiten suchen, Fuß in der Kryptowelt zu fassen. Dieser Schritt könnte jetzt, wo die Kurse in einem Tief liegen, die Stimmung positiv beeinflussen.

Eine Reihe von Ländern versuchen einerseits mit verschiedenen Mitteln den Kryptohandel zu regulieren. Die Regierung von Venezuela andererseits glaubt, dass Kryptowährungen eine Möglichkeit sind, ihre Probleme zu lösen. Nach der Einführung ihrer durch Öl gedeckten Kryptowährung Petro hat die Regierung angefangen, ihren Bürgern kostenlose Kurse zum Thema Kryptohandel anzubieten.

Dennoch steht hinter dem zukünftigen Erfolg des Petro noch immer ein großes Fragezeichen.

Sehen wir uns währenddessen doch mal an, wie es bei den Top-Kryptowährungen aussieht und ob es irgendwelche gewinnbringende Handelsmöglichkeiten gibt.

BTC/USD

In unserer vorhergehenden Analyse haben wir aggressiven Händlern Long-Positionen auf Bitcoin empfohlen, doch er hat sich nicht in die von uns erwartete Richtung bewegt. Er ging am 24. Februar von 10.770,23 US-Dollar (8.726,34 Euro) aus nach unten und fiel gestern, 25. Februar, auf ein Tief von 9.502,25 US-Dollar (7.698,99 Euro). Er blieb aber über unserem empfohlenen Stop-Loss-Limit von 9.400 US-Dollar (7.616 Euro). Die Bären konnten von der Schwäche nicht profitieren und unter den kritischen Support durchbrechen.

BTC/USD

Heute haben die Bullen die Möglichkeit ergriffen und sind aus der Downtrendlinie und dem 20-Tages-EMA ausgebrochen, was ein Bullen-Anzeichen ist. Der 50-Tages-SMA bei 10.745 US-Dollar (8.705 Euro) ist die nächste große Hürde, die vor ihnen liegt. Wenn der Kurs aus der Resistance-Zone zwischen 10.745 US-Dollar (8.705 Euro) und 10.770 US-Dollar (8.726 Euro) ausbricht, sollte er sich in Richtung Resistance-Linie des fallenden Kanals bei 11.500 US-Dollar (9.317 Euro) bewegen.

Unser empfohlenes Stop-Loss-Limit von 9.400 US-Dollar (7.616 Euro) bleibt weiterhin bestehen. Doch wenn Trader merken, dass diese Kryptowährung es nicht schafft, aus dem Level von 10.700 US-Dollar (8.669 Euro) auszubrechen, können sie die Limits anheben, um möglichst wenig Verlust zu machen. Bleiben wir lieber auf der sicheren Seite.      

Der Kurs von BTC/USD hat das Schwerste hinter sich, sobald er die Marke von 12.200 US-Dollar (9.884 Euro) überschreitet. Wir sehen auch, dass sich ein seitenverkehrtes Kopf- und Schultermuster formiert, das in ein paar Tagen vollständig sein sollte. Wenn das passiert, würde das auf einen Trendwechsel hinweisen und Händler können höhere Level erwarten.

Unser Bullen-Ausblick ist ungültig, wenn die Bären es schaffen, unter die Marke von 9.400 US-Dollar (7.616 Euro) durch zu brechen.

ETH/USD

Händler, die unseren Vorschlägen folgen, haben Long-Positionen auf Ethereum bei etwa 830 US-Dollar (672 Euro) eröffnet. Das haben wir in unserer vorhergehenden Analyse empfohlen.  

ETH/USD

Aktuell liegt der Kurs beim 20-Tages-EMA, der eine starke Resistance darstellen könnte. Doch es gefällt uns, dass der Kurs von ETH/USD sich in den letzten zwei Tagen, 24. und 25. Februar, über der Marke von 808 US-Dollar (654 Euro) halten konnte. Er hat dabei auch nicht nochmal die Tiefs vom 22. und 23. Februar herausgefordert. Das zeigt, dass die Nachfrage höher ist.

Sobald der Ethereum aus dem 20-Tages-EMA ausbricht, ist es wahrscheinlich, dass er eine Rallye zur Resistance-Linie des fallenden Kanals nahe bei der Marke von 965 US-Dollar (781 Euro) hinlegt.

Wir sehen, dass sich ein aufsteigendes Dreieck formiert. Dieses ist vollständig, wenn ein Ausbruch und ein Schluss über dem Level von 1.000 US-Dollar (810 Euro) gelingt. Das ist ein Bullen-Anzeichen. Daher können Händler teilweise Gewinne bei 965 US-Dollar (781 Euro) buchen und den Rest mit einem angemessenen Stop-Loss-Limit zu lassen wie er ist, um das nächste Hoch zu nutzen.

Aber wenn der Kurs auf die Level von 780 US-Dollar (631 Euro) fällt, ist unser Bullen-Ausblick ungültig.

BCH/USD

Wir sehen bei Bitcoin Cash im Moment kein Kaufinteresse. Er kämpft noch damit, sich über dem kritischen Supportlevel von 1.150 US-Dollar (931 Euro) zu halten.       

BCH/USD

Jeder Versuch, sich zu erholen, wird einer Resistance beim 20-Tages-EMA und 50-Tages-SMA gegenüberstehen. Der Kurs von BCH/USD würde erste Anzeichen von Stärke aufzeigen, wenn er es schafft, sich über den Levels von 1.600 US-Dollar (1.296 Euro) zu halten.

Aktuell finden wir keine Kauf-Optionen, daher empfehlen wir keinen Handel.   

XRP/USD

Die Bullen haben in den letzten 5 Tagen die Level von 0,85 US-Dollar (0,69 Euro) verteidigt. Der Ripple kann in den nächsten paar Tagen nun in der Spanne zwischen 0,85 US-Dollar (0,69 Euro) und 1,22961 US-Dollar (0,99 Euro) verbleiben.

XRP/USD

Der nächste Anstieg beginnt, sobald der Kurs von XRP/USD aus der Spanne und dem 50-Tages-SMA bei 1,23 US-Dollar (1,00 Euro) ausbricht. Bis dahin wird sich der Kurs wahrscheinlich in dieser Spanne halten und schwanken.

Wir sehen innerhalb dieser Spanne keine Kauf-Optionen; daher haben wir bisher keine Handelsempfehlungen.        

XLM/USD

Die Bullen klammerten sich in den letzten paar Tagen an die kritische Supportzone zwischen 0,32 US-Dollar (0,26 Euro) und 0,35 US-Dollar (0,28 Euro). Aber sie konnten den Kurs nicht in die Höhe treiben. Folglich stagniert der Stellar bei seinen kürzlichen Tiefs.

XLM/USD

Wenn es den Bären gelingt, unter 0,32 US-Dollar (0,26 Euro) durchzubrechen, könnte das den Kurs von XLM/USD in Richtung 0,22 US-Dollar (0,18 Euro) drängen.

Doch wenn die Bullen ihre Überlegenheit behaupten können, kommt es wahrscheinlich zum Handel in der Spanne zwischen 0,32 US-Dollar (0,26 Euro) und 0,47 US-Dollar (0,38 Euro). Wir sind uns nicht sicher, wie sich der Kurs weiterhin verhalten wird; daher haben wir unseren Ausblick in beide Richtungen dargelegt.  

LTC/USD

Wir haben Händlern die Eröffnung von Long-Positionen empfohlen, wenn der Litecoin sich der Marke von 200 US-Dollar (162 Euro) nähert und dabei ein Gewinnziel zwischen 240 US-Dollar (194 Euro) und 260 US-Dollar (210 Euro) vorgeschlagen. Wir nehmen an, dass Trader am 24. Februar Long-Positionen eröffnet haben.

LTC/USD

In den letzten 4 Tagen stand der Kurs von LTC/USD einer starren Resistance an der Trendlinie gegenüber. Aktuell ist das Level von 240 US-Dollar (194 Euro) eine kritische Resistance; wir können von hier aus einen Sprung nach oben auf 270 US-Dollar (218 Euro) und höher sehen.

Händler können ihre Positionen halten und ihre Stop-Loss-Limits höher legen, um auf Null herauszukommen. Wir sind der Meinung, es ist besser zu warten und kein Geld bei dem Handel zu verlieren.

Das Gewinnziel darüber ist eine Rally auf 270 US-Dollar (218 Euro), wo 50 Prozent der Positionen geschlossen werden können. Verbleibende Positionen können mit angemessenen Stop-Loss-Limit und einem Gewinnziel von 300 US-Dollar (243 Euro), so gelassen werden.

Unser Bullen-Ausblick ist ungültig, wenn die Kryptowährung unter 175 US-Dollar (141 Euro) durchbricht.

ADA/BTC

Wir haben einen kurzfristigen Handel beim Cardano in unserer vorhergehenden Analyse vorgeschlagen. Obwohl der Kurs gestern, 25. Februar, aus dem Level von 0,000033 ausgebrochen ist, hat er unser Gewinnziel von 0,00004070 nicht erreicht. Er ist von den Leveln bei 0,00003520 nach unten abgedriftet. Händler können ihre Positionen bei den aktuellen Leveln mit einem marginalen Verlust schließen.

ADA/BTC

Der Kurs von ADA/BTC ist weiterhin schwach, da er sowohl unter dem 20-Tages-EMA als auch dem 50-Tages-SMA liegt. Wenn der Kurs unter 0,00003033 durchbricht, könnte er auf den nächsten Support bei 0,0000246 rutschen.

Darüber wird die Zone zwischen dem 20-Tages-EMA und dem Level von 0,00004070 wahrscheinlich eine starre Resistance darstellen.

NEO/USD

Heute ist der NEO aus einer Reihe von Resistances ausgebrochen. Er hat auch unser Kauflevel erreicht, das wir in unserer vorhergehenden Analyse empfohlen haben. Händler, die Long-Positionen nach unserer Empfehlung eröffnet haben, können ihr Stop-Loss-Limit bei 105 US-Dollar (85 Euro) belassen.   

NEO/USD

Ein fehlschlagendes Bärenmuster - in diesem Fall ein fallendes Dreiecksmuster - ist ein Bullen-Anzeichen. Darüber ist das Level von 140 US-Dollar (113 Euro) eine kritische Resistance; Der Kurs von NEO/USD sollte über diesem Level eine Rallye in Richtung 170 US-Dollar (137 Euro) hinlegen.

Darunter könnte die Kryptowährung einen Support bei 120 US-Dollar (97 Euro) bekommen.

EOS/USD

Der EOS hat sich in den letzten 5 Tagen bei seinem kritischen Support von 7,5 US-Dollar (6,08 Euro) gehalten. Obwohl sich ein fallenden Dreiecksmuster, ein Bärenmuster, formiert hat, ist er nicht darunter durchgebrochen. Damit hat der Kurs die Spitze des Dreiecks erreicht. Das Muster ist daher noch nicht bestätigt.  

EOS/USD

Wenn der Kurs von EOS/USD aus der Downtrendlinie und dem 20-Tages-EMA ausbricht, ist es wahrscheinlich, dass er den 50-Tages-SMA erreicht. Wir haben hier keine zuverlässigen Optionen. Daher empfehlen wir hier auch keinen Handel.

Er wird positiv, wenn er über die Level von 11 US-Dollar (8,91 Euro) kommt.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC Börse. die Diagramme für die Analyse stammen aus TradingView.