Kursanalyse, 13. Juli: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Litecoin, Cardano, Stellar, IOTA, TRON

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren spiegeln nicht zwangsl äufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Anlegern im Dezember letzten Jahres zu empfehlen, Bitcoin zu verkaufen, ging gegen den allgemeinen Konsens, besonders, wenn man die Zahlen bedenkt, die wir damals zu sehen bekamen. Auch die Empfehlung an die Anleger, Bitcoin jetzt, bei starken Rückgängen und in Stapeln zu kaufen, widerspricht der vorherrschenden negativen Stimmung.

Können wir das obere und untere Ende genau bestimmen? Definitiv nicht.

Aber die Leser, die uns folgen und in der Nähe der Höchststände verkauften, blieben von diesem schlimmen Bärenmarkt verschont. Ebenso werden Leser, die jetzt mit dem Aufbau einer Position beginnen, den Zug nicht verpassen, wenn der nächste Bullenlauf beginnt.

Wir stellen fest, dass sich die Privatanleger zwar von Kryptowährungen abwenden, aber größere - meist institutionelle - Akteure ein größeres Interesse daran zeigen, diesen Raum zu betreten.

Einer der neuesten Akteure, der auf den Kryptowährungszug aufsprang, war der Hedgefonds-Milliardär Steve Cohen, der in einen neuen Hedgefonds namens Autonomous Partners investiert hat, der wiederum in Kryptowährungen und Blockchain-bezogene Unternehmen investiert.

Bemerkenswert ist, dass die institutionellen Akteure nicht in den Markt eingestiegen sind, als der Kurs am höchsten war. Sie warteten geduldig auf den Herbst und begannen in den letzten Wochen erst zu investieren. Das zeigt, dass sie um das aktuelle Kursniveau herum einen Wert finden.

Schauen wir uns einige wichtige Level an, die die Anleger sowohl nach oben als auch nach unten im Auge behalten sollten.

BTC/USD

Wir haben erwartet, dass Bitcoin einen Support nahe bei 6.250 US-Dollar (5.348 Euro) findet, aber er ist am 12. Juli bis auf 6.120,45 US-Dollar (5.237,42 Euro) zurückgegangen. Damit sind unsere Erwartungen eines spiegelverkehrten Kopf- und Schultermusters ungültig. Aber dennoch, wenn die Bullen es schaffen, die Zone zwischen 5.900 US-Dollar (5.048 Euro) und 6.075 US-Dollar (5.198 Euro) zu verteidigen, kann die digitale Währung einen Doppelboden bilden.

Angeführt von Bitcoin, weisen die meisten Kryptowährungen eine positive Divergenz auf dem RSI auf. Bis sich das jedoch durch eine Bullen-Kursbewegung bestätigt, können wir keinen Handel auf Grundlage von nur dieser Divergenz riskieren.

An welchem Punkt gibt es also einen Trendwechsel?  

https://www.tradingview.com/x/N90VNZKu/

Da der Kurs von BTC/USD immer noch nicht deutlich unter 6.000 US-Dollar (5.134 Euro) gefallen ist, haben wir keinen Grund, unsere Erwartung einer großen Spanne zwischen 6.000 US-Dollar (5.134 Euro) und 12.000 US-Dollar (10.268 Euro) zu verwerfen.

Wir ändern unsere Meinung, wenn die digitale Währung unter 5.900 US-Dollar (5.048 Euro) fällt und es nicht schafft, sich schnell darüber zu erholen. Unter solchen Umständen kann sich der Rückgang auf bis zu 5.000 US-Dollar (4.278 Euro) und 5.450 US-Dollar (4.663 Euro) erstrecken.

Weiter oben würden wir unsere bestehende Position aufstocken, sobald das Paar über 7.000 US-Dollar (5.990 Euro) ausbricht, da das die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass es eine Rallye in Richtung 10.000 US-Dollar (8.557 Euro) gibt. Dabei wären kleinere Resistances bei 7.750 US-Dollar (6.631 Euro) und 8.560 US-Dollar (7.325 Euro).

Händler die uns folgen, halten ihre Long-Positionen, die bei 6.650 US-Dollar (5.690 Euro) eröffnet wurden. Wir empfehlen, diese weiterhin zu halten, bis die Bären es geschafft haben, für 4 Stunden unter 5.900 US-Dollar (5.048 Euro) zu bleiben.

ETH/USD

Uns gefällt Ethereum, da er über seinen Tiefs vom April liegt. Das zeigt eine leicht überdurchschnittliche Leistung. Wenn die Bären es nicht schaffen, innerhalb der nächsten paar Tage unter das Tief vom 29. Juni von 404,99 US-Dollar (346,56 Euro) zu kommen, erwarten wir einen Anstieg auf 500 US-Dollar (427 Euro).

Wenn sie einmal über 500 US-Dollar (427 Euro) liegt, wird die digitale Währung Käufer anziehen, was den Kurs in Richtung 600 US-Dollar (513 Euro) heben wird. Dabei gibt es eine kleine Resistance bei 550 US-Dollar (470 Euro).

https://www.tradingview.com/x/RQomQAEU/

Wenn die Bären das ETH/USD-Paar in den nächsten paar Tagen unter 404,99 US-Dollar (346,56 Euro) drängen, kann sich der Rückgang auf 358 US-Dollar (306 Euro) erstrecken.

Wir könnten Long-Positionen bei einem Ausbruch über 500 US-Dollar (427 Euro) empfehlen.

XRP/USD

Ripple hängt gerade so über dem Tief vom 29. Juni von 0,4242 US-Dollar (0,36 Euro). Wenn dieses Level durchbrochen wird, liegt der nächste Support bei 0,24001 US-Dollar (0,21 Euro). Dazwischen gibt es kleinere Support-Level. Das erste liegt dabei bei 0,38 US-Dollar (0,33 Euro), aber es ist schwer zu sagen, an welchem Punkt es Käufer geben könnte.

https://www.tradingview.com/x/l4HOrMuz/

Das erste Anzeichen eines Pullbacks wäre, wenn die Bullen es schaffen, aus der Downtrendlinie und dem 20-Tages-EMA auszubrechen. Das wäre aber dennoch noch kein klares Signal zum Kauf, da das XRP/USD-Paar einer Resistance bei 0,52 US-Dollar (0,44 Euro) und dann noch einmal bei 0,56270 US-Dollar (0,48 Euro) gegenüberstehen wird.

Wir erwarten, dass die digitale Währung einige Zeit brauchen wird, bis sie einen Boden bildet. Wir werden nur dann positiv, wenn wir eine Bestätigung für den Boden haben.

BCH/USD

Bitcoin Cash rutscht weiter in Richtung seines Tiefs vom 29. Juni von 657,80 US-Dollar (562,90 Euro). Wenn dieser Support durchbrochen wird, liegt der nächste Halt bei 619,7510 US-Dollar (530,34 Euro). Wir erwarten, dass die digitale Währung zwischen diesen beiden Leveln einen Boden bilden wird.

https://www.tradingview.com/x/96tADi0Q/

Der 20-Tages-EMA ist die erste Resistance weiter oben, darüber kann das BCH/USD-Paar eine Rallye in Richtung 838,9139 US-Dollar (717,88 Euro) hinlegen. Bei einem Schluss über der Downtrendlinie, können wir viele Käufer erwarten, die den Kurs in Richtung 1.200 US-Dollar (1.026 Euro) heben werden.

Der Coin hatte in der Vergangenheit bereits vertikale Rallyes. Daher empfehlen wir eine Long-Position, sobald wir eine Kauf-Konstellation sehen.

EOS/USD

Die Bullen haben die Marke von 6,8926 US-Dollar (5,90 Euro) in den letzten zwei Tagen verteidigt und versuchen von dort aus nach oben zu springen. Weiter oben wir EOS einer Resistance an der Downtrendlinie und darüber bei 9,4456 US-Dollar (8,08 Euro) gegenüberstehen.

Sobald diese beiden Level überwunden sind, sollte die digitale Währung genug Schwung haben, um in Richtung 15 US-Dollar (12 Euro) zu gehen. Kleinere Resistances wäre hierbei zwischen 10,90 US-Dollar (9,33 Euro) und 11,60 US-Dollar (9,93 Euro).

https://www.tradingview.com/x/l0lwq061/

Wenn die Bären jedoch einen Fall unter 6,89 US-Dollar (5,90 Euro) erzwingen können, wäre der nächste Support weiter unten bei 5,961 US-Dollar (5,10 Euro). Das wäre dann ein 100-prozentiges Retracement der vorhergehenden Rallye. Darunter könnte das EOS/USD-Paar auf 5,1801 US-Dollar (4,43 Euro) rutschen. Wir empfehlen einen Handel erst, wenn es über 9,50 US-Dollar (8,13 Euro) schließt.

LTC/USD

Litecoin rutscht weiterhin in Richtung kritischen Support bei 74,074 US-Dollar (63,38 Euro), da die Bullen es in den letzten zehn Tagen nicht geschafft haben, aus dem fallenden Kanal auszubrechen.

https://www.tradingview.com/x/GnPHMK8S/

Wenn dieses Level von 74,074 US-Dollar (63,38 Euro) durchbrochen wird, liegt der nächste Support bei 67 US-Dollar (57 Euro). Der RSI bildet jedoch eine positive Divergenz, was andeutet, dass sich wahrscheinlich ein Boden bildet.

Weiter oben werden die Bullen bei 91,146 US-Dollar (77,99 Euro), 102 US-Dollar (87 Euro) und dann bei 107 US-Dollar (91 Euro) mehreren Resistances gegenüberstehen. Wir glauben, dass das LTC/USD-Paar noch etwas Zeit braucht, um eine Basis zu bilden, bevor es einen neuen Aufwärtstrend beginnt. Wir warten noch einen Ausbruch aus der Basis ab, bevor wir einen Handel empfehlen.

ADA/USD

Die Bären haben in den letzten drei Tagen ihre Schwierigkeiten damit gehabt, unter 0,13 US-Dollar (0,11 Euro) zu kommen. Die Spanne bei Cardano ist in den letzten zwei Tagen auch schmaler geworden. Wir sollten in den nächsten paar Tagen eine Erweiterung der Spanne zu sehen kriegen.

https://www.tradingview.com/x/VjdTtFYP/

Wenn die Bären es schaffen, den unmittelbaren Support zu durchbrechen, kann das ADA/USD-Paar auf 0,078215 US-Dollar (0,06 Euro) rutschen. Das würde unsere Annahme, dass sich eine große Spanne bildet, ungültig machen.

Wenn die Bullen jedoch die Support-Zone zwischen 0,111843 US-Dollar (0,09 Euro) und 0,13 US-Dollar (0,11 Euro) verteidigen können, ist ein Anstieg auf 0,181617 US-Dollar (0,15 Euro) wahrscheinlich. Daher warten wir lieber noch, bis sich eine Kauf-Konstellation herausbildet, bevor wir einen Handel empfehlen.

XLM/USD

Stellar hat sich in den letzten drei Tagen gerade noch so an der Supportlinie bei 0,184 US-Dollar (0,15 Euro) gehalten. Doch die Bullen haben es nicht geschafft, den Kurs höher zu tragen.  

https://www.tradingview.com/x/BERlznyN/

Wenn das XLM/USD-Paar innerhalb der nächsten paar Tage nicht nach oben springt, werden die Bären versuchen, es auf 0,184 US-Dollar (0,15 Euro) zu senken. Wenn das gelingt, liegt der nächste Support darunter bei 0,138565 US-Dollar (0,11 Euro) und darunter bei 0,082332 US-Dollar (0,07 Euro).

Weiter oben wäre ein Anstieg auf über 0,22221471 US-Dollar (0,19 Euro) eine positive Entwicklung, die den Kurs in Richtung 0,3 US-Dollar (0,26 Euro) heben könnte. Bis dahin wartet man am besten ab.

IOTA/USD

IOTA lag in den letzten drei Tagen nahe am kritischen Support bei 0,9150 US-Dollar (0,78 Euro). Obwohl unsere Stops nicht erreicht wurden, ist unsere empfohlene Long-Position weit im roten Bereich.  

https://www.tradingview.com/x/J5FL7DXL/

Wenn die Bären das IOTA/USD-Paar unter die Tief vom 24.Juni senken, kann es auf den nächsten Support bei 0,666 US-Dollar (0,56 Euro) fallen.

Ein Pullback von den aktuellen Leveln wird einer Resistance an der Downtrendlinie gegenüberstehen. Die digitale Währung gewinnt an Schwung, wenn sie aus der horizontalen Overhead-Resistance bei 1,33 US-Dollar (1,14 Euro) ausbricht.

Wir empfehlen, die aktuelle Long-Position zu halten und die Stops auf unter 0,8850 US-Dollar (0,75 Euro) zu setzen.  

TRX/USD

Tron versucht in den letzten drei Tagen, sich auf 0,03275 US-Dollar (0,03 Euro) zu halten. Aber den Bullen ist es bisher noch nicht gelungen, einen Pullback zu erzwingen.  

https://www.tradingview.com/x/yTqXwY7C/

Wenn die Bären das TRX/USD-Paar unter 0,03275 US-Dollar (0,03 Euro) senken, liegt der nächste Support darunter bei 0,022806 US-Dollar (0,02 Euro). Wir erwarten, dass es an dieser Stelle dann Käufer gibt.

Weiter oben werden der 20-Tages-EMA und die Downtrendlinie wichtige Level sein, die man im Auge behalten sollte. Die positive Divergenz auf dem RSI ist ein kleiner positiver Aspekt, aber wir warten noch ab, bis die Bullen die Downtrendlinie erreichen, bevor wir Long-Positionen vorschlagen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. Die Charts für die Analyse stammen aus TradingView.