Kursanalyse, 13. August: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Stellar, Litecoin, Cardano, Monero, IOTA

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Die Türkei steckt in der Krise, da ihre Währung im Sturzflug ist. Die 10-tägige Volatilität der Lira gegenüber dem US-Dollar hat die von Bitcoin (BTC) übertroffen. Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Menschen in der Türkei aufgefordert, ihre Dollar und Gold gegen Lira einzutauschen, berichtet The Guardian.

Es scheint jedoch, dass die versierten Bürger der Türkei ihre Lira gegen Bitcoin eintauschen, was durch einen Anstieg des Handelsvolumens über die Kryptowährungsbörsen des Landes laut Forbes belegt wird.

Obwohl die absoluten Volumina noch gering sind, hat die Krise die Wichtigkeit von Kryptowährungen gezeigt, die aufgrund ihres dezentralen Charakters nicht von Regierungen und Zentralbanken kontrolliert werden können. In einer aktuellen Studie des Yale-Ökonomen Aleh Tsyvinski heißt es, dass ein optimales Portfolio mindestens 6 Prozent seiner Mittel in Bitcoin parken sollte.

Obwohl die Gesamtstimmung in der Kryptowelt immer noch eher pessimistisch ist, bevorzugen die Marktteilnehmer weiterhin Bitcoin, der seine Dominanz bis auf über 51 Prozent ausgebaut hat.

Wird Bitcoin sich also etwas zurückziehen oder wird er die Altcoins mit sich hochziehen? Was sagen die Charts voraus? Sehen wir uns das doch mal an.

BTC/USD

Bitcoin hat in den letzten zwei Tagen versucht, weiter nach oben zu klettern, aber stand an der Marke von 6.500 US-Dollar (5.694 Euro) einem starken Verkaufsdruck gegenüber. Das deutet für die nächsten paar Tage auf eine wahrscheinliche Konsolidierung zwischen 5.910,65 US-Dollar (5.177,74 Euro) und 6.500 US-Dollar (5.694 Euro) hin. Wir sind bei diesem Paar weiterhin optimistisch, so lange es sich über der Marke von 5.910,65 US-Dollar (5.177,74 Euro) hält.

BTC/USD

Bitcoin gewinnt an Stärke, sobald er sich über der Downtrendlinie des fallenden Dreiecks halten kann. Daher behalten wir die Kauf-Empfehlung aus unserer vorhergehenden Analyse bei.

Unser Bullenausblick ist ungültig, wenn das BTC/USD-Paar unter 5.910 US-Dollar (5.177 Euro) fällt. Der nächste Support weiter unten liegt bei 5.450 US-Dollar (4.774 Euro) und darunter bei 5.000 US-Dollar (4.380 Euro).

Der 50-Tages-SMA war in den letzten paar Tagen flach, was die Wahrscheinlichkeit für eine Konsolidierung in naher Zukunft steigert. Der fallende 20-Tages-EMA hingegen zeigt, dass die Bullen einen weiteren Versuch unternehmen werden, die Supportzone zu durchbrechen.

Die nächsten paar Tage sind äußerst ausschlaggebend und werden uns ein besseres Bild über die nächsten Bewegungen liefern.

ETH/USD

In den letzten paar Tagen ist Ethereum stark gefallen und die Bären scheinen nicht locker zu lassen. Der Pullback-Versuch am 12. August wurde mit erneuten Verkäufen beantwortet und die Bären haben den Abwärtstrend fortgeführt.

ETH/USD

Der RSI fällt weiterhin weit in den überverkauften Bereich und es ist kein Kauf-Support in Sicht. Das steigert die Wahrscheinlichkeit eines Rückgangs auf den nächsten Support bei 280 US-Dollar (245 Euro).

Man sollte keinen Handel tätigen, bis das ETH/USD-Paar aufhört zu fallen und seine Richtung umkehrt. Das erste Anzeichen von Stärke erhalten wir, wenn die Bullen sich für drei Tage über dem 20-Tages-EMA halten können.

XRP/USD

Ripple führt seinen Rückgang auf den großen Support bei 0,24001 US-Dollar (0,2102 Euro) fort. In den letzten paar Tagen haben die Bullen versucht, die Marke von 0,288 US-Dollar (0,252 Euro) zu halten, doch die Erholung ist nur sehr gering ausgefallen. Das deutet auf einen fortgeführten Rückgang hin.

XRP/USD

Das einzig positive Anzeichen für die Bullen ist, dass der RSI weit im überverkauften Bereich liegt. Das deutet darauf hin, dass die Verkäufe sich dem Ende zuneigen und ein Pullback fällig ist. Ein Pullback wird einer starren Resistance am 20-Tages-EMA und darüber am 50-Tages-SMA gegenüberstehen.

Es ist keine gute Handelsstrategie, wenn man versucht, ein fallendes Messer zu fangen. Wir warten noch ab, bis der Rückgang endet und sich ein Boden beim XRP/USD-Paar bildet, bevor wir Long-Positionen empfehlen.

BCH/USD

Wie erwartet, ist Bitcoin Cash am 11. August bis nahe an den kritischen Support bei 537,8221 US-Dollar (471,1332 Euro) gefallen. Wir haben einen starken Support auf diesem Level erwartet, doch der Pullback-Versuch war letztendlich nur schwach. Wenn die Bullen sich nicht schnell auf die Marke von 620 US-Dollar (543 Euro) aufrappeln, ist ein Fall unter 537 US-Dollar (470 Euro) wahrscheinlich.

BCH/USD

Der nächste Support weiter unten liegt bei 400 US-Dollar (350 Euro). Darunter kann das BCH/USD-Paar auf 300 US-Dollar (262 Euro) fallen. Da der RSI in den letzten paar Tagen im überverkauften Bereich lag, erwarten wir, dass es auf den aktuellen Leveln Käufer geben wird.

Die Marke von 620 US-Dollar (543 Euro) und der 20-Tages-EMA werden weiter oben als starke Resistance fungieren. Wir warten noch ab, bis sich ein Bullenmuster bildet, bevor wir Long-Positionen empfehlen.

EOS/USD

EOS hat in den letzten zwei Tagen versucht, die Marke von 4,8 US-Dollar (4,2 Euro) zu halten, aber dem Pullback fehlte es an stärke. Das zeigt ein fehlendes Kaufinteresse auf diesem Level. Dieses wiederum steigert die Wahrscheinlichkeit eines Rückgangs auf 3,8723 US-Dollar (3,3921 Euro).

EOS/USD

Beide gleitenden Durchschnitte fallen und der RSI lag in den letzten paar Tagen im überverkauften Bereich. Das zeigt, dass die Verkäufer die Oberhand haben. Ein Pullback-Versuch wird einer starren Resistance am 20-Tages-EMA gegenüberstehen.

Wir erwarten einen starken Support in der Zone zwischen 3,8723 US-Dollar (3,3921 Euro) und 4,3396 US-Dollar (3,8015 Euro). Wir warten noch ab, bis die Käufer wiederkommen, bevor wir einen Handel mit dem EOS/USD-Paar empfehlen.

XLM/USD

Stellar ist vom kritischen Support bei 0,184 US-Dollar (0,161 Euro) wieder zurück nach oben gesprungen. Das deutet auf eine Nachfrage in den niedrigeren Leveln hin. Das Paar liegt in einer großen Spanne zwischen 0,184 US-Dollar (0,161 Euro) und 0,477 US-Dollar (0,417 Euro).

XLM/USD

Das XLM/USD-Paar ist nahe an den 20-Tages-EMA gekommen, der wahrscheinlich als eine starre Resistance fungieren wird. Beide gleitenden Durchschnitte flachen ab, was auf eine Konsolidierung in naher Zukunft hindeutet.

Wenn der Kurs sich über den gleitenden Durchschnitten halten kann, ist eine Rallye bis zur Downtrendlinie wahrscheinlich. Wir sind optimistisch bei dieser digitalen Währung und machen eine Empfehlung, sobald wir eine zuverlässige Kauf-Konstellation erkennen.  

Unser Bullenausblick ist ungültig, wenn die Bären es schaffen, den Kurs unter 0,184 US-Dollar (0,161 Euro) zu halten.

LTC/USD

Litecoin ist am 11. August auf ein Intraday-Tief von 55 US-Dollar (48 Euro) gefallen. Das ist knapp unter unserem Ziel von 57 US-Dollar (49 Euro). Die nächste wichtige Marke weiter unten ist die Supportzone zwischen 48 US-Dollar (42 Euro) und 52 US-Dollar (45 Euro).

LTC/USD

Der RSI ist in den überverkauften Bereich angelangt. Daher kann man auch eine Erholung nicht ausschließen. Ein Pullback-Versuch wird einer starren Resistance am 20-Tages-EMA und darüber am 50-Tages-SMA gegenüberstehen. Das LTC/USD-Paar ist seit dem 16. Mai nicht aus dem 50-Tages-SMA ausgebrochen. Das zeigt, dass es bei jedem kleinen Pullback Verkäufe gab.

Wir warten noch ab, bis der Rückgang endet und der Chart einen Boden anzeigt, bevor wir einen Handel empfehlen.

ADA/USD

Cardano hängt gerade noch so am kritischen Support. Ein Fall darunter kann zu einem Rückgang auf das nächste Support-Level von 0,078215 US-Dollar (0,0685 Euro) führen.

ADA/USD

Beide gleitenden Durchschnitte fallen und der RSI ist nahe dem überverkauften Bereich, was darauf hindeutet, dass die Bären die Oberhand haben. Ein Pullback-Versuch wird einer Resistance bei 0,13 US-Dollar (0,11 Euro) gegenüberstehen und darüber an der Downtrendlinie.

Wir sehen das BCH/USD-Paar erst dann in einem positiven Licht, wenn es sich für ein paar Tage über 0,15 US-Dollar (0,13 Euro) halten kann. Bis dahin empfehlen wir Händlern noch zu warten und zu beobachten.

XMR/USD

Monero ist nach langer Zeit wieder in den Top-10-Kryptowährungen. Daher haben wir ihn in unserer Analyse wieder mit aufgenommen.

XMR/USD

Das XMR/USD-Paar ist am 11. August auf 87,023 US-Dollar (76,232 Euro) gefallen. Von dort aus versuchen die Bullen, einen Pullback zu schaffen.

Weiter oben wird der 20-Tages-EMA als starre Resistance fungieren und darüber kann sich die Aufwärtsbewegung bis auf die Downtrendlinie nahe bei 130 US-Dollar (113 Euro) erstrecken.

Weiter unten, wenn das Paar unter 87,023 US-Dollar (76,232 Euro) fällt, kann der Rückgang sich bis auf die Supportzone zwischen 78 US-Dollar (68 Euro) und 82 US-Dollar (71 Euro) erstrecken.

Aktuell ist die virtuelle Währung in einem Abwärtstrend. Daher empfehlen wir keinerlei Handel.

IOTA/USD

IOTA ist im Abwärtstrend. Beide gleitenden Durchschnitte fallen und der RSI ist im überverkauften Bereich. Das zeigt, dass die Bären die Oberhand haben. Er hat ein Tief von 0,5011 US-Dollar (0,4390 Euro) erreicht, wo es ein paar Käufer gab.

IOTA/USD

Vorhergehende Rückgänge in den überverkauften Bereich auf dem RSI resultierten in einem Pullback. Daher erwarten wir, dass die Bullen die psychologische Supportmarke von 0,5 US-Dollar (0,4 Euro) verteidigen werden.

Die potenzielle Erholung aus den Tiefs wird einer starren Resistance am 20-Tages-EMA gegenüberstehen. Und falls diese Marke überschritten wird, liegt die nächste Resistance bei 0,9150 US-Dollar (0,8015 Euro).

Weiter unten, wenn das IOTA/USD-Paar unter 0,5 US-Dollar (0,4 Euro) rutscht, kann es auf 0,45 US-Dollar (0,39 Euro) fallen und darunter auf 0,38 US-Dollar (0,33 Euro). Wir warten noch einen Trendwechsel ab, bevor wir Long-Positionen empfehlen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. Die Charts für die Analyse stammen aus TradingView.