Kursanalyse, 15. August: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Stellar, Litecoin, Cardano, Monero, IOTA

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Auf den Kryptowährungsmärkten ist Panik ausgebrochen, da die Anleger ihre Bestände zu jedem günstigen Zeitpunkt abstoßen, weil sie noch größere Verluste befürchten. Normalerweise enden solche Verkaufstouren mit einer Bodenbildung. Die aktuelle Stimmung im Krypto-Raum ist in das genaue Gegenteil von dem umgeschlagen, was sie im Dezember 2017 war.

Auf dem Höhepunkt der Kurse glaubte man, dass die digitalen Währungen nicht fallen werden, und selbst wenn sie es tun, werden sie wieder steil nach oben zurückspringen. So war es nur logisch, sie zum aktuellen Kurs zu kaufen oder das Boot zu verpassen. Auch Experten aus der Kryptoindustrie heizten die Erwartungen mit ihren hochgegriffenen Zielen an.

Spulen wir nach vorne, auf den heutigen Tag. Die meisten Anfängerhändler, die von einem großen Krypto-Reichtum träumten, erleiden stattdessen riesige Verluste. Die Rückkehr zu den Allzeithochs ist ein Ziel, das fast in Vergessenheit geraten ist.

Viele glauben nicht einmal, dass Kryptos einen anständigen Pullback schaffen können. An diesem Punkt kommen die Krypto-Ablehnenden, und schüren die Angst weiter, indem sie einen tieferen Fall oder schlimmer noch, einen vollständigen Kollaps bei den digitalen Währungen voraussagen.

Wir haben uns der vorherrschenden Stimmung der Händler im Dezember letzten Jahres nicht angeschlossen, doch wir lagen richtig. Jetzt glauben wir, dass es wieder an der Zeit ist, das Gegenteil der Haltung der meisten Trader einzunehmen.

Könnten wir falsch liegen? Das ist definitiv möglich. Wenn wir daher eine Long-Position empfehlen, schlagen wir auch ein Stop-Loss vor, um das Kapital zu schützen. Wir sitzen nicht tatenlos herum, wenn sich unsere Analyse als falsch herausstellt. Als Händler beobachten wir die Charts, bilden uns eine neue Meinung und nehmen den nächsten Handel, wenn wir eine zuverlässige Konstellation finden.

Was sehen wir also heute in den Charts?

BTC/USD

Bitcoin ist am 14. August unter die Marke von 5.910,65 US-Dollar (5.209,68 Euro) gefallen, allerdings nur knapp. Er hat einen Support bei 5.900,06 US-Dollar (5.200,35 Euro) gefunden. Wiederholte Versuche der Bären, 5.900 US-Dollar (5.200 Euro) zu durchbrechen sind gescheitert. Das zeigt, dass die niedrigeren Level Käufer anziehen, was ein Bullenanzeichen ist.

BTC/USD

Aktuell versuchen die Bullen, ein Pullback zu schaffen, das wahrscheinlich einer Resistance in der Zone zwischen 6.527,77 US-Dollar (5.753,62 Euro) und 6.617,50 US-Dollar (5.832,70 Euro) gegenüberstehen wird. Wenn diese Zone überwunden ist, könnten die Bären versuchen, die Downtrendlinie und die gleitenden Durchschnitte zu verteidigen. Wir glauben allerdings, dass das Risiko-/Ertragsverhältnis wieder Long-Positionen den Vortritt gibt.

Warum wollen wir unbedingt kaufen, wenn jeder andere eher pessimistisch ist?

Die Bären haben seit Februar dieses Jahres vier mal versucht, die 6.000 US-Dollar (5.288 Euro) zu durchbrechen, sind aber bislang dabei gescheitert. Die Kurse springen von diesem Support aus immer wieder nach oben. Das zeigt, dass die Käufer sich um die Marke von 6.000 US-Dollar (5.288 Euro) sammeln.

Sobald die Bullen aus der Downtrendlinie des fallenden Dreiecks und dem 50-Tages-SMA ausbrechen, wird er wahrscheinlich Short-Positionen von den Bären bekommen, was den Kurs auf 8.500 US-Dollar (7.491 Euro) und höher treiben kann.

Daher empfehlen wir Long-Positionen, wenn das BTC/USD-Paar sich für vier Stunden über 6.650 US-Dollar (5.861 Euro) halten kann. Das Stop-Loss-Limit kann bei knapp unter 5.900 US-Dollar (5.200 Euro) gesetzt werden. Bitte nehmen Sie nur 50 Prozent der üblichen Positionsgröße für diesen Handel. Wir setzen den Rest erst dann ein, wenn das Paar sich über dem 50-Tages-SMA halten kann.

Das Risiko-/Ertragsverhältnis ist attraktiv, daher empfehlen wir einen Kauf, wenn das Paar von 6.000 US-Dollar (5.288 Euro) zurück nach oben springt. Wenn unsere Annahme falsch ist, kommen die Stops ins Spiel und die Positionen werden mit einem Minusgeschäft geschlossen.

ETH/USD

Nachdem er die letzten Monate eine überdurchschnittliche Leistung an den Tag legte, haben die Bären Ethereum in den letzten Tagen stark zugesetzt. Die Verkäufe wurden immer mehr, nachdem der Chart am 7. August einen Einbruch unter den wichtigen Support von 400 US-Dollar (352 Euro) verzeichnete.

ETH/USD

Am 14. August ist das ETH/USD-Paar unter den Schlüssel-Support von 280 US-Dollar (246 Euro) gefallen und auf ein Intraday-Tief von 249,93 US-Dollar (220,29 Euro) gefallen.

Aktuell sorgen die Bullen für eine smarte Erholung, die wahrscheinlich am 20-Tages-EMA und bei 358 US-Dollar (315 Euro) einer starren Resistance gegenüberstehen wird. Weiter unten, wenn die Bären die Marke von 249,93 US-Dollar (220,29 Euro) durchbrechen, kann die Kryptowährung auf den nächsten Support bei 200 US-Dollar (176 Euro) fallen. Obwohl der RSI im überverkauften Bereich liegt, warten wir noch ab, bis die Verkäufe enden, bevor wir einen Kauf versuchen.

XRP/USD

Ripple hat unter den großen Kryptowährungen eine stark unterdurchschnittliche Leistung gezeigt, da er über 90 Prozent seines Wertes im Vergleich zu seinem Intraday-Hoch von 3,317 US-Dollar (2,923 Euro) vom 5. Januar dieses Jahres verloren hat.

XRP/USD

Wir haben für das XRP/USD-Paar in den letzten paar Tagen ein Ziel von 0,24001 US-Dollar (0,2115 Euro) angepeilt und am 14. August erreichte es ein Intraday-Tief von 0,24508 US-Dollar (0,2160 Euro).

Der RSI ist im überverkauften Bereich, was auf einen wahrscheinlichen Pullback hindeutet. Die erste Resistance weiter oben wird der 20-Tages-EMA sein.

Wir empfehlen Händlern, abzuwarten, bis die Kurse sich stabilisieren und nach oben klettern, bevor wir einen Kauf versuchen.

BCH/USD

Bitcoin Cash konnte dem Verkaufsdruck am 13. August nicht entkommen und ist das erste Mal seit dem 8. November letzten Jahres unter den Support von 537,8221 US-Dollar (474,0400 Euro) gefallen. Am 14. August hat sich der Intraday-Fall bis auf 473,9060 US-Dollar (417,7039 Euro) erstreckt.

BCH/USD

Der Pullback aus den Tiefs steht derzeit einer Resistance bei 537,8221 US-Dollar (474,0400 Euro) gegenüber. Der vorhergehende starke Support wird nun als Resistance fungieren. Wenn das BCH/USD-Paar unter 473,9060 US-Dollar (417,7039 Euro) fällt, kann es auf den nächsten Support bei 400 US-Dollar (352 Euro) sinken.

Andererseits, wenn die Bullen den Kurs schnell über 538 US-Dollar (474 Euro) heben, wäre das ein Signal dafür, dass die Märkte die niedrigeren Level zurückweisen und ein Pullback auf den 20-Tages-EMA wahrscheinlich ist. Wir warten noch ab, bis sich eine neue Kauf-Konstellation herausbildet, bevor wir Long-Positionen vorschlagen.

EOS/USD

EOS hat am 13. August einen Support nahe an der kritischen Linie bei 3,8723 US-Dollar (3,4131 Euro) gefunden, als er auf ein Intraday-Tief von 4,1778 US-Dollar (3,6823 Euro) gefallen ist. Der nächste Support unter 3,8723 US-Dollar (3,4131 Euro) liegt bei 3 US-Dollar (2,64 Euro).

EOS/USD

Das EOS/USD-Paar war so stark in Bärenhand, dass die Bullen es seit dem 10. Juni nicht geschafft haben, aus dem 50-Tages-SMA auszubrechen. Daher, wenn der Kurs sich für drei Tage über dem 50-Tages-SMA halten kann, wäre das ein Signal dafür, dass ein Trendwechsel stattfindet.

Der RSI ist weit im überverkauften Bereich, was die Wahrscheinlichkeit eines Pullback erhöht. Der 20-Tages-EMA wird eine starre Resistance bieten, wenn es einen Rückprall von den aktuellen Leveln aus geben sollte.

Wir warten noch ab, bis sich eine neue Kauf-Konstellation herausbildet, bevor wir Long-Positionen vorschlagen.

XLM/USD

Selbst bei diesem Chaos konnte sich Stellar beim kritischen Support bei 0,184 US-Dollar (0,162 Euro) halten. Das ist ein positives Zeichen, das eine Nachfrage auf diesen Leveln signalisiert.

XLM/USD

Das XLM/USD-Paar lag seit dem 5. August in der Spanne zwischen 0,184 US-Dollar (0,162 Euro) und 0,25 US-Dollar (0,22 Euro). Ein Ausbruch aus dieser Spanne wird den Kurs wahrscheinlich in Richtung Downtrendlinie bei 0,32 US-Dollar (0,28 Euro) steigen lassen.

Daher empfehlen wir eine Long-Position bei diesem Paar, wenn die Bullen sich für vier Stunden über 0,25 US-Dollar (0,22 Euro) halten können. Das Stop-Loss-Limit für den Handel sollte bei 0,18 US-Dollar (0,15 Euro) gesetzt werden.

Da es eine Bärenstimmung gibt, empfehlen wir, die Positionsgröße bei etwa 50 Prozent der üblichen Größe zu halten. Unser Bullen-Ausblick ist ungültig, wenn die Bären es schaffen, unter die Marke von 0,18 US-Dollar (0,15 Euro) durchzubrechen.

LTC/USD

Wir haben erwartet, dass die Bullen die Zone zwischen 48 US-Dollar (42 Euro) und 52 US-Dollar (45 Euro) verteidigen werden. Und genau das ist auch passiert. Am 14. August ist Litecoin auf ein Intraday-Tief von 49,466 US-Dollar (43,599 Euro) gefallen, wo es Käufer gab.

LTC/USD

Das LTC/USD-Paar liegt seit dem 7. August im überverkauften Bereich, aber die Bullen haben es nicht geschafft, einen starken Pullback hinzulegen. Das zeigt, dass es fortlaufend Verkäufe durch die Bären gibt.

Aktuell versuchen die Bullen einen Pullback, der am 20-Tages-EMA einer Resistance gegenüberstehen wird. Wir warten noch ab, bis es wieder Käufer gibt, und bis sich ein Boden bildet, bevor wir einen Handel empfehlen.

ADA/USD

Cardano ist am 13. August unter den Support von 0,111843 US-Dollar (0,0986 Euro) gefallen und auf ein Intraday-Tief von 0,083192 US-Dollar (0,0733 Euro) gerutscht. Dieses liegt nur knapp über unserem erwarteten Support-Level von 0,078215 US-Dollar (0,0689 Euro).

ADA/USD

Die fehlgeschlagene Verteidigung der Bullen der Marken von 0,13 US-Dollar (0,11 Euro) und 0,111843 US-Dollar (0,0986 Euro) zeigen, dass die Verkäufer die Oberhand haben. Der negative Schwung wird geringer, wenn die Bullen sich über der Downtrendlinie 2 halten können.

Das ADA/USD-Paar signalisiert einen Trendwechsel, wenn es sich über 0,13 US-Dollar (0,11 Euro) halten kann. Wir könnten eine Long-Position empfehlen, wenn es über 0,15 US-Dollar (0,13 Euro) kommt.

XMR/USD

Die unaufhörlichen Verkäufe haben Monero am 14. August auf ein Intraday-Tief von 76,074 US-Dollar (67,052 Euro) gedrückt, was nur knapp unter unserer vorhergesagten Supportzone zwischen 78 US-Dollar (68 Euro) und 82 US-Dollar (72 Euro) liegt. Wenn die Bären sich unter 76 US-Dollar (66 Euro) halten können, leigt der nächste Support viel weiter unten bei 60 US-Dollar (52 Euro).

XMR/USD

Aktuell versuchen die Bullen einen Pullback, der wahrscheinlich einer Resistance nahe bei 100 US-Dollar (88 Euro) gegenüberstehen wird. Der 20-Tages-EMA liegt ebenfalls knapp über dieser Linie bei 106,69 US-Dollar (94,03 Euro).

Das XMR/USD-Paar liegt in einem klaren Abwärtstrend. Wir warten noch ab, bis sich das ändert, bevor wir Long-Positionen empfehlen.

IOTA/USD

Wir haben erwartet, dass die Bullen das psychologische Level von 0,50 US-Dollar (0,44 Euro) verteidigen werden. Doch die Verkäufe haben IOTA auf ein Intraday-Tief von 0,4037 US-Dollar (0,3558 Euro) gedrängt, das nahe an unserem unteren Ziel von 0,38 US-Dollar (0,33 Euro) lag. Wenn das Level von 0,38 US-Dollar (0,33 Euro) durchbrochen wird, kann der Fall sich bis auf 0,3350 US-Dollar (0,2953 Euro) erstrecken.

IOTA/USD

Das IOTA/USD-Paar ist in einem Abwärtstrend, aber der RSI ist weit in den überverkauften Bereich gekommen. Beide gleitenden Durchschnitte gehen zurück und der 20-Tages-EMA wird bei einem Pullback als starre Resistance fungieren.

Wir empfehlen nicht, den ersten Pullback aus den Tiefs zu kaufen. Es ist besser abzuwarten, bis das Paar einen Boden bestätigt, bevor man einen Kauf riskiert.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. Die Charts für die Analyse stammen aus TradingView.