Kursanalyse, 31. August: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Stellar, Litecoin, Cardano, Monero, IOTA

Die hier geäußerten Ansichten und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jede Investition und jede Handelsentscheidung ist mit Risiken verbunden. Sie sollten eigene Recherchen durchführen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die Martkdaten wurden vom HitBTC Börsenmarkt bereitgestellt.

Eine neue Studie des Beratungsunternehmens Satis Group für Initial Coin Offerings (ICO) behauptet, dass der Preis von Bitcoin (BTC) innerhalb der nächsten fünf Jahre auf 83.000 Euro steigen könnte. Allerdings prognostiziert das Unternehmen in diesem Zeitraum ein niedrigeres Ziel für Bitcoin Cash (BCH) und Ripple (XRP). Laut ETH-Forscherteam wird Ethereum (ETH) in den nächsten zehn Jahren ebenfalls rund die Hälfte seines Anteils verlieren.

Der Arbeitsmarkt in der Blockchain- und Kryptowährungsbranche in Asien wächst und viele verlassen ihre traditionellen Arbeitsplätze, um Teil dieser aufstrebenden Technologie zu werden.

Die japanische Nachrichten App LINE plant im September eine eigene Kryptowährung einzuführen. Rakuten, der japanische E-Commerce-Riese, hat eine Inlands-Kryptobörse, Everybody's Bitcoin, gekauft. Die Regierung der südkoreanischen Provinz Gyeongsangbuk-do plant, eine eigene digitale Währung auszugeben.

Dies zeigt, dass sich die Grundlagen des Sektors verbessern. Also, ist das der richtige Zeitpunkt, um zu kaufen oder können die Kryptowährungen weiter fallen, bevor sie durchschlagen? Lassen Sie es uns herausfinden.

BTC/USD

Bitcoin hat in den letzten zwei Tagen damit gekämpft, über der 50-Tage-SMA zu bleiben. Dies zeigt einen Mangel an Folgekäufen auf höheren Ebenen. Das einzig Positive ist, dass die Bullen in der Lage waren, die 20-tägige EMA zu verteidigen und die digitale Währung an allen drei Tagen über der 50-Tage-SMA (UTC-Zeit) geschlossen hat.

BTC/USD

Die 20-tägige EMA ist hochgegangen, was zeigt, dass die Bullen einen kurzfristigen Vorteil haben. Wenn die Preise von 6.121 Euro fallen, kann das BTC / USD Paar an Schwung gewinnen und über das 50% Fibonacci Retracement Level von 6.183,17 Euro klettern.

Das 61,8-prozentige Fibonacci-Retracement-Niveau von 6.446,35 Euro könnte als geringfügiger Widerstand wirken, oberhalb dessen sich die Rally auf 6.821,04 Euro ausdehnen kann. Sobald die Preise über 6.184 Euro gehalten werden, können die Händler ihre Stopps erhöhen, um die Gewinnschwelle zu erreichen. Momentan können die Long-Positionen mit den empfohlenen Stopps beibehalten werden.

Unsere optimistische Einschätzung wird für ungültig erklärt, wenn die Bären die Preise unter die 20-Tage-EMA sinken lassen. In einem solchen Fall wird die digitale Währung zwischen 5.068,02 und 5.974,86 Euro liegen. Bitcoin wird nur dann negativ, wenn die Preise unter 5.067,96 Euro liegen.

ETH/USD

Ethereum war kürzlich eine der schwächsten Kryptowährungen, über die wir berichtet haben. Es hat die 20-tägige EMA in den letzten Tagen nicht einmal berührt. Dies zeigt einen Mangel an Kaufunterstützung auf dem derzeitigen Niveau.

ETH/USD

Es hat in den unteren Ebenen ein symmetrisches Dreieck gebildet. Wenn die Bären die Preise unter dem Dreieck sinken lassen, kann das ETH/USD Paar auf 214,68 Euro und weiter auf 176 Euro fallen.  

Wenn die Bullen aus dem Dreieck ausbrechen, ist eine Bewegung auf 307 Euro wahrscheinlich. Allerdings sind die 20-Tage-EMA und die Abwärtstrendlinie starke Widerstände auf der Oberseite, daher warten wir auf ein Kauf-Setup, bevor wir irgendwelche Trades vorschlagen.

XRP/USD

Ripple ist es in den letzten drei Tagen nicht gelungen, aus der Abwärtstrendlinie 2 auszubrechen. Es ist auch unter die 20-Tage-EMA gerutscht, was ein Mangel an Käufern auf höheren Ebenen zeigt.

XRP/USD

Eine Bewegung über die 50-Tage-SMA wird Stärke anzeigen und kann zu einer Rallye auf 0,42 Euro führen. Der Trend wird sich ändern, wenn das XRP/USD Paar oberhalb der Abwärtstrendlinie 1 bleibt.

Wenn die Bären die virtuelle Währung unter 0,26 Euro sinken, ist ein erneuter Test der Tiefs vom 14. August möglich. Wir finden keine zuverlässigen bullischen Muster auf dem aktuellen Niveau, daher schlagen wir keine Trades vor.

BCH/USD

Bitcoin Cash at in den letzten Tagen nicht viel getan, da es zwischen 429 Euro und der 20-Tage-EMA stecken bleibt.

BCH/USD

Beide gleitenden Durchschnitte fallen ab, was zeigt, dass die Bären immer noch das Kommando haben. Das BCH/USD Paar dürfte oberhalb der 50-Tage-SMA an Stärke gewinnen.

Auf der Unterseite wird die virtuelle Währung negativ, wenn die Unterstützungszone von 429 - 407.074 Euro zusammenbricht. Wir werden warten, bis sich der Trend ändert, bevor wir Long-Positionen auf dem Paar vorschlagen.

EOS/USD

EOS lieb über den 20-tägigen EMA und 4,85 Euro für die letzten drei Tage, was ein positives Zeichen ist.

EOS/USD

In den vergangenen zwei Tagen stand das EOS/USD Paar bei der 50-Tage-SMA vor einem Widerstand. Die Bullen haben seit dem 8. Juni keinen Abschluss über diesem gleitenden Durchschnitt geschafft. Ein Abschluss wird eine wahrscheinliche Trendänderung anzeigen. Daher behalten wir die Kaufempfehlung in der vorherigen Analyse bei.

Die steigende 20-tägige EMA und die abflachende 50-tägige SMA erhöhen die Möglichkeit eines zinsbullischen Crossover, wenn der Kurs über 5,58 Euro hält. Unsere optimistische Sichtweise wird ungültig werden, wenn der Preis vom Overhead-Widerstand abfällt.

XLM/USD

Stellar handelt weiterhin im Bereich von 0,158 bis 0,21464 Euro. Je länger es in dem Bereich bleibt, desto stärker wird der Ausbruch oder Zusammenbruch sein.

XLM/USD

Das XLM/USD Paar wird ein bärisches absteigendes Dreiecksmuster vervollständigen, wenn es unter das Unterstützungsniveau von 0,158 Euro fällt.

Auf der anderen Seite wird das bärische Muster versagen, wenn die Bullen aus der Abwärtstrendlinie ausbrechen. Da der Tiefststand bei 0,158 Euro im Jahr 2018 bereits zweimal gehalten werden konnte, erwarten wir einen starken Aufwärtstrend, sobald die Bullen aus dem Bereich ausbrechen. Daher behalten wir unsere Kaufempfehlung vom 27. August bei.

LTC/USD

Nachdem Litecoin am 28. und 29. August nicht aus der Range ausbrach, versucht er derzeit, die  Unterstützung der 20-tägigen EMA zu erhalten. Beide gleitenden Durchschnitte flachten ab. Dies zeigt, dass sich der Verkaufsdruck verringert hat und eine Trendwende wahrscheinlich ist.

LTC/USD

Das erste Zeichen der Stärke wird sein, wenn die Bullen ausbrechen und über dem Overhead-Widerstand bei 53,53 Euro halten. Die kurzfristigen Händler können auf der Long-Seite bleiben, sobald die virtuelle Währung über 54,97 Euro steigt. Solch ein Schritt könnte Widerstand bei der 50-Tage-SMA, der Abwärtstrendlinie und bei 63,56 Euro bedeuten.

Wir werden bullish auf das LTC/USD Paar, nachdem es ausbricht und über 63,56 Euro für drei Tage hält. Positions-Trader sollten auf eine zusätzliche Bestätigung warten, bevor sie Long-Positionen eröffnen.

ADA/USD

Cardano konnte am 29. August nicht aus dem Overhead-Widerstand ausbrechen und hat seinen Aufenthalt im Bereich von 0,07146 - 0,09607 Euro verlängert.

ADA/USD

Derzeit sind die Preise unter die 20-Tage-EMA gefallen. Die abflachenden gleitenden Durchschnitte deuten auf eine wahrscheinliche Konsolidierung in naher Zukunft hin.

Ein Ausbruch aus der 20-tägigen EMA führt das ADA/USD Paar zum 50-Tage-SMA. Wir werden positiv werden, wenn es den Bullen gelingt, über 0,11 Euro zu halten.

Unsere neutrale Haltung wird ungültig, wenn die Bären von 0,07146 Euro zusammenbrechen. Wir warten auf ein neues Kauf-Setup, bevor wir irgendwelche Trades vorschlagen.

IOTA/USD

IOTA hat sich von der Widerstandszone zwischen der 50-Tage-SMA und der Abwärtstrendlinie abgewendet, fand aber Unterstützung in der Nähe der 20-Tage-EMA. Es konnte nicht 0,70 Euro erreichen, wo wir vorgeschlagen hatten, Teilgewinne zu buchen.

IOTA/USD

Das IOTA/USD Paar wird weiterhin mit einem Verkauf zwischen 0,70 und 0,78596 Euro konfrontiert sein. Nachdem diese Zone überschritten wurde, kann die Rallye auf 1,06 Euro steigen.

Auf der anderen Seite werden die 20-tägige EMA und 0,49391 Euro als starke Unterstützer fungieren. Beide gleitenden Durchschnitte haben sich verflacht, was zeigt, dass der Verkauf nachgelassen hat und eine Trendwende wahrscheinlich ist. Daher können die Händler die bestehenden Long-Positionen mit den empfohlenen Stopps weiter halten.

XMR/USD

Monero hat in den letzten vier Tagen über dem 20-tägigen EMA gehalten. Es versucht derzeit, den horizontalen Widerstand bei 93,81 Euro zu durchbrechen.

XMR/USD

Die Zone zwischen dem aktuellen Kurs und der Abwärtstrendlinie wird wahrscheinlich als steifer Widerstand wirken.

Das XMR/USD Paar ist seit dem Richtfest im Dezember letzten Jahres nicht überzeugend aus der Abwärtstrendlinie ausgebrochen. Wenn es den Bullen gelingt, über diesen Widerstand zu schließen, zeigt dies eine wahrscheinliche Trendänderung an. Die abflachenden gleitenden Durchschnitte zeigen an, dass die Bären ihren Griff verlieren.

Daher behalten wir die Kaufempfehlung aus der vorherigen Analyse bei.   

Die Marktdaten stammen vom HitBTC -Börsenmarkt. Die Charts wurden von TradingView bereitgestellt.