Kursanalyse, 12. September: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Stellar, Litecoin, Cardano, Monero, IOTA

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Die Finanzaufsichtsbehörden beobachten Unternehmen, die in der Kryptowährungsbranche tätig sind, mit zunehmender Aufmerksamkeit.

Am 11. September hat die US-Wertpapier- und Börsenkommission (SEC) erstmals einen Krypto-Hedgefonds bestraft, während die Regulierungsbehörde für die Finanzindustrie (FINRA) den Broker Timothy Ayre mit Wertpapierbetrug bei einem Kryptowährungsgeschäft vorgeworfen hat.

Diese Maßnahmen der Regulierungsbehörden werden dazu beitragen, das Vertrauen der institutionellen und privaten Anleger in die Kryptoindustrie wiederherzustellen.

Während die Märkte immer mehr in Bärenhand fällt, entwickelt sich Bitcoin zur stärksten Kryptowährung. Er hat seine Dominanz stetig auf etwa 58 Prozent der gesamten Marktkapitalisierung erhöht, zum Teil auch weil die Altcoins weiter zurückgehen.

Im Laufe des Jahres 2018 sind die zweit- und drittgrößten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung um 77 Prozent bzw. 88 Prozent gesunken, während Bitcoin laut CoinMarketCap um etwa 55 Prozent gesunken ist.

Die Kursbewegungen der nächsten Tage werden bestimmen, ob Bitcoin die Altcoins hoch oder die Altcoins Bitcoin nach unten ziehen werden.

BTC/USD

in den letzten drei Tagen bewegte sich Bitcoin innerhalb seiner Intraday-Hochs und -Tiefs vom 8. September. Die Bullen haben es nicht geschafft, vom kritischen Support aus einen Sprung zurück nach oben zu schaffen, was ein negatives Signal ist. Die gleitenden Durchschnitte fallen und der RSI ist im negativen Bereich, was zeigt, dass die Verkäufer die Oberhand haben.

BTC/USD

Die Bären könnten innerhalb der nächsten drei bis vier Tage versuchen, die Supportzone zwischen 5.900 US-Dollar (5.070 Euro) und 6.075,04 US-Dollar (5.220,94 Euro) zu durchbrechen. Wenn ihnen das gelingt, würde das ein Kopf- und Schultermuster und ein fallendes Dreiecksmuster vervollständigen, was eine Reihe von Stop-Loss-Limits auslösen und einen schnellen Fall auf 5.450 US-Dollar (4.683 Euro) und darunter auf 5.000 US-Dollar (4.297 Euro) nach sich ziehen könnte. Die Musterziele liegen jedoch viel weiter unten.

Wenn die Bullen die Supportzone verteidigen und die Kurse auf über 6.500 US-Dollar (5.586 Euro) heben können, wäre eine Bewegung in Richtung Downtrendlinie möglich, wobei es kleinere Resistances am 20-Tages-EMA und 50-Tages-SMA geben könnte.

Wir könnten einen Handel in Betracht ziehen, wenn wir der Meinung sind, dass das BTC/USD-Paar einen starken Kauf-Support nach dem Ausbruch über 6.500 US-Dollar (5.586 Euro) findet. Bis dahin empfehlen wir, abzuwarten, bis sich eine gute Gelegenheit für eine Long-Position bietet. Unser Bullen-Ausblick ist ungültig, wenn der Kurs unter 5.900 US-Dollar (5.070 Euro) bleibt.

ETH/USD

Ethereum ist klar in der Hand der Bären und erreicht regelmäßig neue Jahrestiefststände. Der RSI ist weit im überverkauften Bereich und der Kurs nahe an der Linie, von der aus die Kryptowährung zuvor vier Mal wieder nach oben zurück gesprungen ist. Daher ist ein Pullback von den aktuellen Leveln aus möglich.

ETH/USD

Jede Erholung wird am 20-Tages-EMA und der Downtrendlinie des fallenden Kanals einer Resistance gegenüberstehen.

Weiter unten, wenn das ETH/USD-Paar unter die Supportlinie sinkt, kann es auf 136,12 US-Dollar (113,54 Euro) fallen, wo es zuletzt am 16. Juli lag. Wir empfehlen Händlern, auf das Ende des Rückgangs zu warten, und auch darauf, dass die digitale Währung ein Umkehrungsmuster bildet, bevor sie Long-Positionen eröffnen.

XRP/USD

Ripple ist unter 0,27 US-Dollar (0,23 Euro) gesunken und fällt in Richtung der nächsten Supportzone zwischen 0,24001 US-Dollar (0,2063 Euro) und 0,24508 US-Dollar (0,2107 Euro). Wenn dieser Support ebenfalls durchbrochen wird, kann sich der Rückgang auf den nächsten Support nahe bei 0,20 US-Dollar (0,17 Euro) erstrecken.

XRP/USD

Der Abwärtstrend geht weiter. Beide gleitenden Durchschnitte sind im Abwärtstrend und der RSI ist kurz davor, in den überverkauften Bereich zu kommen.

Jeder Pullback wird einer starren Resistance bei 0,27 US-Dollar (0,23 Euro) und darüber an den gleitenden Durchschnitten gegenüberstehen. Wir werden beim XRP/USD-Paar erst dann positiv, wenn es aus der Downtrendlinie ausbricht. Bis dahin können Händler noch abwarten.

BCH/USD

Bitcoin Cash hat seinen Fall in Richtung des ersten Gewinnziels fortgesetzt, das bei 400 US-Dollar (343 Euro) liegt. Wenn dieser Support durchbrochen wird, liegen die nächsten wichtigen Niveaus weiter unten bei 300 US-Dollar (257 Euro) und 282 US-Dollar (242 Euro). 

BCH/USD

Das BCH/USD-Paar wird im Abwärtstrend bleiben, solange es innerhalb des fallenden Kanals liegt. Jeder Pullback wird einer starren Resistance am 20-Tages-EMA und 50-Tages-SMA gegenüberstehen, wobei der Letztere nahe der Resistance-Linie des Kanals liegt.

Es gibt keine Anzeichen für eine Umkehrung. Wir warten noch ab, bis der Rückgang endet und sich ein Boden bildet, bevor wir einen Handel empfehlen.

EOS/USD

EOS hat es in den letzten vier Tagen nicht geschafft, über 5,15 US-Dollar (4,43 Euro) zu kommen. Nun werdem die Bären wahrscheinlich versuchen, die Supportzone zwischen 4,4930 US-Dollar (3,8625 Euro) und 4,60 US-Dollar (3,95 Euro) zu durchbrechen.

EOS/USD

Wenn das gelingt, kann sich der Rückgang für das EOS/USD-Paar auf 4,1778 US-Dollar (3,5915 Euro) und darunter auf 3,8723 US-Dollar (3,3289 Euro) erstrecken. Händler können die Stop-Loss-Limits für die verbleibenden Long-Positionen bei 4,40 US-Dollar (3,78 Euro) belassen. 

Weiter oben signalisiert die virtuelle Währung eine Umkehrung, wenn die Bullen sich drei Tage lang über dem 50-Tages-SMA halten können. Der Trendwechsel gewinnt bei über 6,8299 US-Dollar (5,8714 Euro) an Schwung.

XLM/USD

Stellar lag in den letzten drei Tagen nahe am kritischen Support bei 0,184 US-Dollar (0,158 Euro). Der Pullback.Versuch am 11. September hat knapp über dem 20-Tages-EMA Verkäufe verzeichnet.

XLM/USD

Die fallenden gleitenden Durchschnitte und der im negativen Bereich liegende RSI signalisieren, dass der Weg des geringsten Widerstands nach unten führt. Ein Fall unter 0,184 US-Dollar (0,158 Euro) würde das fallende Dreiecksmuster vervollständigen und den Rückgang beschleunigen.

Wenn die Bären auf unter 0,184 US-Dollar (0,158 Euro) kommen, liegen die nächsten wichtigen Level bei 0,11812475 US-Dollar (0,1015 Euro) und 0,082332 US-Dollar (0,0708 Euro). Das XLM/USD-Paar signalisiert eine Trendwende, wenn die Bullen aus 0,25 US-Dollar (0,21 Euro) ausbrechen.

LTC/USD

Litecoin ist in einem starken Abwärtstrend. Er hat einen neuen Jahrestiefststand erreicht und ist damit unter das Tief vom 14. August gefallen.

LTC/USD

Die nächste wichtige Marke weiter unten ist die Supportzone zwischen 40 US-Dollar (34 Euro) und 44 US-Dollar (37 Euro). Fällt es auch unter diesen Support, kann das LTC/USD-Paar in Richtung 30 US-Dollar (25 Euro) sinken.

Jeder Pullback wird am 20-Tages-EMA, der Downtrendlinie und dem 50-Tages-SMA einer Resistance gegenüberstehen. Wir werden bei der virtuellen Währung positiv, wenn sie ein zuverlässiges Umkehrungsmuster bildet.

ADA/USD

Cardano hat weiter untern an Schwung gewonnen und fällt in Richtung seines Musterziels bei 0,054541 US-Dollar (0,4689 Euro). Beide gleitenden Durchschnitte fallen und der RSI ist weit im überverkauften Bereich. Die Kurse sind den sechsten Tag in Folge im roten Bereich.

ADA/USD

Investoren schließen ihre Positionen, da das ADA/USD-Paar weiterhin fällt und kein Boden in Sicht ist. Es ist besser, den Verkauf erst einmal laufen zu lassen und abzuwarten, dass die Käufer wieder kommen, bevor man eine Long-Position eröffnet. Jeder Pullback wird bei 0,083192 US-Dollar (0,0715 Euro) und dem 20-Tages-EMA einer Resistance gegenüberstehen.

XMR/USD

Monero ist von den gleitenden Durchschnitten nach unten abgeknickt, nachdem er es vom 9. bis zum 11. September nicht geschafft hat, über diese zu kommen. Er liegt aktuell an der Downtrendlinie, unter der er auf 87 US-Dollar (74 Euro) fallen könnte.

XMR/USD

Die gleitenden Durchschnitte fallen allmählich und der RSI ist im negativen Bereich. Das zeigt, dass die Bären die Oberhand haben. Daher haben wir in der vorhergehenden Analyse empfohlen, die Stops höher zu legen.

Die Zone zwischen 76,074 US-Dollar (65,398 Euro) und 81 US-Dollar (69 Euro) kann einen starken Support bieten, aber wenn diese Linie durchbrochen wird, kann das XMR/USD-Paar auf unter 61,50 US-Dollar (52,87 Euro) und darunter auf 46 US-Dollar (39 Euro) fallen.

Jede Erholung weiter oben, wird einer starren Resistance an den gleitenden Durchschnitten und der Trendlinie gegenüberstehen.

IOTA/USD

IOTA ist vom 20-Tages-EMA nach unten abgeknickt und unter die Tiefststände vom 9. September gefallen, was die Wahrscheinlichkeit eines Rückgangs auf 0,4628 US-Dollar (0,3979 Euro) erhöht.

IOTA/USD

Unter 0,4628 US-Dollar (0,3979 Euro) kann das IOTA/USD-Paar auf den Tiefststand vom 14. August von 0,4037 US-Dollar (0,3470 Euro) fallen. Daher können Händler die Long-Positionen weiter halten und die Stops bei 0,46 US-Dollar (0,39 Euro) belassen. Da beide gleitenden Durchschnitte fallen und der RSI im negativen Bereich liegt, ist das ein Bärentrend.

Die virtuelle Währung signalisiert einen Boden, wenn die Bullen über 0,9150 US-Dollar (0,7866 Euro) ausbrechen und sich darüber halten können. Bis dahin wird jeder Anstieg Verkäufe nach sich ziehen. 

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. Die Charts für die Analyse stammen aus TradingView.