Kursanalyse, 12. November: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Stellar, Litecoin, Cardano, Monero, TRON

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Nikolay Storonsky, der CEO und Mitbegründer von Revolut Ltd., einem Digital-Banking-Anbieter mit zwei Millionen Nutzern, hat auf dem Web Summit 2018 in Lissabon gesagt, dass große Institute wenig Interesse an digitalen Vermögenswerten zeigen.

Jede neue Technologie braucht Zeit, um groß zu werden und für alle relevant zu werden. Selbst das Internet hätte Zeit gebraucht, um so groß zu werden, wie es heute sei. Der ConsenSys-Gründer Joseph Lubin hat gesagt, dass Blockchain "ein wenig länger" als das Internet brauchen könne, um eine Massenakzeptanz zu erreichen.

Der Risikokapital-Investor Tim Draper bekräftigte in einer aktuellen Podiumsdiskussion seine frühere Prognose erneut, dass Bitcoin bis 2022 auf 250.000 US-Dollar (222.373 Euro) pro Coin kommen werde. Er glaube, dass Menschen von Fiat-Währungen, die an einen bestimmten Ort gebunden sind, mit der Masseneinführung von Bitcoin wahrscheinlich zu Kryptowährungen wechseln werden, die überall akzeptiert werden.

Bei den kürzlichen US-Zwischenwahlen wurden eine Reihe von Pro-Blockchain Politikern in das Amt gewählt, was ein positives Zeichen ist. Obwohl es derzeit eine nur schleppende Marktbewegung gibt, sieht die Zukunft für die aufkommende Anlageklasse gut aus.

BTC/USD

Am 11. November gab es einen Rückgang unter 6.400 US-Dollar (5.692 Euro), bei dem ersichtlich wurde, dass auf den niedrigeren Niveaus gekauft wird.  Jedoch steht Bitcoin einem Überkopfwiderstand durch die gleitenden Durchschnitte gegenüber, was darauf hindeutet, dass auf den höheren Niveaus die Käufe abklingen.

BTC/USD

Positionshändler sollten es bei engen und schrumpfenden Spannen vermeiden, zu handeln. Eine große und klare Spanne bietet eine Gelgenheit, bei niedrigem Kurs zu kaufen und bei hohem zu verkaufen. Das BTC/USD-Paar bietet jedoch keine solche Gelegenheit.

Wenn die Bullen den Kurs auf über 6.831,99 US-Dollar (6.077,02 Euro) heben können, wird die digitale Währung wahrscheinlich Short-Positionen anziehen, was den Kurs auf 7.400 US-Dollar (6.582 Euro) und darüber auf 8.400 US-Dollar (7.471 Euro) katapultieren könnte.

Andererseits, wenn die Bären unter die kritische Unterstützung bei 5.900 US-Dollar (5.248 Euro) fallen, könnte das Panikverkäufe auslösen und das Paar auf zwischen 5.000 US-Dollar (4.447 Euro) und 5.450 US-Dollar (4.847 Euro) sinken lassen. Daher können Trader ihre Stop-Loss-Limits bei ihren Long-Positionen bei 5.900 US-Dollar (5.248 Euro) belassen.

ETH/USD

Ethereum lässt keinen Trend erkennen. Bestehende Investoren wollen auf dem aktuellen Niveau nicht verkaufen und neue werden erst dann kaufen, wenn sich ein Trend abzeichnet. Daher sind die gleitenden Durchschnitte und der RSI derzeit flach.

ETH/USD

Das erste Anzeichen eines Trends gibt es, wenn das ETH/USD-Paar aus der engen Spanne zwischen 188,35 US-Dollar (167,54 Euro) und 249,93 US-Dollar (222,31 Euro) ausbricht. Ein Ausbruch nach oben wäre ein Signal, dass die Bullen die Oberhand haben und es wahrscheinlich einen neuen Aufwärtstrend geben wird. Ein Fall unter die Spanne würde signalisieren, dass eine Panik um sich greift und die Besitzer ihre Bestände abstoßen.

Wir empfehlen Händlern, auf einen Ausbruch über 249,93 US-Dollar (222,31 Euro) zu warten, bevor sie Long-Positionen eröffnen. Aggressive Trader können auch Positionen eröffnen, wenn die Unterstützung bei 188,35 US-Dollar (167,54 Euro) von den Bullen stark gekauft wird. Bis dahin empfehlen wir Händlern, noch zu warten und zu beobachten.

XRP/USD

Ripple hat eine Unterstützung bei knapp über den gleitenden Durchschnitten erhalten. Das ist ein positives Zeichen. Die gleitenden Durchschnitte klettern allmählich nach oben und der RSI ist im positiven Bereich. Das zeigt, dass die Bullen kurzfristig die Oberhand haben.

XRP/USD

Wenn die Bullen es schaffen, über 0,565 US-Dollar (0,503 Euro) auszubrechen, ist eine Rallye in Richtung 0,625 US-Dollar (0,557 Euro) wahrscheinlich, wo Händler teilweise Gewinne buchen können. Wenn dieses Niveau überwunden ist, kann sich die Rallye bis auf 0,7644 US-Dollar (0,6811 Euro) erstrecken.

Unser optimistischer Ausblick ist ungültig, wenn das XRP/USD-Paar umkehrt und unter die gleitenden Durchschnitte fällt. In einem solchen Fall ist ein Fall auf 0,42646 US-Dollar (0,38 Euro) und daraufhin auf 0,37185 US-Dollar (0,3313 Euro) wahrscheinlich. Daher können Händler ihre Stop-Loss-Limits bei 0,45 US-Dollar (0,40 Euro) setzen.

BCH/USD

Bitcoin Cash ist am Überkopfwiderstand bei 660,0753 US-Dollar (588,1190 Euro) gescheitert und zurückgefallen. Wir erwarten eine starke Unterstützung zwischen dem 20-Tages-EMA und dem Niveau von 500 US-Dollar (444 Euro). Das ist das Fibonacci-Rücklaufniveau von 61,8 Prozent von der letzten Rallye.

Der Sprung zurück nach oben von den aktuellen Niveaus könnte zu einem erneuten Test des Niveaus von 660,0753 US-Dollar (588,1190 Euro) führen. Ein Ausbruch würde einen neuen Aufwärtstrend starten. Gelingt dieser nicht, wird die virtuelle Währung innerhalb einer großen Spanne zwischen 408,0182 US-Dollar (363,5392 Euro) und 660,0753 US-Dollar (588,1190 Euro) verbleiben.

BCH/USD

Wenn das BCH/USD-Paar entgegen unserer Erwartung 500 US-Dollar (444 Euro) erreicht, wird die Aufwärtsbewegung an Schwung verlieren. Das nächste Unterstützungsniveau weiter unten liegt bei 460 US-Dollar (409 Euro). Wird dieses Niveau nach unten durchbrochen, ist ein vollständiger Rücklauf der letzten Rallye auf 410,2768 US-Dollar (365,5516 Euro) wahrscheinlich. Daher sollten Händler, die noch Teilpositionen übrig haben, ihr Stop-Loss-Limit bei etwa 480 US-Dollar (427 Euro) setzen, was knapp unter dem 50-Tages-SMA liegt.

EOS/USD

EOS lag in den letzten drei Tagen in einer fast in der Mitte der Spanne. Beide gleitenden Durchschnitte sind abgeflacht und liegen nah beieinander. Der RSI ist ebenfalls etwa bei 50, was ein Gleichgewicht zwischen Nachfrage und Angebot signalisiert.

EOS/USD

Wir sehen keine Handelsgelegenheiten, so lange das EOS/USD-Paar zwischen 5 US-Dollar (4,45 Euro) und 6 US-Dollar (5,34 Euro) liegt. Wenn es aus dieser engen Spanne ausbricht, steigt die Wahrscheinlichkeit auf eine Rallye in Richtung 6,8299 US-Dollar (6,0854 Euro). Eine Umkehrung würde sich bestätigen, wenn der Kurs sich drei Tage lang über 6,8299 US-Dollar (6,0854 Euro) halten kann.

Andererseits würde ein Fall unter 5 US-Dollar (4,45 Euro) einen Rückgang auf die nächste Unterstützung bei 4,49 US-Dollar (3,99 Euro) nach sich ziehen. Darunter ist ein erneuter Test des Niveaus von 3,8723 US-Dollar (3,4502 Euro) möglich. Daher können Händler mit Long-Positionen ein Stop-Loss-Limit bei 4,90 US-Dollar (4,36 Euro) setzen.

XLM/USD

Stellar wirkt vielversprechend, das sich hier ein aufsteigender Kanal gebildet hat. Das hat unsere Kaufempfehlung aus der Analyse von 7. November ausgelöst.

XLM/USD

Derzeit steht er einer Widerstand an der Widerstandslinie des Kanals gegenüber. Er ist dennoch positiv, da beide gleitenden Durchschnitte nach oben klettern. Daher wird jeder Rückgang wahrscheinlich an der Trendlinie eine Unterstützung finden. Darunter gibt es eine weitere Unterstützung am 20-Tages-EMA.

Wenn das XLM/USD-Paar über den Kanal ausbricht, wird es wahrscheinlich an Schwung gewinnen und aus dem unmittelbaren Widerstand bei 0,304 US-Dollar (0,271 Euro) ausbrechen. Daraufhin wird es eine Rallye in Richtung 0,36 US-Dollar (0,32 Euro) geben. Wir empfehlen, das Stop-Loss-Limit zunächst bei 0,20 US-Dollar (0,18 Euro) zu belassen. Wir warten noch ein paar Tage ab und legen die Stops dann höher.

LTC/USD

Litecoin rutscht weiter ab, nachdem er von der Abwärtstrendlinie des absteigenden Dreiecks aus nach unten abgeknickt ist. Er könnte die kritische Unterstützungszone zwischen 47,246 US-Dollar (42,096 Euro) und 49,466 US-Dollar (44,074 Euro) erneut testen. Diese Zone hat sich bereits viermal halten können; daher erwarten wir, dass die Unterstützung sich auch diesmal hält. Nichtsdestotrotz können Händler ihre übrigen Long-Positionen bei 50 US-Dollar (44,47 Euro) schließen.

LTC/USD

Wenn die Bullen es schaffen, die kritische Unterstützungszone zu halten, und einen Sprung zurück nach oben schaffen, könnten wir nochmal eine Long-Position empfehlen. Unser optimistischer Ausblick ist ungültig, wenn die Bären es schaffen, das LTC/USD-Paar auf unter 47,246 US-Dollar (42,096 Euro) zu drücken. In einem solchen Fall würde der Abwärtstrend sich fortsetzen und den Kurs auf die nächsten Unterstützungen bei 40 US-Dollar (35,58 Euro) und 32 US-Dollar (28,46 Euro) sinken lassen.

ADA/USD

In den letzten drei Tagen lag Cardano nahe der gleitenden Durchschnitte, die abgeflacht sind. Der RSI ist ebenfalls bei über 50. All diese Signale deuten auf ein Gleichgewicht zwischen Käufern und Verkäufern hin.

ADA/USD

Ein neuer Trend beginnt bei einem Ausbruch über 0,094256 US-Dollar (0,0840 Euro) oder bei einem Fall unter die Unterstützung bei 0,060105 US-Dollar (0,0536 Euro). Zwischen diesen beiden Niveaus wird es wahrscheinlich weiterhin willkürliche und volatile Kursbewegungen geben.

Das erste Anzeichen von Stärke wäre, wenn das ADA/USD-Paar sich über 0,082207 US-Dollar (0,0732 Euro) halten kann. Jedoch empfehlen wir Händlern, einen neuen Aufwärtstrend abzuwarten, bevor sie Long-Positionen eröffnen.

XMR/USD

Der Erholungsversuch von 102,60 US-Dollar (91,26 Euro) aus steht einem Widerstand am 20-Tages-EMA gegenüber. Wenn die Bullen es nicht schaffen, sich über dem gleitenden Durchschnitt zu halten, wird Monero wahrscheinlich auf das untere Ende der Spanne bei 100,453 US-Dollar (89,502 Euro) fallen.

XMR/USD

Das XMR/USD-Paar hat es geschafft, die Unterstützung bei 100,453 US-Dollar (89,502 Euro) bereits dreimal zu halten. Daher erwarten wir, dass dieses Niveau auch diesmal starke Unterstützung bieten wird. Wenn die Bären jedoch, entgegen unserer Erwartung, diese Spanne nach untern durchbrechen können, ist ein Rückgang auf die kritische Unterstützung bei 81 US-Dollar (72 Euro) wahrscheinlich.

Weiter oben werden die Bullen an Stärke gewinnen, wenn sich der Kurs über 112,44 US-Dollar (100,01 Euro) halten kann. Bei einem Ausbruch über 128,65 US-Dollar (114,43 Euro) werden wir hier positiv. Derzeit weist die virtuelle Währung keine zuverlässigen Muster auf, die gut für einen Händel wären.

TRX/USD

Die Spanne bei TRON ist geschrumpft. Derzeit liegt er zwischen 0,02134798 US-Dollar (0,0190 Euro) und 0,02517782 US-Dollar (0,0224 Euro). Der RSI bewegt sich ebenfalls zwischen 40 und 60.

TRX/USD

Wenn die Bullen das Niveau von 0,02134798 US-Dollar (0,0190 Euro) verteidigen können, wird das TRX/USD-Paar erneut versuchen, das obere Ende der Spanne 0,02517782 US-Dollar (0,0224 Euro) zu erreichen.

Wenn die Bären den Kurs jedoch unter das untere Ende der Spanne drücken können, ist ein Fall auf die kritische Unterstützung bei 0,0183 US-Dollar (0,0163 Euro) wahrscheinlich. Ein Fall unter diese Unterstützung würde den Abwärtstrend fortführen.

Unsere Stimmung gegenüber der digitalen Währung wird erst dann positiv, wenn es einen Ausbruch und Schluss (UTC) über 0,03 US-Dollar (0,027 Euro) gibt. Bis dahin empfehlen wir Händlern, noch zu warten und zu beobachten.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. Die Charts für die Analyse stammen aus TradingView.