Experte: „Bitcoins Entwicklung zum Absicherungsmittel ist noch nicht abgeschlossen“

Spencer Bogart, ein Teilhaber der Investmentfirma Blockchain Capital, ist davon überzeugt, dass Bitcoin (BTC) langfristig ein sicheres Wertaufbewahrungsmittel werden wird, allerdings sieht er diesen Status noch nicht vollends als erreicht an.

Die entsprechenden Äußerungen machte Bogart am 20. August in einem Interview mit Bloomberg, in dem er bestätigte, dass das drohende Risiko der Abwertung einiger Währungen Bitcoin bereits zugutegekommen ist:

„Ich denke langfristig wird Bitcoin ein Absicherungsinstrument sein […] besonders, wenn das Risiko besteht, dass Währungen abgewertet werden, dann ist Bitcoin sehr attraktiv. Dies war auch einer der treibenden Faktoren hinter dem jüngsten Aufschwung.“

Eine Flucht in die marktführende Kryptowährung bestätigt der Experte also, was die These, dass Bitcoin für Anleger eine Art Absicherung ist, untermauert. Nichtsdestotrotz betont Bogart, dass Bitcoin sich momentan noch in einer Entwicklungsphase befindet, weshalb in tatsächlichen Krisenzeiten diese Funktion noch nicht erfüllt werden könnte:

„Wenn es zu einer wirklich schwerwiegenden Krise kommen sollte, wie zum Beispiel einer neuen Finanzkrise, dann wird auch der Bitcoin-Kurs darunter leiden.“

Allerdings gibt der Experte gleichsam Entwarnung, da er in naher Zukunft keine große Wirtschaftskrise befürchtet, weshalb Bitcoin genug Zeit habe, sich in den nächsten 2 – 3 Jahren weiterzuentwickeln.

Abwertung von Fiatwährungen spielt Bitcoin in die Hände

Wie Cointelegraph zuvor berichtet hatte, ist Jeremy Allaire, der Geschäftsführer des Krypto-Zahlungsdienstleister Circle, ebenfalls der Meinung, dass die Abwertung von Fiatwährungen den Bitcoin-Kurs nach oben treibt. So hatte Allaire Anfang August bereits bestätigt, dass ein Zusammenhang zwischen der Rekordabwertung des chinesischen Yuans und dem Aufschwung der marktführenden Kryptowährung besteht.

Diese Einschätzung hat er gestern bekräftigt, als er gegenüber CNBC erklärte, weshalb Bitcoin trotz der momentanen Volatilität ein sicheres Wertaufbewahrungsmittel ist.

Eine Analyse von Cointelegraph hatte den scheinbaren Währungskrieg zwischen den USA und China zuletzt auch als einen möglichen Grund für den Aufwärtstrend von Bitcoin ausgemacht.