Bitcoin-Geldautomaten von Coinme jetzt an 2.200 US-Standorten nutzbar

Der Betreiber von Bitcoin-Geldautomaten Coinme hat seine Bitcoin (BTC)-Kaufoptionen für Einwohner der Vereinigten Staaten um 21 Standorte erweitert, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung vom 22. Mai bestätigte.

Coinme, der sein 2014 tätige erste lizensierte Bitcoin-Automatenanbieter in den USA, wird über seine bestehende Partnerschaft mit dem Coin-Kioskbetreiber Coinstar rund 2.200 Standorte im Land bedienen.

Wie Cointelegraph berichtete, begann Coinstar im Januar dieses Jahres erstmals mit dem Verkauf von Bitcoin gegen US-Dollar, wobei das Feature bisher auf den US-Markt beschränkt ist.

"Bitcoin und andere digitale Währungen bieten Verbrauchern einzigartige Vorteile - einschließlich des Potenzials für kostengünstigere und schnellere Überweisungen an Familie und Freunde", erklärte Neil Bergquist, Coinme-Mitbegründer und CEO, in der Pressemitteilung.

Die Funktion ist in die beteiligten Coinstar-Maschinen integriert, so dass Benutzer mit einem Coinme-Konto bis zu 2.500 US-Dollar in Bitcoin konvertieren können. Für den Handel wird eine pauschale Gebühr von 4% erhoben.

Laut der Übersichtsseite CoinATMRadar gibt es in den USA inzwischen über 3.000 Bitcoin-Automaten oder Geldautomaten, mit Abstand mehr als in jedem anderen Land der Welt.

An zweiter Stelle steht Kanada mit knapp 700 Standorten, gefolgt von Österreich mit 270 und dem Vereinigten Königreich mit 238 bekannten Standorten.

Traditionell setzen Kryptowährungsnutzer für den Kauf und Verkauf primär auf Online-Marktplätze, Geldautomaten können seit einiger Zeit jedoch ein starkes Wachstum verzeichnen.

"Die Resonanz auf den Kauf von Bitcoin an den Coinstar-Kiosken war äußerst positiv und die Nachfrage sowohl von Verbrauchern als auch von neuen Einzelhandelspartnern überwältigend", fügte Jim Gaherity, CEO von Coinstar, hinzu.