Kursanalyse, 30. Januar: Bitcoin, Ripple, Ethereum, EOS, Bitcoin Cash, Litecoin, Tron, Stellar, Bitcoin SV, Cardano

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Krypto-Investoren haben im Jahr 2018 Kryptowährungen im Wert von etwa 1,7 Mrd. US-Dollar (1,5 Mrd. Euro) an Hacker verloren. Die Tatsache, dass die Kurse gefallen sind, hat die Kriminellen nicht abgeschreckt. Die Menge an gestohlenen Coins war 2018 3,6 mal größer als noch im Jahr 2017, so der Bericht des Forschungsunternehmens CipherTrace.

Hackangriffe sind ein großes Problem im Kryptobereich, das gelöst werden muss, bevor die Anlageklasse von den Regulierungsbehörden in einem positiven Licht betrachtet und von der Mainstream-Wirtschaft angenommen werden kann.

Der Eintritt der Investmentfirma Fidelity in den Kryptodepotbereich weckt jedoch Vertrauen. Laut den von Bloomberg zitierten Quellen dürften ihre Depotdienstleistungen ab März angeboten werden. Zunächst werden die Dienstleistungen nur ausgewählten institutionellen Kunden offen stehen, aber die Firma plant, ihre Geschäftstätigkeit in Zukunft auf ein größeres Publikum auszudehnen.

Der Nahe Osten scheint mit Kryptowährungen allmählich warm zu werden. Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate haben offiziell die gemeinsame Entwicklung einer digitalen Interbanken-Währung namens "Aber" angekündigt. Zunächst wird sie nur von einer begrenzten Anzahl von Banken genutzt.

Während sich die fundamentalen Faktoren weiter verbessern, weisen die Kryptokurse keine Anzeichen einer Erholung auf. Sehen wir uns die kritischen Niveaus an, auf die man achten sollte.

BTC/USD

Bitcoin (BTC) versucht, von 3.355 US-Dollar (2.916 Euro) aus, eine Umkehrung zu erreichen. Die Bullen versuchen, die Unterstützung bei 3.236,09 US-Dollar (2.812,86 Euro) zu verteidigen. Sie werden am 20-Tages-EMA und darüber hinaus am 50-Tages-SMA auf Widerstand stoßen. Wenn sie die gleitenden Durchschnitte überwinden, liegt der nächste Widerstand an der Abwärtstrendlinie und darüber bei 4.255 US-Dollar (3.698 Euro).

BTC/USD

Wenn der Kurs allerdings von einem der beiden Überkopfwiderstände aus nach unten abknickt, wird das BTC/USD-Paar wieder auf die Unterstützung bei 3.236,09 US-Dollar (2.812,86 Euro) fallen. Ein Fall unter dieses Niveaus setzt den Abwärtstrend fort und löst eine Reihe von Stop-Loss-Limits bei Long-Positionen aus. Dies kann zu einem schnellen Fall auf 3.000 US-Dollar (2.608 Euro) und darunter auf 2.600 US-Dollar (2.260 Euro) führen.

Beide gleitenden Durchschnitte knicken allmählich nach unten ab und der RSI befindet sich im negativen Bereich. Das deutet darauf hin, dass die Bären die Oberhand haben. Wir warten daher ab, bis sich der Kurs über der Abwärtstrendlinie halten kann. Erst dann wird er als positiv betrachtet.

XRP/USD

Ripple (XRP) ist von der kritischen Unterstützung von 0,27795 US-Dollar (0,2420 Euro) stark zurück nach oben gesprungen. Das deutet auf Käufer auf den niedrigeren Niveaus hin. Er ist über die Abwärtstrendlinie ausgebrochen und liegt derzeit beim 20-Tages-EMA.

XRP/USD

Wenn die Bullen den Kurs über den 20-Tages-EMA heben, kann sich das XRP/USD-Paar eine Rallye in Richtung 50-Tages-SMA hinlegen. Die Zone zwischen dem 20-Tages-EMA und dem 50-Tages-SMA könnte einen starren Widerstand darstellen. Ein Ausbruch über diese Widerstandszone wäre ein positives Zeichen.

Daher empfehlen wir Long-Positionen bei einem Schluss (UTC) über dem 50-Tages-SMA mit einem Stop-Loss unter 0,275 US-Dollar (0,240 Euro). Das erste Ziel liegt bei 0,38239 US-Dollar (0,3330 Euro). Darüber kann sich der Anstieg auf 0,40 US-Dollar (0,35 Euro) erstrecken.

Unsere optimistische Einschätzung ist hinfällig, wenn der Kurs vom 20-Tages-EMA nach unten abknickt und unter 0,27795 US-Dollar (0,2420 Euro) fällt.

ETH/USD

Ethereum (ETH) ist von 103 US-Dollar (89,53 Euro) aus wieder zurück nach oben gesprungen und liegt nun nah an seiner ersten Unterstützung bei 100 US-Dollar (86,92 Euro). Er wird nun auf einen Pullback auf 116,30 US-Dollar (101,09 Euro) hinlegen, wo er auf Widerstand stoßen könnte.

ETH/USD

Wenn das ETH/USD-Paar von 116,30 US-Dollar (101,09 Euro) aus nach unten abknickt, kann es erneut auf 100 US-Dollar (86,92 Euro) und darunter auf 83 US-Dollar (72,14 Euro) fallen. Der 20-Tages-EMA tendiert nach unten und der RSI liegt im negativen Bereich, was darauf hindeutet, dass das Angebot die Nachfrage übersteigt.

Wenn die Bullen über 116,30 US-Dollar (101,09 Euro) klettern können, wird es bei der digitalen Währung in der Nähe der gleitenden Durchschnitte wieder Verkäufe geben. Es wird als positiv betrachtet, wenn der Kurs über 134,50 US-Dollar (116,91 Euro) steigt. Wir könnten Long-Positionen vorschlagen, wenn der Kurs sich über den gleitenden Durchschnitten hält.

EOS/USD

EOS hat die letzten zwei Tage die Unterstützung bei 2,1733 US-Dollar (1,8925 Euro) gehalten. Die Bullen versuchen derzeit, den Kurs wieder in die darüber liegende Spanne zu heben.

EOS/USD

Wenn das gelingt, wird das EOS/USD-Paar bis auf 2,50 US-Dollar (2,17 Euro) klettern, wo es auf Widerstand durch die gleitenden Durchschnitten stoßen könnte. Ein Ausbruch über 2,60 US-Dollar (2,26 Euro) erhöht die Chancen auf eine Rallye in Richtung 3,05 US-Dollar (2,65 Euro) und darüber auf 3,2081 US-Dollar (2,7937 Euro).

Wenn der Kurs allerdings vom aktuellen Niveau aus umkehrt und unter 2,1733 US-Dollar (1,8925 Euro) fällt, kann er sich auf 1,7746 US-Dollar (1,5453 Euro) und darunter auf 1,55 US-Dollar (1,35 Euro) korrigieren. Wir warten noch ab, bis die digitale Währung über die gleitenden Durchschnitte kommt, bevor wir einen Handel vorschlagen.

BCH/USD

Bitcoin Cash (BCH) findet einige Käufer nahe bei 105 US-Dollar (91,27 Euro). Er kann nun auf bis zu 121,30 US-Dollar (105,44 Euro) klettern. Dieses Niveau stellt eine hohe Hürde dar.

BCH/USD

Der rückläufige 20-Tages-EMA wird ebenfalls Verkäufer anziehen. Wenn die Bullen diesen Widerstand überwinden, kann das BCH/USD-Paar auf bis zu 141 US-Dollar (123 Euro) steigen.

Wenn der Kurs von 121 US-Dollar (105,17 Euro) aus allerdings nach unten abknickt, ist ein Rückgang auf 100 US-Dollar (86,92 Euro) und darunter auf 73,50 US-Dollar (63,89 Euro) möglich. Wir betrachten das Paar als positiv, wenn wir nachweislich starke Käufe sehen.

LTC/USD

Litecoin (LTC) liegt weiterhin in der engen Spanne zwischen 29,349 US-Dollar (25,558 Euro) und 33 US-Dollar (28,68 Euro). Die Bullen verteidigen seit zwei Tagen die Unterstützung der Spanne.

LTC/USD

Wir erwarten nun, dass die Bullen den Kurs auf das obere Ende der Spanne bei 33 US-Dollar (28,68 Euro) klettern lassen. Ein Ausbruch über diesem Widerstand ist ein positives Signal, der das LTC/USD-Paar auf 36,428 US-Dollar (31,722 Euro) und darüber auf 40,784 US-Dollar (35,515 Euro) heben kann.

Wenn die Bullen allerdings nicht über den Überkopfwiderstand bei 33 US-Dollar (28,68 Euro) ausbrechen können, wird die virtuelle Währung noch eine Weile in der Spanne bleiben. Bei einem Fall unter die Unterstützungszone bei 29,349 US-Dollar (25,558 Euro) und 27,701 US-Dollar (24,122 Euro) entwickelt sich der Trend ins Negative. Daher schlagen wir vor, dass Händler ihre Long-Positionen halten und das Stop-Loss bei 27,50 US-Dollar (23,90 Euro) setzen.

TRX/USD

Während andere große Kryptowährungen zu kämpfen haben, zeigt Tron (TRX) Stärke. Er konnte sich an der Unterstützung beim 20-Tages-EMA über die letzten zwei Tage halten und versucht nun, den Überkopfwiderstand bei 0,02815521 US-Dollar (0,0245 Euro) wieder zu durchbrechen.

TRX/USD

Wenn die Bullen sich über 0,02815521 US-Dollar (0,0245 Euro) halten können, wird das TRX/USD-Paar auf 0,03128011 US-Dollar (0,0272 Euro) und darüber auf 0,03575668 US-Dollar (0,0311 Euro) klettern. Über diesem Niveau wird die Kryptowährung versuchen, ihr Musterziel von 0,038 US-Dollar (0,033 Euro) zu erreichen.

Unsere optimistische Einschätzung ist hinfällig, wenn sich der Kurs nicht über 0,02815521 US-Dollar (0,0245 Euro) halten kann. Ein Fall unter den 20-Tages-EMA kann die digitale Währung auf 0,02306493 US-Dollar (0,0201 Euro) sinken lassen. Darunter ist ein Rückgang auf 0,02113440 US-Dollar (0,0184 Euro) wahrscheinlich. Wir empfehlen Händlern, ihre Long-Positionen weiterhin zu halten und das Stop-Loss bei 0,023 US-Dollar (0,020 Euro) zu setzen.

XLM/USD

Stellar (XLM) erreicht weiterhin neue Jahrestiefststände. Normalerweise folgt einem Rückgang unter ein kritisches Niveau eine erneute Rally, die das Niveau erneut testet. Daher kann eine Bewegung in Richtung 0,09285498 US-Dollar (0,0809 Euro) nicht ausgeschlossen werden.

XLM/USD

Wenn das XLM/USD-Paar über 0,09285498 US-Dollar (0,0809 Euro) ausbricht und sich darüber hält, werden die Bullen versuchen, über die Abwärtstrendlinie zu klettern, was zu einer Trendwende führen kann.

Wenn der Kurs allerdings vom Rückgangsniveau von 0,09285498 US-Dollar (0,0809 Euro) aus nach unten abknickt, kann die Kryptowährung auf 0,07864971 US-Dollar (0,0685 Euro) und dann auf 0,05795397 US-Dollar (0,0505 Euro) abrutschen. Wir warten auf eine Trendwende, bevor wir dieses Paar als positiv betrachten.

BSV/USD

Die Bullen haben über die letzten zwei Tage versucht, die Unterstützung bei 65,031 US-Dollar (56,630 Euro) zu halten. Wenn das gelingt, wird Bitcoin SV (BSV) versuchen, auf 80,352 US-Dollar (69,972 Euro) zu klettern.

BSV/USD

Da jedoch sowohl die gleitenden Durchschnitte nach unten tendieren als auch der RSI im negativen Bereich liegt, ist der Weg des geringsten Widerstands nach unten.

Das BSV/USD-Paar kann auf 57 US-Dollar (49,55 Euro) und darunter auf 38,528 US-Dollar (33,551 Euro) sinken, wenn der Kurs (UTC) unter 62 US-Dollar (53,89 Euro) schließt. Wir warten ab, bis sich der Trend von unten nach oben ändert, bevor wir irgendwelche Trades vorschlagen.

ADA/USD

Obwohl Cardano (ADA) am 29. Januar unter die Unterstützungslinie des aufsteigenden Kanals gefallen ist, versuchen die Bullen, die nächste Unterstützung bei 0,036815 US-Dollar (0,0321 Euro) zu verteidigen.

ADA/USD

Wenn der Kurs vom aktuellen Niveau aus wieder nach oben springt, kann er bis auf den 20-Tages-EMA klettern, der einen Widerstand darstellt. Das ADA/USD-Paar signalisiert Stärke, wenn es sich über der Aufwärtstrendlinie hält, die nun als Hürde fungieren wird.

Fällt der Kurs jedoch unter 0,036815 US-Dollar (0,0321 Euro), ist ein Rückgang auf das Jahrestief von 0,027237 US-Dollar (0,0237 Euro) wahrscheinlich. Die Bärenüberkreuzung der gleitenden Durchschnitte und der RSI, der sich im negativen Bereich befindet, zeigen, dass die Verkäufer die Oberhand haben. Wir konnten keine Kaufkonstellation auf dem aktuellen Niveau finden, so dass wir noch keine Long-Positionen vorschlagen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. Die Charts für die Analyse stammen aus TradingView.