Bitcoin stürzt um 1.500 US-Dollar ab, Talfahrt könnte sich bis auf 7.500 US-Dollar fortsetzen

Dienstag, 24. September: Der Bitcoin-Kurs ist in weniger als 24 Stunden von 9.800 US-Dollar auf 8.150 US-Dollar abgestürzt, was zugleich ein mehrmonatiges Tief bedeutet.

Bitcoin 24 hour price chart. Source: Coin360

Bitcoin 24-Stunden-Kursverlauf. Quelle: Coin360

Dabei hat Bitcoin einen sogenannten „Flash Crash“ hingelegt, also einen blitzartigen Absturz, der den Kurs innerhalb weniger Minuten um 800 US-Dollar abgesenkt hat, wodurch sich bei Redaktionsschluss ein Tagesverlust von insgesamt 11,4% ergibt. Damit stehen nur noch ungefähr 8.150 US-Dollar zu Buche.

Wie die Daten von Coin360 belegen, war der Dienstag für Bitcoin-Anleger pechschwarz, da urplötzlich nur noch ein Kurswert von ca. 8.100 US-Dollar auf dem Tableau stehen. Dies ist das nächste Kapitel in einem langsamen Abwärtstrend, der sich seit Anfang September eingeschlichen hat und nun zu seinem negativen Höhepunkt gekommen ist.

Der jüngste Abschwung könnte schwerwiegende Folgen haben, denn wie der Analyst Crypto Michaël noch vor wenigen Tagen meinte, war der Support-Bereich um die 9.800 US-Dollar von entscheidender Bedeutung:

„Wenn diese Marke unterschritten wird, könnte es zurück bis auf den Support bei 7.500 US-Dollar gehen.“

Da die 9.800 US-Dollar Marke jetzt krachend eingestürzt ist, wird es umso wahrscheinlicher, dass sich diese pessimistische Vermutung in den nächsten Tagen bewahrheitet.

Bei Redaktionsschluss kann sich Bitcoin zunächst jedoch an der 8.150 US-Dollar Marke festigen.

Die Gesamt-Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen beläuft sich zuletzt auf 222 Mrd. US-Dollar, wobei es hier ebenfalls zu einem satten Rückgang von 20 Mrd. US-Dollar in weniger als einer Stunde kam. Der Marktanteil von Bitcoin beträgt derweil 69,2%.

alle live-updates zu den kryptomärkten hier