Litecoin Gründer Charlie Lee: Bithumb-Hack ändert Grundlagen von Bitcoin nicht

Der jüngste Hack der führenden Krypto-Börse Bithumb "ändert nicht wirklich die Grundlagen von Bitcoin" sagte Litecoin (LTC)-Gründer Charlie Lee in einem Interview mit CNBC am 20. Juni.

Laut Lee ist der Preisverfall eine typische Reaktion des Marktes auf Nachrichten über den Hack" weil die Leute Angst bekommen. So etwas passiere immer wieder, sagte Lee. Der Hack einer Krypto-Börse beeinflusse die Fundamentaldaten von Bitcoin (BTC) genauso wenig wie ein Banküberfall den Goldpreis:

"Wenn die Börse die Münzen nicht gut genug schützt und dann gehackt wird, ändert das nicht wirklich die Grundlagen der Coins."

In Anbetracht des jüngsten Hacks erklärte Lee, dass Krypto-Börsen zur Zeit die Möglichkeiten eines verbesserten Schutzes der Kundengelder untersuchten und ausarbeiteten. Laut Lee hat sich die Situation bereits verbessert, aber "es gibt noch viel zu tun".

Lee hob auch einen "Paradigmenwechsel bei den Privatfinanzen in Bitcoin" hervor. Die Menschen müssten sich daran gewöhnen, ihre Coins viel besser zu schützen, als ihre anderen Geldmittel.

Laut Lee geht es Bitcoin trotz des Rückgangs um 60-70 Prozent im vergangenen Jahr immer noch "richtig gut", da das Netzwerk in den letzten Jahren viel stärker geworden sei. Er sagte, dass der aktuelle Preis von Bitcoin "von der tatsächlichen Entwicklung von Bitcoin abgekoppelt" zu sein scheint, und vermutet, dass sich der Kurs bald wieder erholen und wieder steigen werde.

In dem Interview deutete Lee auch an, dass sich der Markt derzeit in einer Baisse befindet, es sei aber schwer zu sagen, wie lange diese dauern werde - drei bis vier Jahre oder nur noch einen Tag:

"Ich bin jetzt seit sieben bis acht Jahren in diesem Bereich und ich habe Bärenmärkte erlebt, die drei bis vier Jahre dauerten. Es könnte also ein Bärenmarkt mit drei bis vier Jahren Dauer sein, oder er könnte sich bereits wieder erholen."

Am 20. Juni war Südkoreas führende Krypto-Börse Bithumb gehackt worden, was zu einem Verlust von 30 Millionen Dollar an Kryptowährung führte. Die Börse musste alle Einlagen und Zahlungen vorübergehend einstellen. Laut Coinmarketcap ist Bithumbs 24-Stunden-Handelsvolumen von 374 Millionen Dollar am 19. Juni auf aktuell nur noch rund 236 Millionen Dollar gesunken und hat die Börse in der Rangliste vom sechsten auf den siebtgrößten Platz nach Handelsvolumen gebracht.