Bitkom: Jedes dritte Großunternehmen hält Blockchain für so revolutionär wie das Internet

Laut einer Erhebung des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (Bitkom), hält jedes dritte Großunternehmen in Deutschland Blockchain-Technologie für ähnlich revolutionär wie das Internet, wie der Bitkom in einer Pressemitteilung am 3. Dezember bekanntgab.

Neben Künstlicher Intelligenz und dem Internet der Dinge ist Blockchain-Technologie einer von aktuell drei Entwicklungsbereichen, dem deutsche Großunternehmen ein enormes Potential einräumen.

Bei der Bitkom-Erhebung fragte der Bitkom 1.004 für das Thema digitale Technologien verantwortlichen Personen nach ihrer Erwartungshaltung gegenüber der Blockchain-Technologie. Während auf alle Unternehmen bezogen nur 15 Prozent der Entscheidungsträger die neue Technologie für ähnlich disruptiv hält wie das Internet, ist der Anteil bei Großunternehmen mit 36 Prozent mehr als doppelt so hoch.

Gleichzeitig sehen die Befragten in Deutschland im Vergleich mit anderen Ländern einen hohen Nachholbedarf. Mit 46 Prozent ordnet fast jeder zweite Deutschland als Nachzügler ein, für 10 Prozent ist die deutsche Wirtschaft gar “abgeschlagen”. Keiner der Befragten ordnete Deutschland der Spitzengruppe bei der Blockchain-Entwicklung zu.

Dass dafür allerdings nicht nur die Politik mit fehlenden rechtlichen Rahmenbedinungen verantwortlich ist, sondern auch die Unternehmen selbst, machte jüngst eine andere Bitkom-Umfrage deutlich. Demnach haben sich mit rund 60 Prozent die Mehrheit der Unternehmen noch nicht einmal mit dem Thema Blockchain beschäftigt, was vor allem an einem geschätzten Mangel an praktischen Anwendungsfällen liege.