Bitmain bringt zwei neue S17-ASIC-Miner auf den Markt

Bitmain, der führende ASIC-Hersteller für den Mining-Bereich, kündigte in einer Pressemitteilung, die Cointelegraph vorliegt, zwei neue Miner der Modellreihe S17 an.

Die beiden neuen ASIC-Miner, der S17e und der T17e, kommen beide am 9. September auf den Markt. Das Unternehmen behauptet, dass die beiden neuen Modelle eine höhere Effizienz, stabileren Betrieb und längere Lebensdauer bieten würden.

ASIC-Spezifikationen einsehbar

Bitmain hat auch die Spezifikationen der beiden neuen Mining-Geräte veröffentlicht. Der S17e hat eine Hash-Rate von 64 TH/s und arbeitet mit einer Energieeffizienz von 45 J/TH, während der T17e eine Hash-Rate von 53 TH/s und eine Energieeffizienz von 55 J/TH bietet.

Sowohl der S17e als auch der T17e verfügen über ein Doppelrohr-Wärmeabgabesystem, das die Langlebigkeit der Hardware und deren Stabilität verbessert. 

Außerdem behauptet Bitmain, dass Software bei den beiden neuen ASICs höhere Cybersicherheitsstandards aufweise, um böswillige Angriffe zu verhindern.

Verkauf und Lieferzeiten

Die S17e und T17e werden in drei Chargen herauskommen. Die erste Charge wird am 9. September auf den Markt kommen und voraussichtlich in den ersten 10 Tagen im November geliefert werden. Die zweite Charge wird am 10. September herauskommen und wird zwischen dem 11. November und dem 20. November geliefert.

Die dritte und letzte Charge kommt am 11. September heraus und die Lieferung ist für den Zeitraum vom 21. November bis zum 30. November geplant.

Wie Cointelegraph im August berichtete, will Bitmain seine Kapazität in den nächsten sechs Monaten aufgrund eines riesigen Hardwareauftrags um 50 Prozent erhöhen.

Programm zur Entschädigung bei Verzögerungen geplant

Das Unternehmen hat auch Programm zur Entschädigung bei Verzögerungen angekündigt. Im Rahmen dieser neuen Initiative erhalten Kunden, deren Lieferungen sich verzögern, von Bitmain für jeden Tag, den ihre Bestellung sich verspätet einen Gutschein. Diese Entschädigung wird mit den Pay-per-Share-Belohnungen aus dem Mining-Pool finanziert. Dabei werden die Stromkosten abgezogen.