Blockchain und Wahlen: Die Erfahrungen aus Japan, Schweiz und USA

Freie und gerechte Wahlen sind eine der Säulen gesunder Demokratien. Von den Vereinigten Staaten bis Sierra Leone glauben Befürworter der Blockchain, dass die Technologie ein neues Maß an Transparenz, Fairness und Effizienz in den Wahlprozess bringen kann. Trotz der Begeisterung der Blockchain-Community - und der zaghaften Unterstützung durch die Politik - haben Versuche, die Technologie zu implementieren, einen gemischten Erfolg gehabt und heftige Kritik geerntet.

Japans wissenschaftliches Zentrum testet Blockchain

Ende August testete die japanische Stadt Tsukuba den Einsatz der Blockchain-Technologie in ihrem Wahlsystem. Tsukuba ist eine Stadt, die bereits eng mit der wissenschaftlichen Forschung verbunden ist, und der jüngste Blockchain-Test ist der aktuellste Schritt der Stadt, um neue Arten der Innovation zu erforschen.

Die Wähler konnten mittels ihrer My Number Card teilnehmen — eine 12-stellige ID-Nummer, die an alle Bürger Japans ausgegeben wird und im Jahr 2015 eingeführt wurde.

In einer Pressemitteilung, die auf der offiziellen Webseite der Stadt veröffentlicht wurde, hieß es, dass die Wähler Stimmen für die Umsetzung verschiedener Sozialprogramme abgeben konnten. Die Teilnehmer konnten wählen, welche der 13 Initiativen ihrer Meinung nach am meisten eine finanzielle Unterstützung wert ist. Diese reichten von der Entwicklung von Geräten zur Verbesserung von Krebsdiagnosen bis hin zu einem Programm zur Soundnavigation in Städten und neuen Geräten für Outdoor-Aktivitäten.

Laut Cointelegraph hieß es, dass der Test durchgeführt wurde, um festzustellen, ob sich die demokratischen und transparenten Eigenschaften der Blockchain gut für die Reduzierung von Betrug und Wahlverfälschung im Wahlprozess eignen würden.

Obwohl er zunächst skeptisch gegenüber dem Potenzial der Blockchain gewesen sei, sagte Tsukubas Bürgermeister Tatsuo Ugarashi:

"Ich dachte, Blockchain würde kompliziertere Verfahren beinhalten, aber ich merkte, dass das minimal und einfach ist."