Experte: „Facebook Coin könnte Anzahl der Krypto-Nutzer verdreifachen“

Spencer Bogart, einer der Eigentümer von Blockchain Capital, geht davon aus, dass das Krypto-Projekt des Social-Media-Konzerns Facebook dafür sorgen wird, dass sich die Anzahl der Krypto-Nutzer verdoppelt oder verdreifacht. Dies gab er am 8. Mai in einem Interview mit Bloomberg an.

In besagtem Interview meint Bogart, dass der geplante Facebook Coin — egal, ob es sich dabei um einen Stablecoin oder eine andere Form handelt — als eine Art Wegbereiter wirken wird, der Kryptowährungen massentauglich machen könnte. So erklärt er den möglichen Effekt wie folgt:  

„Das ist ungefähr so, als ob man erstmals Zugriff auf das Internet erhält. Die Menschen bekommen einen Zugang und können sich dann auf Bitcoin oder Ether stürzen. Allein eine kleine Menge der Facebook-Nutzer wäre schon ein starker Katalysator.“

Bogart sieht auch noch einen weiteren nützlichen Nebeneffekt des Facebook Krypto-Projekts, denn dadurch wurde „allen großen Fintech-Unternehmen und Finanzinstituten Feuer unterm Hintern gemacht“, wie er salopp anfügt. Im Zuge dessen könnten die entsprechenden Unternehmen nun wagemutiger werden, was Krypto angeht.

Wie Cointelegraph diese Woche berichtet hat, hat Facebook sich den Markennamen „Libra“ gesichert, der vermutlich für die eigene Kryptowährung vorgesehen ist.

In der Vorwoche hieß es noch, dass der Social-Media-Konzern Investitionskapital in Höhe von 1 Mrd. US-Dollar einsammeln will, um damit den geplanten Stablecoin abzudecken.