Nigeria: Blockchain könnte laut Präsidentschaftskandidat Wirtschaft "beschleunigen"

Der Präsidentschaftskandidat der führenden nigerianischen Oppositionspartei hat versprochen, Blockchain und Kryptowährung zu unterstützen, wie die lokale Nachrichtenplattform DailyPost am 24. November berichtete.

Die nigerianische Nachrichtenplattform analysierte Berichten zufolge die Politik des Kandidaten der Demokratischen Volkspartei (PDP) Atiku Abubakar, der diese mit dem Slogan "Nigeria wieder zum Laufen bringen" bewirbt. Diese politische Richtung will er angeblich einschlagen, wenn er am 16. Februar 2019 zum Präsidenten gewählt wird.

Die DailyPost berichtet, dass der Politiker in dem Dokument erklärte, dass er "die Wirtschaft durch Blockchain und Kryptowährung positiv beschleunigen" wolle.

Laut der DailyPost erklärte Abubaka, dass die PDP das "Potenzial der New Economy" entfesseln und mittels einer "umfassenden Richtlinie für Blockchain-Technologie und Kryptowährungen fördern" wolle.

Laut der DailyPost sagte Abubakar auch, die Regulierung werde für "Klarheit" in dieser Branche sorgen, "die aus 1.800 Währungsarten besteht". Die Bedingungen des Mandats sollen auch "so verwaltet werden, dass für die Regierung und das Volk Nigerias Arbeitsplätze geschaffen und ein Einkommen ermöglicht wird".

Wie Cointelegraph Mitte Oktober berichtete, hat die nigerianische Regierung mit lokalen Start-ups zusammengearbeitet, um Blockchain im Land zu fördern. Im März warnte die nigerianische Regulierungsbehörde Nigeria Deposit Insurance Corporation (NDIC) vor der Verwendung von Kryptowährungen, da Transaktionen nicht versichert seien.