Börse Stuttgart gründet Beirat für Blockchain-Technologie und Tokenisierung

Die Börse Stuttgart hat zur Begleitung ihrer Digitalstrategie einen wissenschaftlichen Beirat für Blockchain-Technologie und Tokenisierung geschaffen. Dies teilte das Unternehmen am 3. Dezember per Pressemitteilung mit.

Know-How für die weitere Digitalisierung

Als Innovationsführer sei der Börse Stuttgart ein umfassender Blick auf digitale Assets wichtig, begründet Alexander Höptner, Vorsitzender der Geschäftsführung die Entscheidung. Man wolle deshalb profiliert Experten aus der Wissenschaft “in die Diskussion” mit einbeziehen.

Dem Beirat gehören zum Start folgende vier Wissenschaftler an: Prof. Dr. Christof Weinhardt vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Prof. Dr. Gilbert Fridgen von der Universität Bayreuth, Dr. Ingo Fiedler von der Universität Hamburg und Prof. Dr. Ralf Wandmacher von der accadis Hochschule Bad Homburg.

Krypto-Aktivitäten der Börse Stuttgart

Die Börse Stuttgart zeigt schon länger ein großes Interesse an Blockchain-Technologie und Kryptowährungen. Über die von dem Unternehmen lancierte Trading-App können Kunden schon seit Anfang des Jahres gebührenfrei Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple handeln.

Im September dieses Jahres startete die Börse Stuttgart mit ihrerer Digital Exchange (BSDEX) den ersten regulierten Handelsplatz für digitale Vermögenswerte in Deutschland.